Bilderdienste: Acht Anbieter für Foto-Geschenke im Vergleich

  • Gefiltert nach:
  • Acht Anbieter für Foto-Geschenke im Vergleich
  • Alle Filter aufheben

onlinebilderdiensteT-Shirts, Kaffeetassen, Kalender, Bierflaschen oder Unterwäsche (!) – es gibt nichts, was sich über einen Geschenke-Anbieter mit persönlichen Fotos nicht noch verschönern ließe. Die Zeitschrift „Computer Bild“ hat acht Anbieter auf Qualität und Leistungen getestet. Ergebnis: Fotokasten.de lieferte unterm Strich die beste Qualität, war aber auch der teuerste Online-Fotodienst. Deutlich günstiger war die Musterbestellung von „Computer Bild“ dagegen beim Online Print Service Photodose.de, der aufgrund guter Qualitätsleistungen sich über die Auszeichnung zum „Preis-Leistungssieger“ freuen darf.

Die Musterbestellung von „Computer Bild“ umfasste Leinwand-Drucke, Kalender sowie mit Fotos aufgehübschte Tassen und T-Shirts. Der Testsieger Fotokasten.de lieferte bei den Leinwänden und den Tassen die beste Qualität, beim Kalender und den T-Shirts landete der Internetdienst auf Platz zwei. Außerdem überzeugte Fotokasten die Tester mit dem umfangreichsten Angebot. Als einziger unter den Testkandidaten bietet er zum Beispiel Leinwände mit einer Größe von bis zu 180 mal 100 Zentimetern an – bei den anderen ist bei 80 x 60 Schluss.

Mit 123 Euro kostete die Musterbestellung bei Fotokasten.de allerdings auch am meisten. Für rund 75 Euro erledigte Photodose.de die erwünschten Arbeiten, und erfreulicherweise waren gerade die Leinwände nur minimal schlechter als beim Testsieger. Bei den T-Shirts landete Photodose.de im Mittelfeld, enttäuscht hat der Online Print Service die Tester jedoch bei den Tassen (Schlusslicht) und Kalendern (ebenfalls Schlusslicht, zusammen mit T-Online).

Wer einen anspruchsvoll gedruckten Fotokalender in Auftrage geben möchte, sollte sich an den Digitalen Fotodienst des Media Marktes wenden. Als einziger Dienst bietet er den Druck auf Fotopapieren an. Nachteil: Die T-Shirts von Media Markt belegten nur den letzten Rang, und die Produkte sind auf der Homepage manchmal schwer zu finden. Die schlechteste Qualität bei den Leinwänden wiederum lieferte der Digitale Bilderdienst von Pixelnet.de ab.

Der Test von Computer Bild macht deutlich, dass – mit Ausnahme des Testsiegers – die einzelnen Foto-Geschenke-Anbieter unterschiedliche Stärken und Schwächen haben. Verbraucher sollten sich die Testergebnisse der Zeitschrift deshalb im Detail ansehen, um bei der nächsten Bestellung keine böse Überraschung zu erleben. Der Test ist in der Ausgabe 21/2009 der „Computer Bild“ abgedruckt, steht aber auch hier zum Herunterladen zur Verfügung (1,30 Euro). Die kompakten Testfazits von „Computer Bild“ wiederum gibt es hier auf Testberichte.de.

Autor: Wolfgang