Eistee gilt vielen Verbrauchern als ein vergleichsweise gesundes Kaltgetränk, das zum Beispiel Cola gerne vorgezogen wird. Doch das gilt nur für selbst hergestellten Eistee, bei dem zunächst Tee heiß zubereitet und anschließend zügig mit Eiswürfeln herabgekühlt wird. Industriell hergestellter Eistee, wie er in allen gängigen Supermärkten erhältlich ist, gilt dagegen als fragwürdig und sollte insbesondere kleinen Kindern vorenthalten werden. Grund dafür ist der enorme Gehalt an Zucker und Zitronensäure.

Zwei Stoffe, die zusammen zur Kariesbombe werden

Diese Kombination ist schon bei erwachsenen Zähnen nicht sonderlich gesund, bei den Zähnen von Kindern wirkt sie fatal. Denn deren Zahnschmelz ist noch nicht sehr gefestigt und kann durch die Zitronensäure hervorragend angegriffen werden. Auch wird der pH-Wert des Speichels herabgesetzt, so dass die Säurewirkung noch lange Zeit nach dem Genuss des Getränks anhält. In diesen mikroskopisch kleinen Wunden wirkt dann der Zucker und verursacht vermehrt Karies. Auch werden Mineralstoffe aus den Zähnen herausgespült, was sie für künftige Angriffe empfänglicher macht.

Auch die Zuckerreduktion mildert das Problem nicht wesentlich

Dieses Phänomen ist bei Kindern eine ernst zu nehmende Gefahr. Dies gilt insbesondere für Kinder, die noch über ihre Milchzähne verfügen, denn die sind noch einmal empfindlicher als der normale, lebenslange Zahnsatz, der ihnen nachfolgt. Kleinen Kindern sollte daher niemals der einfache, industriell hergestellte Eistee vorgesetzt werden. Es gibt jedoch mittlerweile einige wenige Unternehmen, die dieses Problem erkannt haben und zumindest den Zuckeranteil deutlich reduzieren. Leider gilt das eher selten für die Zitronensäure, die nun einmal der Verursacher der Probleme ist.

Lieber selbst herstellen

Wer also seinen (kleinen) Kindern im Sommer eine wirklich gesunde Abkühlung gönnen möchte, muss wohl oder übel den manuellen Weg beschreiten und kurzerhand selbst Eistee herstellen. Das ist aber andererseits nun wirklich nicht schwer und allenfalls etwas lästig. Die Zähne der Kleinen werden es einem danken.