Mercedes-Benz E-Klasse Modelle

(235)
Filtern nach

  • Sportwagen (12)
  • Tuning-Modell (4)
  • Coupé (12)
  • Kombi (78)
  • Limousine (122)
  • Cabrio (17)
  • Benzinmotor (106)
  • Dieselmotor (109)
  • Hybridantrieb (6)

Ratgeber zu Mercedes-Benz E-Klasse Autos

Imageträger für Mercedes

A- und B-Klasse verkaufen sich besser, doch für das Image von Mercedes bleibt die E-Klasse, neben der S-Klasse, die wichtigste Modellreihe. Sie ist in Deutschland der erfolgreichste Repräsentant der oberen Mittelklasse, vor dem 5er-BMW und dem Audi A6. Taxiunternehmer setzen auf die große Limousine mit Stern: Wer hierzulande in eine Taxe steigt, der nimmt häufiger in einer E-Klasse Platz als in irgendeinem anderen Auto, auch wenn der Marktanteil von Mercedes bei den Wagen im Farbton Hellelfenbein von einst 80 auf inzwischen 60 Prozent gesunken ist. Generell ist die E-Klasse ein beliebter Firmenwagen, daher wird nur etwa jedes dritte Exemplar privat zugelassen.

Assistenten-Vielfalt

Die jüngste Modellpflege der Baureihe fand bei der Fachpresse große Aufmerksamkeit, weil Mercedes bei den Sicherheits-Assistenzsystemen kräftig aufgerüstet hat. Die E-Klasse wird aktuell als eines der fortschrittlichsten Autos in dieser Hinsicht eingestuft, noch vor den Mitbewerbern aus München und Ingolstadt. Kaum eine Gefahrensituation, vor der die E-Klasse nicht warnen kann, die elektronischen Helferlein heißen unter anderem Collision Prevention Assist, Abstandsregeltempomat Distronic Plus mit Lenk-Assistent, Fahrlicht-Assistent, Totwinkel-Assistent, Aufmerksamkeits-Assistent, Spurhalte-Assistent sowie Park-Assistent.

Mercedes-Benz E-Klasse Limousine der E-Klasse

Limousine, T-Modell, Cabrio, Coupé

Bei rund 41.000 EUR beginnt der Einstieg mit dem E200 CDI, der einen 4-Zylinder-Diesel mit 136 PS (100 kW) unter der Haube hat. Spitzenmodell ist der E 63 AMG S 4Matic mit 585 PS (430 kW) für 119.000 EUR. Als Kombi bietet die E-Klasse ein beeindruckendes Platzangebot: Das T-Modell verfügt ohne Umbauten, also bei hochgeklappter Rücksitzbank, über einen Kofferraum mit 695 Litern Volumen. Auch die Maximal-Kapazität von 1950 Litern bietet keinen Anlass zur Kritik, sie übertrifft die Konkurrenz klar, denn ein 5er-BMW verstaut nur höchstens 1670 Liter, beim Audi A6 sind es 1680 Liter. Das T-Modell kostet mindestens 44.000 EUR, weitere Karosserievarianten der E-Klasse sind das Cabrio für rund 48.000 EUR und das Coupé für rund 43.000 EUR. Am besten eingesetzt ist die geräumige E-Klasse als Langstreckenfahrzeug, im Stadtverkehr ist sie bei einer Länge von 4,88 Metern (Limousine) etwas sperrig und muss daher bei kleineren Parklücken häufig passen.

W124 E-Klasse, T-Modell T-Modell der Baureihe W124

Ohne Premierenfeier

Das Debüt der E-Klasse erfolgte ohne Glanz und Gloria. Mercedes führte das vorangestellte E im Sommer 1993 während einer Modellpflege für die bereits 1984 aufgelegte Baureihe W124 ein. Bis dahin hatte der Buchstabe nachgestellt die Einspritz-Benziner gekennzeichnet. Als die Ära der Vergaser-Gemischaufbereitung zu Ende ging und Mercedes ganz auf die Einspritztechnik umstellte, stand das E zur Verfügung und konnte als Namensgeber für die Baureihe der oberen Mittelklasse dienen. So wurde etwa aus einem W124er-Mercedes 200 E von 1993 an ein E 200. Vorgänger der ersten E-Klasse ist die 1975 gestartete Baureihe W123, die sich inzwischen zum gefragten Youngtimer entwickelt hat. Makellos ist die Bilanz der E-Klasse nicht. Schon ihre zweite Auflage, die Baureihe W210, machte durch erhebliche Korrosion negativ auf sich aufmerksam. Später gab es Rückrufaktionen, die das Bremssystem SBC und die Servolenkung betrafen.

Autor: Hendrik

Produktwissen und weitere Tests zu Mercedes-Benz E-Klasse Pkws

Eleganter Entschleuniger AUTOStraßenverkehr 21/2013 - Zum Offenfahren genügen 211 PS, wie das Mercedes E 250 Cabrio eindrucksvoll beweist. Der Turbo-Vierzylinder schiebt gelassen an, Federung und Windschutz zeigen, wie man es macht. Geprüft wurde ein Auto, welches jedoch keine Endnote erhielt.

Luxus für vier AUTOStraßenverkehr 13/2013 - Ein Facelift frischt das Mercedes E-Klasse Cabrio auf. In diesem Zuge gibt es zusätzliche Assistenzsysteme und neue Motoren - wie etwa den V6-Biturbo im E 400. Im Check befand sich ein Cabrio. Eine Endnote wurde nicht vergeben. Zusätzlich wurde die Coupé-Version des Autos vorgestellt.

Nicht nur für die Langstrecke tauglich Automobil Revue 29-30/2013 - Aufwertung: Mit neuem Design, sparsameren Motoren und zahlreichen Fahrhilfen geht die E-Klasse ins neue Modelljahr. Im Test: Die Kombiversion mit dem kräftigsten Dieselmotor nach Euro 6, Allradantrieb und bestückt mit unzähligen Optionen. Es wurde ein Auto geprüft, jedoch keine Endnote vergeben.

Rad geholt Auto Bild sportscars 3/2013 - Dank zusätzlichem Halt vom Allradantrieb 4Matic gibt es jetzt kein Halten mehr für den Mercedes E 63 AMG - erst recht nicht, wenn das 585 PS starke S-Modell loslegt. Auf dem Prüfstand befand sich ein Auto, dem allerdings keine Endnote zukam.

Strahl-Kraft Auto News Nr. 3-4 (März/April 2013) - Stern oder nicht Stern? Unterwegs im neuen Mercedes E 250. Ein Auto befand sich im Einzeltest. Es erreichte 4,5 von 5 möglichen Sternen. Als Bewertungskriterien dienten Antrieb, Fahrwerk, Karosserie und Kosten.

Spacy Ship trenddokument 2/2013 (März/April) - Cash-Cow war klar. Schließlich hat sich die E-Klasse seit ihrer Einführung mehr als 13 Millionen mal verkauft. Und auch das noch aktuelle Modell ist mit 700.000 Limousinen und 100.000 T-Modellen so gut gelaufen wie geschnitten Brot. Was allerdings ab 13. April auf die Straßen kommt, ist ein Raumgleiter, den es in 74 Modellvarianten gibt. Und er ist fast so intelligent wie eine Apollo-Raumkapsel. Nur fahren sollte man noch können, den Rest überwacht nicht Big Brother, sondern jede Menge Assistenz. Es wurde ein Auto in Augenschein genommen, das ohne Endnote blieb.

Von allem Mehr CAMPING CARS & Caravans 4/2013 - Mehr Effizienz, mehr Intelligenz, mehr Emotion will die neue E-Klasse von Mercedes bieten. CCC hat die Premiere erlebt. Im Check befand sich ein Auto, das nicht benotet wurde.

Grosser Diesel, kleiner E-Motor Automobil Revue 15/2012 - Die E-Klasse ist das zweite Modell mit Hybridtechnik, das Mercedes in Europa an den Start bringt. Getestet wurde eine Hybrid-Limousine. Es wurde keine Endnote vergeben.

Aber Mit Gefühl Auto Bild sportscars 6/2012 - Ein V8-Biturbo ersetzt den Sauger im Mercedes E63 AMG T-Modell. Mit Performance Package wird der Kombi zum aberwitzig schnellen Raumtransporter mit sportlichen Anlagen. Es wurde ein Auto im Kurztest näher betrachtet: Das Urteil: 4 von 5 möglichen Sternen.

Die Ruhe selbst ADAC Motorwelt 12/2013 - Im Check befand sich eine Limousine, die mit dem abschließenden Urteil „gut“ abschnitt. Im Zielgruppen-Check betrachtete man die Eignungen für Familie, Langstrecke, Senioren und Preis/Leistung. Zusätzlich wurde eine EcoTest-Note vergeben.

Einmal Kombi mit Sahne Auto Bild allrad 1/2011 - Wer einen großen Kofferraum will, aber keinen Geländewagen (ML, G, GL) und keinen Van (R-Klasse), wird dennoch bei Mercedes fündig.

Herz-Angelegenheit Auto Bild sportscars 9/2011 - Der neue Mercedes E 63 AMG verspricht sehr gute Fahrleistungen bei deutlich weniger Verbrauch gegenüber dem Vorgänger. Ein neuer V8-Motor mit Biturboaufladung ersetzt den Sauger.

Frage der Quere Auto Bild sportscars 12/2010 - 422 PS und Hinterradantrieb sind eine gute Kombination: Der Lorinser E L55 S fährt schnell geradeaus - und manchmal seitwärts.

Adel verpflichtet AUTOStraßenverkehr 24/2010 - Viersitzige Cabrios haben bei Mercedes einen großen Stammbaum. Als GÜNSTIGSTE DIESEL-VERSION bringt der 170 PS starke E 220 CDI nun auch die Wirtschaftlichkeit ins Spiel.

Zugwagen-Check camp24MAGAZIN 12/2013 - Das camp24-Magazin testete ein Auto. Eine Endnote wurde nicht vergeben. Als Bewertungskriterien dienten Anhängelast/Stützlast, das Fahrverhalten solo, das Fahrverhalten im Gespann mit einem Wohnwagen, Motor/Getriebe, Verbrauch, Qualität/Ausstattung und Preis.

Alles auf Rot? auto motor und sport 1/2011 - Ein Automarkt-Angebot, von der Redaktion gecheckt. Dieses Mal: ein Mercedes E-Coupé.

Eichhörnchen mit Stern Autorevue 6/2011 - Vom langsamen Bohren dicker Bretter: Zahlreiche Maßnahmen in Richtung Sparsamkeit und zwei neue Motoren sind zwischendurch zu verkünden.

Open Air FIRMENAUTO 7/2011 - Die Frischluftsaison hat begonnen. Zeit zu testen, wie businesstauglich das Mercedes E 350 CGI Cabrio ist.

Edler Luftikus AUTOStraßenverkehr 8/2010 - Das neue Mercedes E-Klasse Cabrio kümmert sich mit AERODYNAMIK-HIGH TECH um mehr Frischluft-Komfort.

Ablenkungsmanöver auto-ILLUSTRIERTE 5/2010 - MERCEDES-BENZ E-KLASSE CABRIOLET: Das E-Klasse-Cabrio ist zurück. Kreativ abgelenkte Luftführung und ein verbesserter Nackenföhn steigern den Genussfaktor. Cabrio de luxe.

Die E-Klasse mit Eilzuschlag Auto Bild 27/2009 - V8, 525 PS und bärenstarke 630 Newtonmeter - das sind die Eckdaten für die schnellste E-Klasse

Vom Winde verweht Auto Bild 50/2009 - Offenes Auto, zwei zuckersüße Puppen an Bord und warmer Wind im Haar - kann es überhaupt was Schöneres geben? Eigentlich nicht. Dennoch hat die Fahrt im neuen E-Klasse Cabrio gleich mehrere Haken.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Mercedes-Benz E-Klasse Autos.