NAS-Server: Teuer vs. günstig - zwei Modelle im Vergleich

  • Gefiltert nach:
  • Teuer vs. günstig - zwei Modelle im Vergleich
  • Alle Filter aufheben

nas-serverDas Magazin für digitalen Musikgenuss „einsnull“ stellt in seiner aktuellen Ausgabe zwei grundverschiedene NAS-Systeme vor. Während im AVA Media RS5-2000 bis zu fünf Platten mit je 2 TByte Platz finden, ist das QNAP TS-119 Pro lediglich für eine Festplatte ausgelegt. Auch preislich klaffen rund 1.000 Euro Differenz zwischen den beiden Geräten.

So zahlt man für das QNAP TS-119 Pro nackig, also ohne Festplatte, satte 380 Euro und kann noch zusätzlich 150 Euro einkalkulieren, wenn eine entsprechend große Platte eingebaut werden soll. Ist die Platte erstmal drinnen, scannt der QNAPFinder das Netzwerk nach weiteren verbunden Speichern ab. Als vorinstallierte Serverdienste stehen dann uPnP, iTunes, mySQL und diverse andere zur Verfügung. Neben einem Gigabit-Ethernet-Port, der leider auch nötigerweise an einen Gigabit-Switch angeschlossen werden sollte, da sonst alles zu lange dauert, finden sich auf der Rückseite drei USB-Ports und eine eSATA-Schnittstelle. Ganz anders, nämlich sehr professionell geht bei Herr Kolbe Server Studios zu. Mit seinem 1.350 Euro teuren AVA Media RS5-2000 kauft man einen vollwertigen NAS-Server, der von einem 64-bit Intel Atom 330 (Doppelkern) mit 2 GByte RAM gesteuert wird. Im Preis enthalten sind zwei 1 TByte Festplatten, die mit HotPlug-Chassis blitzschnell ausgetauscht werden können. Dem sei aber noch nicht genug, denn insgesamt stehen 5 derartige Slots zur Verfügung, was eine Gesamtkapazität von 10 Terabyte (5 x 2 TByte) ausmacht. Als Betriebssystem arbeitet ein Windows Home Server in dem kleinen System. Man braucht nur eine Musik-CD einlegen und der Rest funktioniert dann automatisch, denn das Einlesen und richtige Zuordnen in der Datenbank über nimmt der RS5-2000 ohne weiteres Zutun – man benötigt auch keine weiteren Computerkenntnisse.

Beide Geräte sind eher für den Audiophilen ohne Computerkenntnisse gedacht, der auch über das ausreichende Kleingeld verfügt – Computerfreaks holen für wesentlich weniger Geld viel mehr Ausstattung und Leistung heraus, aber jedem das Seine.

Hier können Sie auf unserer Webseite die kurzen Zusammenfassungen der Testergebnisse einsehen.

Autor: Christian