Digitale Personenwaagen sind derzeit sehr beliebt, haben aber so ihre Tücken. Je nach Eichung und Empfindlichkeit des verwendeten Drucksensors können sich die Anzeigen verschiedener Waagen teilweise erheblich unterscheiden. Ein Kilogramm und mehr sind dabei keine Seltenheit. Noch ärgerlicher wird es, wenn bei der Herstellung minderwertige Drucksensoren verwendet oder dieselben schlicht falsch positioniert wurden. Denn dann schwankt das Gewicht sogar auf der gleichen Waage von Messung zu Messung.

Schwankende Messergebnisse bei Billigware

Wer also im wahrsten Sinne des Wortes belastbare Messergebnisse erhalten möchte, sollte sich stets nur auf einer einzigen Waage wiegen, selbst wenn mehrere verschiedene Modelle in einem Haushalt vorhanden sind, und etwas mehr Geld investieren. Im Allgemeinen sollten Waagen ab etwa 100 Euro kein Problem mehr mit schwankenden Messwerten haben und damit genauso exakt messen wie die früheren, analogen Personenwaagen. Wer dagegen zu einem Modell für 25 Euro greift, darf sich nicht wundern, wenn zwischen zwei direkt aufeinander folgenden Messungen Unterschiede von bis zu einem halben Kilogramm festgestellt werden.

Waagen für Menschen mit höherem Körpergewicht

Beim Kauf sollte zudem auf die Anzeige geachtet werden. Zum einen sollte sie so platziert sein, dass auch übergewichtige Menschen sie noch ohne Verrenkungen ablesen können. Zum anderen ist natürlich die Maximalanzeige wichtig. Viele elektronische Waagen sind auf Werte um 125 Kilogramm beschränkt, stark korpulente Menschen sollten daher eher zu einer Adipositaswaage mit einem Anzeigebereich bis 300 Kilogramm greifen. Solche Waagen gibt es auch mit hüfthohen Stehhilfen, um Digitale Personenwaagendas Gleichgewicht auf der Plattform halten zu können.

Körperfettanalyse inklusive

Viele hochwertigere Waagen sind zugleich sogenannte Körperanalyse- oder Körperfettwaagen, die anhand der elektrischen Messung des Hautwiderstandes den Anteil des Körperfetts mit anzeigen. Athleten sollten allerdings dabei auf einen speziellen Sportlermodus achten, denn bei ihnen kann die erhöhte Muskeldichte ansonsten zu unsinnigen Ergebnissen führen. Praktisch ist zudem eine automatische Abschaltung der Waage nach dem Messvorgang, um auf diese Weise das Leben der Batterien zu schonen. Manche Waagen müssen dazu nämlich erst noch einmal berührt werden. Alternativ mag ein Solarzellenbetrieb sinnvoll erscheinen - jedoch nur an sehr hellen Orten, nicht in einer dunklen Badecke.

von Janko Weßlowsky

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf