Die besten Bartscher Kaffeemaschinen

  • Bartscher Regina Plus 40T

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 20 Meinungen
    Filter-Kaffeemaschine im Test: Regina Plus 40T von Bartscher, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Bartscher Contessa 1002

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 30 Meinungen
    Filter-Kaffeemaschine im Test: Contessa 1002 von Bartscher, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Bartscher Contessa 1000

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 28 Meinungen
    Filter-Kaffeemaschine im Test: Contessa 1000 von Bartscher, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Bartscher Aurora 20

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 11 Meinungen
    Filter-Kaffeemaschine im Test: Aurora 20 von Bartscher, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Bartscher Regina 90

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 27 Meinungen
    Filter-Kaffeemaschine im Test: Regina 90 von Bartscher, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Bartscher Aurora 22

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 11 Meinungen
    Filter-Kaffeemaschine im Test: Aurora 22 von Bartscher, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Bartscher Aurora 16

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 5 Meinungen
    Filter-Kaffeemaschine im Test: Aurora 16 von Bartscher, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Bartscher Contessa Duo

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 6 Meinungen
    Filter-Kaffeemaschine im Test: Contessa Duo von Bartscher, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Weitere Tests und Ratgeber zu Bartscher Filter-Kaffeemaschinen

  • HAUS & GARTEN TEST 2/2018 Wenn man den Auslass des Mahlwerkes reinigen möchte, um die Maschine zu pflegen oder die Kaffeesorte wechseln will, empfiehlt sich ein Pinsel. Er gehört meistens zur Ausstattung der Kombimaschinen. Allerdings ist es wichtig, dass kein Wasserdampf in den Auslass für das Kaffeemehl kommt, deshalb ist dieser gut geschützt. Zum Reinigen muss eine kleine Klappe am Mahlwerksauslass geöffnet werden.
  • Technik zu Hause.de 2/2013 So sorgt die WMF Vorbrühfunktion dafür, dass vor dem Brühen das Kaffeepulver angefeuchtet wird und so seine Aromastoffe entfalten kann. Für individuellen Kaffeegenuss lässt sich die Wasser härte einstellen und über die Aromafunktion ein stärkerer Kaffee abrufen. Außerdem bietet die Maschine eine Entkalkungsanzeige. Der abnehmbare Wasserbehälter hat eine bequeme Drucköffnung; die Wasserstandsanzeige ist leider nur vor hellem Hintergrund gut sichtbar.
  • Technik zu Hause.de 1/2012 Mit ihrer Thermokanne für 10 Tassen Kaffee sorgt die Filterkaffeemaschine für einen guten Start in den Tag. Außenliegende Wasserstandsanzeige und Schwenkfilter mit herausnehmbarem Filtereinsatz vereinfachen die Zubereitung. Nach dem Br ühen verhinder t die Tropfstoppf u n k t ion, d a ss Ka f fe e nach läu f t, sobald man die Kanne entnimmt um sich Ka ffee einzuschen ken. Auch über eine automatische Abschaltung und eine Überlaufsicherung verfügt die Kaffeemaschine.
  • Stiftung Warentest 12/2011 Eine gleichbleibend gute Kaffeequalität bietet Melitta Enjoy – ohne Unterschiede zwischen „Min“ und „Max“. Gut und günstig ist die Melitta Enjoy 100201 für 25 Euro. Sie brüht sowohl bei kleiner als auch bei großer Tassenzahl einen guten Kaffee. Ebenfalls gut und 25 Euro teuer ist die Severin KA41563. Der Wasserstand ist bei dieser Maschine aber schwer zu erkennen. Das gleiche Problem hat die ansonsten gute Unold 28031 für nur 18 Euro.
  • Coffee 2/2011 Die integrierte Dampflanze schäumt Milch für Cappuccino oder liefert heißes Wasser. Ein Mineralstoff- und sogar ein Chlorfilter, der den chlortypischen, harten Ge schmack verhindert, sind in De’Longhis kleiner Kaffee bar ebenfalls integriert. Gute Verarbeitung und einfache Bedienung machen die BCO 420 zur überlegenswerten Alternative zu Vollautomaten der Einsteigerklasse.
  • Stiftung Warentest 1/2007 Unsere Verkoster tranken von ein und demselben Gerät jeweils Kaffee, der mit maximaler sowie mit minimaler Füllmenge gekocht wurde. In der Regel wichen beide Ergebnisse leicht voneinander ab. Auffallend groß waren die Unterschiede bei Cloer und Melitta. Der Cloer-Kaffee kratzte vor allem bei der Zuberei- tung von wenigen Tassen im Hals, schmeckte angebrannt, säuerlich und bitter. Der Kaffee der Melitta war vor allem bei maximaler Tassenzahl deutlich fehlerhaft.
  • Hübsches Design und volles Aroma
    Der Hersteller KenwoodWorld stellt drei Kaffeemaschinen der Serie kMix vor, die durch ihr modernes Design, die aromafreundliche Brühtechnik und die praktische Handhabung überzeugen sollen. Die Maschinen brühen den Kaffee mit der neuartigen ThermoGen-Brühtechnologie, durch die das Wasser optimale 94 Grad heiß ist. Das sorgt für ein gutes Aroma. Damit das nicht verloren geht, sobald der Kaffee gekocht ist, verfügt die Maschine über eine Warmhalteplatte, die den Kaffee auf konstanter Temperatur hält. Das soll den Kaffee aromatisch halten. Ein Highlight ist die passiv beheizte Tassenablage, auf der das Porzellan wie bei einer Espressomaschine vorgewärmt werden kann.