NAS-Server: Sieben NAS-Festplatten im Vergleich

  • Gefiltert nach:
  • NAS-Festplatten im Vergleich
  • Alle Filter aufheben

sieben-nas-systeme-im-testDas Computer-Magazin PC-Pr@xis untersuchte sieben NAS-Systeme im Testlabor auf Performance, Netzanbindung, Konfiguration und Stromverbrauch. Auch wenn der Wechsel der Festplatten nicht ohne Schraubendreher zu bewerkstelligen ist, konnte der Testsieger Synology DiskStation 209+ in allen Bereichen mit sehr guten Werten überzeugen. Das Gerät wird mit und ohne Festplatten-Bestückung, wie bei einigen anderen Testkandidaten angeboten. Im Artikel wird auf die weiteren Fähigkeiten eines NAS (Network Atteched Storage) eingegangen, die inzwischen weit über das profane Daten speichern hinausgehen.

Für knapp 140 Euro bietet amazon die leere Raidsonic Icy Box IB-NAS4220 an, die auch mit Bestückung von 2 x 500 GByte und einem Endpreis von 225 Euro den Preistipp der Zeitschrift verdient hat. Hier empfiehlt es sich die Festplatten selbst einzubauen und entsprechend schnelle Modelle zu wählen. Netgears ReadyNAS Duo kann sich auf dem zweiten Platz behaupten und punktet durch sehr gute Netzanbindung und Konfiguration. Hier lassen sich die Festplatten kinderleicht und ohne Werkzeug austauschen. Gleich zweimal landet Buffalo mit unterschiedlichen Lösungen auf dem dritten Platz: die LinkStation Mini ist mit zwei konventionellen Platten bestückt und die Mini SSD mit zwei Solid State Disks zu je 120 GByte. Letzere Version hat dann auch seinen Preis mit knapp 900 Euro, der keinen überzeugenden Nutzwert besitzt. In der Gesamtleistung kaum schlechter finden sich die Zyxel NSA-220 Plus und die Linksys MediaHub (NMH305) auf den weiteren Plätzen. Als RAID-Verbund in den Versionen 0,1 und JBOD lassen sich alle NAS-Boxen konfigurieren und einen DownloadClient mit Bittorrent besitzen auch fast alle. Die USB-Anschlüsse lassen sich für Drucker nutzen, denn ein modernes NAS ist auch Printserver. Neben dem FTP-Protokoll können diverse Webdienste auf den kleinen Systemen gestartet werden – ob ein eigener Webserver gewünscht ist oder eine MySQL-Datenbank angebunden werden soll, macht einem NAS keine Schwierigkeiten.

Neben den automatisierten Backups bieten moderne NAS-Systeme schon eine Menge Komfort und sollten in kleineren Netzwerken, ob zu Hause oder in der Firma, nicht fehlen. Die Funktionsvielfalt rechtfertigt den etwas höheren Anschaffungspreis gegenüber einfachen externen Festplatten.

Hier können sie eine Übersicht aller Testergebnisse auf unserer Webseite einsehen.

Autor: Christian