Kaffeevollautomaten: Bob Home als einzig ''sehr gute'' Maschine getestet

Einen akzeptablen Kaffee kochen ist nicht alles, was eine Kaffeemaschine können sollte. Es gehört schon etwas mehr dazu, um im Test neben 12 Konkurrenten zu bestehen. Eine Kaffeemaschine schaffte es, im Test der Zeitschift ''Emporio'' durch ihre guten Leistungen und die umfangreiche Ausstattung alle anderen in den Schatten zu stellen: die Bob Home 2811. Sie erhielt als einzige Kaffeemaschine ein ''sehr gut'' und wurde damit Sieger des Tests.

11 der 12 Konkurrenzmodelle erreichten ein ''gut'', das 12. lediglich ein ''befriedigend''. Der Testsieger Bob Home 2811 überzeugte vor allem durch die komfortable Ausstattung, denn diese Maschine verfügt sogar über ein integriertes Mahlwerk. So werden vor jedem Brühvorgang die Bohnen in frisches Kaffeemehl verwandelt. Das Aroma kann sich nicht verflüchtigen und bleibt somit erhalten. Zusätzlich konnte die Maschine durch den Timer punkten, durch den die Maschine vorprogrammiert werden kann. So kann man am Abend bestimmen, wann der Kaffee am Morgen gebrüht sein soll. Praktisch auch deshalb, weil der Brühvorgang mit gut 10 Minuten vergleichsweise lang ausfällt. Wer es schneller will, kann zur Wik 9607M greifen, die im Test gerade mal 8 Minuten brauchte, um 1,5 Liter Kaffee zu kochen. Das war im Test Rekord. Die Wik zeigte mit 90 Grad auch die beste Kaffeetemperatur. Insgesamt kam sie im Test mit einem ''gut'' auf den vierten Platz. Das Schlusslicht bildete die Elta KM500. Zwar war sie neben der Bob Home die einzige Kaffeemaschine mit integrierter Kaffeemühle, bei der Sicherheit gab es aber so starke Mängel, dass es erheblichen Punkteabzug gab.

Was Sie neben der Wahl der richtigen Kaffeemaschine sonst noch für einen vollkommenen Kaffeegenuss tun können, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift ''Emporio''. Alle im Test vertretenen Maschinen und ein kurzes Testfazit lesen Sie hier.

Autor: Judith-H.