Acer Aspire Predator G3620 (Core i5-3470, GeForce GTX 660, 1 TB HDD) im Test

(Spiele-PC)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Verwendungszweck: Gaming
Systemkomponenten: Nvi­dia-​Gra­fik, Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Core i5-​3470
Grafikchipsatz: Nvi­dia GeForce GTX 660
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Aspire Predator G3620 (Core i5-3470, GeForce GTX 660, 1 TB HDD)

Wohlfühlpaket für Gamer

Mit dem Predator schlägt ein alter Bekannter aus dem Hause Acer mal wieder zu und zeigt seine Qualitäten als Jäger in der Gamer-Szene. Inzwischen hat sich das ehemals brutale Äußere sehr gewandelt und wirkt eher wie ein Wolf im Schafspelz, der einen guten Schneider hat. Die Ausstattung ist insgesamt sehr stimmig und reichhaltig, sodass ein Gamer mit diesem Fertig-PC sofort loslegen und die Games in Full HD genießen kann. Die 900 EUR für die Anschaffung sind jeden Cent wert.

Technische Ausstattung

Orange sind beim neuen G3 Midi-Tower nur noch die beiden Zierleisten links und rechts in der Front. Der komplette PC erscheint sonst in mattem Schwarz und bietet sogar eine Griffmulde im hinteren Deckelbereich, falls es zur nächsten LAN-Party geht. Das oben platzierte I/O-Panel ist mit vier USB 2.0-Ports gut ausgestattet und bietet neben dem obligatorischen Headset-Anschluss auch noch einen Kartenleser an. Für die schnelle Nachrüstung mit Festplatten kann man neben den innenliegenden Schächten auch die Schnellwechselrahmen der Fronteinschübe nutzen. Bei der Stromversorgung ist man mit 500 Watt erstmal auf der sicheren Seite, falls eine Aufrüstung anstehen sollte.

Innenleben

Das Mainboard wird von einem Intel B75-Chipsatz (gleiche Performance wie Z77) unterstützt und wurde mit einem Intel Core i5-3470 bestückt. Der Vierkerner leistet je 3,2 GHz und kann sich noch auf 3,6 GHz steigern – HyperThreading wird nicht unterstützt. Mit satten 16 GByte (2 x 8) mit einem Takt von 1.600 MHz brennt so schnell nichts mehr an und Leistungsreserven sind genügend vorhanden. Da noch zwei Steckplätze frei sind, kann man jederzeit bequem aufrüsten. Bei der Grafikkarte zeigt sich, dass man nicht überall den Rotstift ansetzen sollte und trotzdem eine faire Kalkulation bei akzeptabler Performance hinbekommt. So kann sich der angehende Gamer an einer Nvidia GTX 660 mit 1,5 GByte Speicher erfreuen und ruckelfrei in Full HD zocken. Als Massenspeicher lassen sich eine Festplatte mit 1 TByte und ein DVD-Brenner nutzen. Als Betriebssystem kommt ein Windows 8 als 64-Bit-Version zum Einsatz.

Absolute Kaufempfehlung

Wer sich seinen PC nicht selbst bauen kann und lieber bei einem fertigen Predator von Acer zuschlägt, kann dieses mit dem Aspire G3620 beruhigt tun – auch Selbstbauer kommen kaum günstiger davon.

Datenblatt zu Acer Aspire Predator G3620 (Core i5-3470, GeForce GTX 660, 1 TB HDD)

Arbeitsspeicher 16384 MB
Betriebssystem Windows 8
Betriebssystem Windows 8
Betriebssystem Windows
Festplattenkapazität 1000 GB
Grafikchipsatz Nvidia GeForce GTX 660
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 3,2 GHz
Prozessormodell Intel Core i5-3470
System PC
Systemkomponenten Intel-CPU, Nvidia-Grafik
Verwendungszweck Gaming

Weitere Tests & Produktwissen