vespaKaum ein motorisiertes Fahrzeug hat eine derartige Renaissance erlebt wie der Motorroller, neudeutsch auch Scooter genannt. Daran sind nicht allein die drastisch gestiegenen Kraftstoffpreise schuld, sondern auch die Neu-Regelung der EU für die Führerscheinvergabe. Ab dem 16. Lebensjahr darf man den Führerschein der EU-Klasse AM führen und ein Kleinkraftrad mit maximaler Geschwindigkeit von 45 km/h fahren. Die Hersteller dieser Roller drosselten also die Motoren auf die gesetzliche Norm, was kaum einen Jugendlichen davon abhält, diese technische Maßnahme wieder rückgängig zu machen und damit gleichzeitig den Versicherungsschutz zu verlieren. Viele der jungen Motorroller-Fahrer machen den Führerschein A1 nicht, der zum Fahren der teureren Roller bis zu 80 Stundenkilometern berechtigt.


3448608210_66ec94bd81

Führerscheinklasse A für Großroller

Hat man das 18. Lebensjahr vollendet, darf man ohne Einschränkungen Gas geben und die 11 Kilowatt Leistung voll ausnutzen. Wer es aber auf einem Motorroller so richtig krachen lassen will, macht gleich den Führerschein A. Dieser ist zwar in den ersten zwei Jahren auf 25 Kilowatt bzw. eine Leermasse von weniger als 6,25 kg pro kW eingeschränkt, er gilt aber danach uneingeschränkt für jedes Kraftrad und berechtigt somit auch zum Fahren von Großrollern wie der Honda Silver Wing oder der Suzuki Burgman.

Viertakt auf dem Vormarsch

Auch wenn zur Zeit noch überwiegend qualmende Zweitakter unterwegs sind, wird sich dieses Bild dank der EU-Abgasverordnung bald zum Positiven verändern, und man wird nur noch Viertakter-Motoren mit einer sauberen Kraftstoff-Verbrennung und Katalysatoren vorfinden. Auch Motorroller mit Elektroantrieb sind mittlerweile erhältlich.

Asiatische Roller dominieren den Markt

Bei den Scootern aus europäischer Produktion nimmt Piaggio aus Italien mit der Marke Vespa weiterhin eine Spitzenposition ein, während Deutschland - ehemals mit Kreidler, Simson oder Zündapp präsent - heute keine Rolle mehr spielt. Weltweit sind die Hersteller aus Asien dominierend. Kymco aus Taiwan konnte in der verbreiteten 50-Kubikzentimeter-Klasse in vielen Ländern die Marktführerschaft erobern.

Autor: Christian