Kaffeevollautomaten: Vier Neuheiten auf der IFA von Jura

Jura Impressa Z7, Foto: Jura

Jura Impressa Z7, Foto: Jura

Insgesamt vier neue Geräte stellt der Schweizer Kaffeeautomaten-Hersteller Jura auf der IFA 2009 vor. Die vier Modelle sollen richtungsweisende Neuerungen in Design und Funktion aufweisen.

Glanzstück unter den vier neuen ist die Impressa Z7, die besonders Latte Macchiato-Genießer glücklich machen wird, denn durch den höhenverstellbaren Cappuccino-Auslauf ist selbst das Nutzen hoher Kaffeegläser kein Problem mehr. So kann mit nur einem Kopfdruck Latte Macchiato in bis zu 153 mm hohen Gläsern zubereitet werden. Als Spezialist für Kaffeevarianten mit Milch präsentiert sich die neue Impressa J9 One Touch. Diese ist in der Lage, dank der Auto-Cappuccino-Funktion eine Vielzahl an Kaffeespazialitäten mit nur einem Knopfdruck und ohne Verschieben der Tasse oder des Glases zuzubereiten. Eine Neuerung für einen noch aromatischeren Kaffee besitzt die ENA 7. Durch diese Aroma-Boost-Funktion wird der Kaffee mit größtmöglicher Kaffeepulver-Menge zubereitet, wodurch ein Kaffee mit maximaler Stärke entsteht. Genau das Richtige für den Morgen.

ENA7, Quelle: Jura

ENA7, Quelle: Jura

Alle Modelle bestechen, wie man es von Jura gewohnt ist, außerdem durch ihr edles Design und hochwertige Materialien. Die J9 zum Beispiel ist mit einer verspiegelten Chromfront versehen und hat ein Gehäuse im Platin-Look, die Impressa-Geräte verfügen über eine integriert Tassenbeleuchtung. Die Impressa J7 verfügt über ein Touchscreen-Display, das dem Gerät nicht nur ein Modernes Design verleiht, sondern auch die Bedienung des Gerätes erleichtert.

Autor: Judith-H.