Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Turk Pfannen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

1 Test 900 Meinungen

Die besten Turk Pfannen

  • Gefiltert nach:
  • Turk
  • Alle Filter aufheben
1-8 von 8 Ergebnissen
  • Turk Serie 652 Bratpfanne

    • Sehr gut 1,2
    • 0 Tests
    • 197 Meinungen
    Pfanne im Test: Serie 652 Bratpfanne von Turk, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    1

  • Turk Servierpfanne Schmiedeeisen

    • Sehr gut 1,2
    • 0 Tests
    • 172 Meinungen
    Pfanne im Test: Servierpfanne Schmiedeeisen von Turk, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    2

  • Turk Brat-Grill-Servierpfanne

    • Sehr gut 1,2
    • 1 Test
    • 243 Meinungen
    Pfanne im Test: Brat-Grill-Servierpfanne von Turk, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    3

  • Unter unseren Top 3 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Turk Pfannen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Turk Eisenpfanne, freiform-warmgeschmiedet

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 38 Meinungen
    Pfanne im Test: Eisenpfanne, freiform-warmgeschmiedet von Turk, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Turk Servierpfanne (24 cm) mit extra hohem Rand

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 43 Meinungen
    Pfanne im Test: Servierpfanne (24 cm) mit extra hohem Rand von Turk, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Turk Bratpfanne

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 61 Meinungen
    Pfanne im Test: Bratpfanne von Turk, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Turk Eisenpfanne mit Holzstiel

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 18 Meinungen
    Pfanne im Test: Eisenpfanne mit Holzstiel von Turk, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Turk Servierpfanne mit gebogenem Hakenstiel (28 cm)

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 41 Meinungen
    Pfanne im Test: Servierpfanne mit gebogenem Hakenstiel (28 cm) von Turk, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Infos zur Kategorie

Eiserne Ladys, rus­ti­kal und kratz­fest

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. ausschließlich unbeschichtete Pfannen
  2. traditionell Pfannen aus Eisen
  3. Material ist etwas pflegeintensiver, rostet bei richtiger Pflege aber nicht
  4. hervorragende Brateigenschaften
  5. eingebrannt ideal für intensive Röstaromen

Turk Serie 652 Bratpfanne Nicht teuer und bei Käufern beliebt: die Bratpfanne 652 von Turk. (Bild: amazon.de)

Pfannen von Turk, inzwischen als Albert Turk GmbH in der fünften Generation im Metallhandwerk aktiv, gibt es seit über 150 Jahren. Turk ist allein deshalb schon eine Traditionsmarke. Dass selbst gut belesene Hobbyköche sie trotzdem nicht unter den bekanntesten Pfannenherstellern aufzählen, liegt am beschränkten Sortiment: Bei Turk gibt es keine beschichteten Pfannen, noch nicht einmal Bestseller wie Edelstahl oder Aluminiumguss. Das Metier der Meinerzhagener ist und bleibt die Herstellung von Eisenpfannen, obwohl diese häufig mit Rost assoziiert werden. Und allem, was rostet, hängt im Küchenbereich der Ruf des Unhygienischen nach. Doch tatsächlich spielt Rost bei richtiger Pflege der Turk-Pfannen so gut wie keine Rolle.

Freiform-handgeschmiedet - das handgefertigte Prachtstück für Profis

Vorzeigemodell und Flaggschiff im Pfannensortiment von Manufactum, für die Turk eine Reihe von Eisenpfannen exklusiv herstellt, ist derzeit die unbehandelte Eisenpfanne mit extra hohem Rand, die Turk als freiform-warmgeschmiedet anpreist und die insbesondere gelernte Köche ansprechen soll. Freiform-handgeschmiedet ist eine Pfanne, die von Hand aus einem Stück gefertigt ist, mit durchgehendem Stiel und der charakteristischen Oberflächenstruktur mit ihren rötlich-braunen Schattierungen. Sie verlässt die Turk-Schmiede als unbeschichtete, kratz- und schnittfeste Pfanne in klassischer Form, entweder mit flachem oder als Servierpfanne mit vertikalem Hakenstiel. Seit 1875 fertigt das Unternehmen diese Pfannen in Handarbeit – heute sicherlich ein ambitioniertes Vorgehen im hart umkämpften Pfannenmarkt. Markenpflege hat Turk aber nicht nötig, wie die Verkaufszahlen zeigen.

Universell - die klassischen Pfannen-Varianten

Während andere Pfannenhersteller mit klingenden Brands und innovativen Werkstoffkombinationen für höheren Bratkomfort werben, setzt Turk noch immer stoisch Eisenpfannen ab – und offenbar mit Erfolg. Turks Markenclaim „Qualität aus Tradition“ trifft offenbar einen Nerv bei den Kunden und lässt auch kaum Luft nach oben. Unter dem Menüpunkt „universell“ stellt Turk die klassischen Varianten vor. Mit scheinbar „schrägen“ Durchmessern von 15 bis 21,5 Zentimetern finden sich leichte Eisenpfannen mit lackiertem Holzgriff und Beschlag, solche mit geschmiedetem Hakenstiel oder flachem Stiel mit Öse zum Aufhängen. Die kleinen Blinis-Pfännchen im Durchmesser von 9,5 Zentimetern und die flachen Crepespfannen (mit 14, 16, 18 und 19,5 Zentimetern im Bodendurchmesser) richten sich eher an eine Käuferschaft aus kulinarisch aktiven Kunden, die an Küchengeräten auch sonst nicht sparen.

Schmiedeeisern - Bratpfannen und Servierpfannen

Auch die Palette an schmiedeeisernen Pfannen ist gut sortiert. Die vier grundlegenden Pfannentypen zeichnen sich durch hervorragende Brateigenschaften aus, wie sie vor allem der Kochprofi zu schätzen weiß. So stellen die Bratpfanne mit geschmiedetem Hakenstiel, eine Servierpfanne mit vertikalen Hakenstiel, eine Variante mit gebogenem Hakenstile und die Servierpfanne mit zwei Griffen das feste Sortiment in dieser Produktgruppe der schweren, für den Hausgebrauch gedachten Eisenfpannen. Solche, je nach Größe bis zu knapp 5 Kilogramm schweren Pfannen sind natürlich nichts für Komfortliebhaber, die Braten, Auswischen und Spülmaschinereinigung als lockere Einheit betrachten. Stattdessen erklären Behandlungsanweisungen viel über die aufwendige Pflege einer Turk-Pfanne. Das beginnt bei der Entfernung des Korrosionsschutzes, führt über das Einbrennen und endet beim Auswischen der Pfannen mit Öl nach jeder Benutzung.

Professionell - die schwere Ausführung

Als „schwere Ausführung“ kennzeichnet Turk sein professionelles Programm. Dort finden sich allerdings nur zwei grundlegende Modelle: Eine Servierpfanne mit extra hohem Rand und zwei angeschweißten Griffen sowie eine Bratpfanne mit angeschweißtem Stiel, nach Wunsch auch mit Gegengriff. Auch hier werden die Grundmodelle in vielen Bodendurchmessern durchdekliniert – von 13 bis 36,5 Zentimetern und mit Gewichten von einem bis fast fünf Kilogramm. Wie im übrigen Sortiment kommt auch hier der Pfannengröße eine Schlüsselrolle zu: Die Pfanne darf nicht größer als das Kochfeld sein, sonst kann sich das Material beim Erhitzen nicht richtig ausdehnen, das Eisen kann sich verziehen und der Pfannenboden sich wölben.

Intensive Aromen, gutes Wärmeverhalten

Allen gemeinsam sind unschlagbare Vorteile: Bei einer Eisenpfanne geht es darum, möglichst schnell so viel Hitze auf das Bratgut zu übertragen, dass ein Röstvorgang einsetzt, bevor sich Fleischsaft bildet, in dem Steaks nur gesotten, nicht gebraten würden. In einer gut eingebrannten Eisenpfanne können sich intensivere Aromen entwickeln als auf Antihaftbeschichtung oder Edelstahl. Viele Kunden schwören auf das Wärmeverhalten der Turk-Pfannen. Im besten Fall reagieren sie schnell auf wechselnde Temperaturen und verzichten mit der Zeit auch auf höhere Fettzugaben. In Kochforen schreiben Turk-Käufer flammende Erfahrungsberichte. Wie es scheint, sind die meisten kaum mehr zum Wechsel zu bewegen, offenbar weder zu einem anderen Hersteller noch zu einem anderen Pfannenmaterial.

Zur Turk Pfanne Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Turk Pfannen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)