Acer Liquid Z3 im Test

(WLAN-Smartphone)
  • Befriedigend 2,7
  • 5 Tests
124 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 3,5"
Auflösung Hauptkamera: 3,2 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Akkukapazität: 1500 mAh
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Liquid Z3 Duo

Tests (5) zu Acer Liquid Z3

    • Smartphone

    • Ausgabe: 2/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Produkt: Platz 1 von 5
    • Seiten: 2

    „befriedigend“ (3,2)

    Getestet wurde: Liquid Z3 Duo

    „Das kleine Acer wartet mit dem kleinsten Display auf, aber im Vergleich zu diesem größten Verbraucher ist der stärkste Akku verbaut. Ansonsten gefallen handliches Maß und geringes Gewicht.“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • Produkt: Platz 9 von 9
    • Seiten: 5

    „befriedigend“ (3,4)

    Getestet wurde: Liquid Z3 Duo

    „Plus: Dual-SIM-Funktionalität; Gute Verarbeitung, griffige Rückseite.
    Minus: Display; Kamera-Auflösung.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 26/2013
    • Erschienen: 12/2013
    • 9 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Liquid Z3 Duo

    Bedienung: „gut“;
    Performance: „gut“;
    Ausstattung Software: „gut“;
    Ausstattung Hardware: „gut“;
    Laufzeit: „zufriedenstellend“.  Mehr Details

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 11/2013

    „gut“ (82%)

    Getestet wurde: Liquid Z3 Duo

     Mehr Details

    • teltarif.de

    • Erschienen: 09/2013

    Note:2,4

    Getestet wurde: Liquid Z3 Duo

     Mehr Details

zu Acer Liquid Z3

  • Alcatel 3 2019 Black Blue 5,94" 3gb/32gb LTE Dual SIM

    TELEFONÍA, Smartphone, GSM / GPRS / EDGE / UMTS / HSDPA, Alcatel, Alcatel Alcatel 3 2019 3 32 Black ,...

Kundenmeinungen (124) zu Acer Liquid Z3

124 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
52
4 Sterne
33
3 Sterne
15
2 Sterne
11
1 Stern
12
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Liquid Z3

Extrem preiswertes Einsteiger-Smartphone

Der taiwanische Computerhersteller Acer peilt verstärkt das ganz billige Einsteigersegment an: Mit dem neu vorgestellten Acer Liquid Z3 ist jetzt ein Android-Smartphone für lediglich 99 Euro im Portfolio verfügbar. Das Gerät zeigt sich für seine Preisklasse durchaus ordentlich ausgestattet, wenngleich natürlich Abstriche gemacht werden müssen. So bietet das Handy beispielsweise nur 512 Megabyte Arbeitsspeicher, was in der heutigen Android-Welt schon ausgesprochen wenig ist. Sonst ist mindestens 1 Gigabyte mit an Bord.

Erstaunlich: Es wird die aktuelle Android-Version geboten

Erstaunlich ist, dass das Handy trotzdem auf die aktuelle Android-Version 4.2 Jelly Bean setzt. Eigentlich benötigt schon das Betriebssystem in den neuen Versionen große Teile dieses Arbeitsspeichers, so dass für Apps nur 100 bis 200 Megabyte übrig bleiben – Ruckler bei umfangreichen Programmen sind also wahrscheinlich nicht zu vermeiden. Auch das Multitasking mehrerer Apps gleichzeitig dürfte für Denksekunden sorgen. Doch davon geht man in dieser Preisklasse vermutlich ohnehin aus.

Dual-Core-CPU, HSPA und WLAn inklusive DLNA

Immerhin: Für 99 Euro ist ein Dual-Core-Prozessor, wenn auch nur mit 1 GHz Taktrate, nur selten zu finden. Hinzu kommt ein mit 3,5 Zoll angenehm kleines Display, so dass das Gerät mit Sicherheit in jede Hosentasche passt. Die Auflösung fällt mit 480 x 320 Pixeln im Rahmen des zu Erwartenden aus. Zur Ausstattung gehören ferner der HSPA-Datenbeschleuniger, WLAN inklusive DLNA-Unterstützung und eine Hauptkamera mit 3,2 Megapixeln Auflösung. Der 1.300 mAh Nennladung bietende Akku kann ausgetauscht werden, der mit 4 Gigabyte sehr kleine Flashspeicher ist per microSD-Karte erweiterbar.

Nutzerprofile mit verschiedenen Oberflächen-Darstellungen

Interessant ist, dass Acer vier spezielle Nutzergruppen ansprechen möchte und daher entsprechend verschiedene Nutzerprofile anbietet. Der Basic-Mode richtet sich an Jugendliche und betont die Telefonie und das Tippen von Nachrichten, im Senior-Mode wird die Benutzeroberfläche auf Nachrichten, Radio, Wetter und Schnelltasten für Kontakte ausgerichtet. Im Keypad-Mode wiederum wird die Bedienung auf Nutzer der Sprachsteuerung ausgerichtet, wobei die Tastatur dominant eingeblendet wird. Schlussendlich gibt es noch den Classic Mode, bei dem alle Hauptfunktionen in einem klassischen Smartphone-Gitter angeordnet sind – er soll sich an Einsteiger ohne spezifische Ansprüche richten.

Datenblatt zu Acer Liquid Z3

Bildschirm
Bildschirmdiagonale 3.5"
Orientierungssensor vorhanden
Touchscreen vorhanden
Design
Formfaktor Bar
Gewicht & Abmessungen
Breite 60mm
Gewicht 120g
Höhe 109.9mm
Tiefe 10.4mm
Kamera
Geolokalisation vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Videoaufnahme vorhanden
Leistung
Abonnement-Typ Sim-lock free
Flugmodus vorhanden
Version des Betriebsystems 4.2.2
Vorinstalliertes Betriebssystem Android
Multimedia
FM-Radio vorhanden
Unterstützte Audioformate AMR, MIDI, MP3, WAV, WMA
Unterstützte Bildformate BMP, GIF, JPG, PNG
Unterstützte Videoformate 3GP, MPEG4, WMV
Nachrichtenübermittlung
Instant Messaging (IM) vorhanden
Kurznachrichtendienst (SMS) vorhanden
MMS (Multimedia-Nachrichtenübermittlung Service) vorhanden
Navigation
GPS fehlt
Netzwerk
3G vorhanden
4G fehlt
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Version 3.0
Sim Card Steckplätze Dual SIM
WLAN vorhanden
Prozessor
Anzahl Prozessorkerne 2
Prozessor MT6572M
Prozessor-Taktfrequenz 1GHz
Prozessorfamilie MediaTek
Speichermedien
Kompatible Speicherkarten MicroSD (TransFlash)
Max. Speicherkartengröße 32GB
Telefonatmanagement
Anruf halten vorhanden
Freisprecheinrichtung vorhanden
Telefonkonferenz vorhanden
Vibrationsalarm vorhanden
Weitere Spezifikationen
Sprachaufnahme vorhanden
Zertifikate
RoHS-Kompatibel vorhanden
Zertifizierung WEEE
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weiterführende Informationen zum Thema Acer Liquid Z3 können Sie direkt beim Hersteller unter acer.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Für Ein- und Aufsteiger

SFT-Magazin 1/2014 - Acer Liquid Z3 Duo Smartphones unter 100 Euro sind nach wie vor eine Seltenheit, Acers Liquid Z3 ist eines dieser raren Modelle. Dafür müssen Sie im Vergleich zu den übrigen Geräten im Testfeld aber nochmal deutlich zurückstecken, denn das kleine 3,5-Zoll-Display löst mit gerade einmal 320 x 480 Pixeln auf und hat einen ziemlich schwachen Blickwinkel. Auch die Kamera-Auflösung von gerade einmal 3 Megapixeln ist für heutige Verhältnisse absolut unzeitgemäß. …weiterlesen