Philips HD5720

Philips HD5720

Kaffeevollautomaten (oder auch Espressovollautomaten) sind die bequemste Art und Weise der Kaffeezubereitung. Hier übernimmt die Maschine vollautomatisch die Zubereitung. Außerdem lässt sich eine Vielzahl von Kaffeegetränken mit diesen Geräten herstellen. Und das eben mit minimalem Aufwand. Meist ist nur ein Knopfdruck nötig, schon mahlt das integrierte Mahlwerk der Maschine die frischen Bohnen und bereitet den Kaffee zu. Für so viel Komfort muss man allerdings auch recht tief in die Tasche greifen, denn die Vollautomaten kosten ab circa 250 Euro aufwärts. Der Unterschied liegt in Funktionsumfang, Komfort und dem Innenleben der Maschine. Aber auch das Design kann einen beachtlichen Preisunterschied ausmachen, denn die Vollautomaten werden nicht als bloße Dienstleister angesehen, sondern stolz präsentiert. Viele Hersteller bringen immer wieder Special-Editions heraus, die mit Steinchen besetzt oder mit einem Gehäuse aus Edelholz, natürlich extra teuer sind.

Ein wichtiger Punkt, der sich auch im Preis des Vollautomaten wioderspiegelt, ist der Bedienkomfort. Man kann sagen, je teurer die Maschine, desto futuristischer und einfacher ist auch die Bedienung. Teure Maschinen haben ein Klartextdisplay, auf dem alle Schritte angezeigt werden. Egal, was der Vollautomat will oder tut, es ist am Display ablesbar. So informiert das Display über fehlendes Wasser, zu wenig Bohnen oder die nötige Reinigung. Unklarheiten oder eine falsche Bedienung sind bei diesen Automaten nicht zu befürchten. Preiswerte Geräte hingegen haben LED-Anzeigen, die den Betrieb des Gerätes oder Probleme durch ein Leuchten signalisieren.

Einstellungsmöglichkeiten

Für einen guten Kaffee sind natürlich die individuellen Einstellungen relevant, denn jeder trinkt seinen Kaffee anders. Je individueller die Einstellungen möglich sind, desto besser. Die Stärke des Aromas kann bei allen Vollautomaten eingestellt werden. Standard sind die Einstellungen 'mild', 'normal' und 'stark'. Einige teure Modelle lassen die Wahl zwischen 4 Aromastärken. Auch die Tassenfüllmenge kann gewählt werden. Bei vielen, auch teuren, Maschinen ist die Auswahl auf einige Tassengrößen beschränkt, wer es individueller mag, sollte auf eine stufenlos einstellbare Kaffeemenge achten, denn es gibt auch Geräte, bei denen die Milliliterzahl eingestellt werden kann – auch Sonderwünsche wie 75 Milliliter sind da kein Problem. Ebenfalls wichtig ist der verstellbare Kaffeeauslauf. Wer gern aus großen Latte Macchiato-Gläsern trinkt, sollte auf einen ausreichend flexibel verstellbaren Auslauf achten. Bei vielen Geräten passen die großen Gläser nicht hinunter, zunehmend achten die Hersteller aber darauf und deklarieren das auch.

Philips

Milchschäumsystem bei Philips

Kaffeegetränke mit Milchschaum

Für diejenigen, die sich gerne Kaffeegetränke mit Milch zubereiten, ist die Art des Milchschäumers ein wichtiger Punkt. Vollautomaten haben dafür verschiedene Methoden. Einfache Geräte haben zum Schäumen der Milch eine Düse, aus der heißer Dampf tritt. Hält man das Gefäß nicht korrekt, muss man nach dem Schäumen die Küche putzen. Wesentlich einfacher und komfortabler sind Maschinen mit Cappuccinatore. Hier wird lediglich ein Schlauch in ein Gefäß oder direkt in die Milchtüte gesteckt, ein Regler bedient und schon fließt der Schaum in Glas oder Tasse. Solche Milchsysteme müssen aber sehr sorgfältig gereinigt werden. Bei Automaten mit integriertem Milchsystem (siehe Foto) muss man sich dagegen um die Reinigung nicht kümmern, das machen der Automat nämlich selbst.

Da der perfekte Espresso eine vorgewärmte Tasse erfordert, da sich das Aroma dort gut entfaltet und sich die Wärme positiv auf die Crema auswirkt, haben einige Vollautomaten eine beheizbare Tassenablage. Aber nicht alle. Wer sowieso eher Cappuccino oder Latte Macchiato trinkt, kann auf eine Tassenablage getrost verzichten.

Autor: Judith-H.