Fahrzeugbatterie-Ladegeräte: Die Autobatterie wieder selbst aufladen

Im Normalfall sollte eine Autobatterie sich durch die angeschlossene Lichtmaschine stets selbst wieder aufladen. Doch unter bestimmten Umständen kann es passieren, dass der Autobesitzer künstlich nachhelfen muss. Denn bei langen Standzeiten sorgen Kriechströme für eine stete Selbstentladung der Batterie, auch sinkt der Ladestand, wenn häufig Kurzstrecken von unter 20 Minuten Fahrtdauer mit Licht gefahren werden. Für solche Zwecke kann sich die Anschaffung eines Ladegerätes lohnen.

Qualitativ weniger Unterschiede - die Ausstattung entscheidet

Diese Batterie-Ladegeräte gibt es erstaunlich zahlreich am Markt. Qualitativ gibt es allerdings zumindest bei den namhaften Herstellern kaum Unterschiede. Das Augenmerk des Käufers richtet sich daher weniger auf die Qualität des Ladevorganges als vielmehr auf die Ausstattung des Ladegerätes, denn die kann überraschend deutlich variieren. So gibt es Ladegeräte, die entweder für Autos oder Motorräder oder auch für beide Vehikel gleichermaßen gedacht sind. Hierbei muss man sich aber vorab erkundigen, welche Ah-Ladung die eigene Batterie benötigt.

Intelligente Ladetechnik

Intelligente Ladegeräte ermöglichen dabei nicht nur das „Hineinpumpen“ von Strom, sondern erlauben sehr feine Einstellungsmöglichkeiten. Sie können zum Beispiel die Eingangsspannung variieren und sogar anhand von Messwerten über den aktuellen Ladezustand der Batterie die schonendste Ladekurve berechnen. Sinnvoll ist es, ein Ladegerät mit sogenannter Delta-Peak-Abschaltung zu erwerben. Ein solches erkennt, wenn die Batterie ihren maximalen Ladestand erreicht hat und schaltet sich dann selbsttätig ab. Denn Schäden durch Überladungen sind das häufigste Problem beim Selbstaufladen von Autobatterien.

Schnellladefunktion überflüssig - und sogar schädlich

Ladegeräte mit Schnellladefunktion dagegen kann man getrost ignorieren, wenn man nicht öfters völlig überraschend ohne Batteriesaft dasteht und dann auch noch unbedingt in kürzester Zeit wieder fahren muss. Denn Schnellladevorgänge ruinieren vor allem die Lebensdauer einer Batterie. Vorsicht auch vor allzu billigen Ladegeräten. Während sich die Geräte der Markenhersteller tatsächlich in den Tests regelmäßig fast gleichwertig schlagen, offenbaren die Billigheimer gerne einmal unsaubere Ladestrom-Kurven oder zeigen am Ende des Ladevorganges unschöne Spannungsspitzen. Und auch dies kann eine Autobatterie schnell erledigen.

Autor: Janko