Acer Predator 21 X 1 Test

(17-Zoll Gaming-Notebook)

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Displaygröße: 21"
Prozessor-Modell: Intel Core i7-​7820HK
Arbeitsspeicher (RAM): 65536 MB
Mehr Daten zum Produkt

Acer Predator 21 X im Test der Fachmagazine

    • CHIP

    • Ausgabe: 6/2017
    • Erschienen: 05/2017

    ohne Endnote

    Stärken: edles Gehäuse; hervorragendes Display; leistungsstark.
    Schwächen: Reserven bei der Tastatur, relativ laut, kein Zubehör. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Acer Ultra i5 SSD Gaming (17,3 Zoll Full-

    Ausstattung: Prozessor: Intel Core i5 (7. Generation) 7200U Prozessor, 4 Threads, 3. 1 GHz (normal 2x2. ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Acer Predator 21 X

Subwoofer fehlt
Hardware
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
UMTS fehlt
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook vorhanden
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 21"
Displaytyp Matt
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell Intel Core i7-7820HK
Prozessor-Kerne 4
Basistakt 2,9 GHz
Grafik
Grafikchipsatz 2x NVIDIA GeForce GTX 1080
Speicher
Festplatte(n) 1TB HDD + 1TB SSD
Festplattenkapazität (gesamt) 2000 GB
SSD vorhanden
Hybrid-Festplatte fehlt
Arbeitsspeicher (RAM) 65536 MB
Konnektivität
Anschlüsse 1x Thunderbolt 3, 4x USB-A 3.0, 1x Gb LAN
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor fehlt
Kartenleser vorhanden
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 8500 g

Weiterführende Informationen zum Thema Acer Predator 21 X können Sie direkt beim Hersteller unter acer.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Neun leistungsstarke Alternativen zum Netbook im Vergleich

Nicht jeder ist mit der Leistungsfähigkeit der leichten Netbooks zufrieden, möchte aber mit dem Notebook eine ähnliche Mobilität besitzen. Da bleiben die wesentlich teureren Subnotebooks als Alternative oder ein preisgünstiges Notebook. PC Pr@xis testete sechs der Kleinen und drei weitere größere Geräte. Knapp unter 1.000 Euro muss man schon für ein Subnotebook investieren, wo ein Notebooks schon für 600 Euro zu haben ist.