Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Zwillingskinderwagen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

3 Tests 1.100 Meinungen

Die besten Zwillingskinderwagen

  • Gefiltert nach:
  • Zwillinge
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 41 Ergebnissen
  • Joolz Geo² mit Erweiterungsset

    • Ausreichend

      4,0

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Geo² mit Erweiterungsset von Joolz, Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend

    1

  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Zwillingskinderwagen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Joolz Geo²

    • Gut

      2,5

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Geo² von Joolz, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
  • Chicco Fully Twin

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      12  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Fully Twin von Chicco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Nuna demi grow

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Kinderwagen im Test: demi grow von Nuna, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • ABC Design Zoom

    • Befriedigend

      2,7

    • 2  Tests

      7  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Zoom von ABC Design, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • Hauck Duett 3

    • Gut

      1,7

    • 0  Tests

      98  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Duett 3 von Hauck, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Britax Römer Holiday Double

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      132  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Holiday Double von Britax Römer, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Joie Evalite Duo

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      186  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Evalite Duo von Joie, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Mountain Buggy Nano Duo (Modell 2018)

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Nano Duo (Modell 2018) von Mountain Buggy, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Thule Sleek

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Sleek von Thule, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Knorr Side by Side

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      76  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Side by Side von Knorr, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • CHIC 4 BABY Duo

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      198  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Duo von CHIC 4 BABY, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Mountain Buggy +One

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Kinderwagen im Test: +One von Mountain Buggy, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Joie Aire Twin

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      60  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Aire Twin von Joie, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • TFK - Trends for Kids Twinner Twist Duo

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      5  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Twinner Twist Duo von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Teutonia Team Cosmo

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      2  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Team Cosmo von Teutonia, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Maclaren Twin Techno

    • Gut

      1,9

    • 0  Tests

      47  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Twin Techno von Maclaren, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Hauck Roadster Duo SL

    • Gut

      2,1

    • 0  Tests

      59  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Roadster Duo SL von Hauck, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Baby Jogger City Select

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Kinderwagen im Test: City Select von Baby Jogger, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Mountain Buggy Duo

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      7  Meinungen

    Kinderwagen im Test: Duo von Mountain Buggy, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Zwillingskinderwagen

Dop­pelt gefor­dert

ZwillingskinderwagenKinderwagen für Geschwisterpärchen sind stark gefragt: Dank künstlicher Befruchtung und Hormonbehandlung steigt die Zahl der Zwillingsgeburten in Deutschland stetig an. Die Hersteller folgen im Kielwasser: Waren es vor einigen Jahren noch hauptsächlich doppelsitzige Monstren, die man wie einen römischen Kampfwagen durch die Gegend fuhr, werden die Zwillingskinderwagen immer benutzerfreundlicher. Sie passen sich dem Land- oder Stadtleben an und nehmen vor allem mit platzsparenden Vorzügen wachsende Kundenbedürfnisse ernst.

Leicht, klappbar und trotzdem stabil?

Das gilt schon für die von Hause aus ausladenden Erstlingswagen, die es in ihrer Reinform fast nur noch in Dänemark gibt. Für die Zeit nach der Geburt bietet sich vielmehr ein Kombikinderwagen an - mit verschiedenen Aufsätzen für die unterschiedlichen Entwicklungsstufen und altersspezifischen Bedürfnisse der Kleinen.  Doch selbst diese kompakteren Kombiwagen unterscheiden sich deutlich in ihren Abmessungen, Belastbarkeiten und Bauformen. Das doppelte Gewicht drückt auf Chassis, Räder und Federungssysteme, die meisten sind daher mit Doppelreifen oder wenigstens deutlich größeren (Luft-)Reifen als üblich ausgestattet. Vor allem Stadtbewohner sehen sich dabei mit einem klassischen Zielfkonflikt konfrontiert: Einerseits soll der Wagen stabil und belastbar sein – denn auch das Gepäck und die Einkäufe potenzieren sich; andereseits wird man auf Gewicht, Wendigkeit, maximale Klappbarkeit und geringe Staumasse für den Kofferraum achten. Selbst Hersteller wie Teutonia, Emmaljunga oder Zekiwa mit ihrem Zwillingswagen DoppelsitzerFokus auf schwere Kinderwagen der alten Garde setzen auf die Quadratur des Kreises – die Verbindung aus in sich widersprüchlichen Kriterien der Belastbarkeit und Leichtfüßigkeit, die ein Zwillingswagen im mobilen Leben heutzutage erfüllen muss.

Tandemsitzer vs. Doppelsitzer

Eine grundsätzliche Wahl sind Tandem- oder Doppelsitzer, beide haben spezifische Vor- und Nachteile. Tandemsitzige Zwillingswagen sind kaum breiter als jeder herkömmliche Kinderwagen, was Eltern beim Bugsieren durch enge Kassenbereiche von Supermärkten, Hausflure und U-Bahnen schnell zu schätzen wissen. Doppelsitzer sind kürzer, dafür aber breiter und machen das Ankippen vor Bordsteinen leichter. Klickt man sich durch die Elternforen, lässt sich sehr häufig Erleichterung darüber nachlesen, dass Tandems die streitlustigen Kleinen zum Frieden zwingen, während Doppelsitzer eher geselligen Naturen gefallen. Die größte Weichenstellung werden aber die eigenen Lebensgewohnheiten sein. Muss man oft durch Türen von Stadtbussen und Bahnwaggons und braucht daher einen schmalen Zwillingswagen? Oder wohnt man auf dem Land und fährt ein Auto, muss sich daher nicht um lichte Mindestbreiten von Fahrgasttüren kümmern? Die Frage stellt sich (zum Glück) auch für Buggys, Jogger oder Geschwisterwagen, die es heute in zahlreichen Tandem- wie Doppelsitz- Ausführungen gibt. Die meisten sind ein akzeptabler Kompromiss zwischen den unterschiedlichen Anforderungen, die ein Zwillingswagen erfüllen muss - ganz gleich in welcher Preisklasse.

Zur Zwillingskinderwagen Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen

Testalarm zum Thema Kinderwagen