Wir zeigen Ihnen die derzeit besten TFK - Trends for Kids Kinderwagen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

9 Tests 80 Meinungen

Die besten TFK - Trends for Kids Kinderwagen

  • Gefiltert nach:
  • TFK - Trends for Kids
  • Alle Filter aufheben
1-17 von 17 Ergebnissen
  • TFK - Trends for Kids Dot

    • Gut 2,4
    • 3 Tests
    • 26 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Dot von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    1

  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere TFK - Trends for Kids Kinderwagen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • TFK - Trends for Kids Joggster Sport 2

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 0 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Joggster Sport 2 von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Joggster Adventure 2

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 0 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Joggster Adventure 2 von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Joggster Trail 2

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 1 Meinung
    Kinderwagen im Test: Joggster Trail 2 von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Joggster Sport

    • Befriedigend 2,7
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Joggster Sport von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • TFK - Trends for Kids Joggster Trail

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 0 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Joggster Trail von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Joggster Adventure

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 0 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Joggster Adventure von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Joggster Lite

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 1 Meinung
    Kinderwagen im Test: Joggster Lite von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Twinner Twist Duo

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 5 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Twinner Twist Duo von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Joggster Twist Facelift

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 5 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Joggster Twist Facelift von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Joggster III

    • Befriedigend 3,4
    • 4 Tests
    • 21 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Joggster III von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: 3.4 Befriedigend
  • TFK - Trends for Kids X3

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 0 Meinungen
    Kinderwagen im Test: X3 von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Buggster S Air

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 6 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Buggster S Air von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Joggster X

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 7 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Joggster X von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids X4

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 0 Meinungen
    Kinderwagen im Test: X4 von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Joggster X Sporty

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 0 Meinungen
    Kinderwagen im Test: Joggster X Sporty von TFK - Trends for Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • TFK - Trends for Kids Buggster

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 3 Meinungen

Weitere Tests und Ratgeber zu TFK - Trends for Kids Kinder-Wagen

  • Stiftung Warentest 4/2018 Für ganz Kleine ist der Sitz zu tief, größere Entdecker stützt die kurze Lehne nicht gut ab. Nur ein einziger Buggy eignet sich für Kinder, die älter als 3 Jahre sind: der Britax-Jogger. Seine Rückenlehne stützt Kinder bis zum Alter von 3 Jahren und 6 Monaten. Wie im Vorgängertest verbessert kein Testkandidat den Sitzkomfort durch mitwachsende Fußstützen. Sie nehmen beim Sitzen den Druck aus den Kniekehlen der Kleinen.
  • Stiftung Warentest 3/2017 Der Anbieter verwendet möglichst natürliche Materialien: So polstert er die Tragetasche mit Kokos und Schafschurwolle. Eine Naturholzplatte stützt den Rücken, die Schiebegriffe bestehen aus Kork statt aus Kunststoff. Die Insassen müssen im Kinderwagen auch sicher sein. Neben dem unsicheren Sitz ist der Naturkind im Dunkeln kaum zu sehen - ähnlich wie Britax, Hauck, Joie und Teutonia. Viele Käufer entscheiden sich derzeit für dunkle Bezugsstoffe. Das mag schick sein.
  • Konsument 4/2016 Doch genau das schaffen die wenigsten, wie die Ergebnisse unseres Tests zeigen. 15 Buggys haben wir gemeinsam mit der Stiftung Warentest untersucht. Von preiswerten Gefährten um 90 Euro bis zu Nobelkarossen um 345 Euro ist im Testfeld alles vertreten. Doch nur in wenigen Modellen sitzen die Kinder bequem und gerade einmal fünf Buggys schafften ein gutes Testurteil. Drei Wägen fielen komplett durch: Bei Hauck und Chicco gab es Probleme mit Schadstoffen.
  • Konsument 3/2015 Eltern müssen daher ihren Nachwuchs entweder in die zu kleine Tragetasche zwängen oder sie zu einem Zeitpunkt in den Wagen setzen, wo sie dafür noch zu klein sind! Die Kinderwagensitze sind meist für Spröss linge zwischen sechs Monaten und drei Jahren ausgelegt und müssen jedem Kind, egal wie groß oder klein es ist, Sicherheit und Komfort bieten. Die deutschen Kollegen haben sie mithilfe der "Kieler Kinder" untersucht.
  • Vorwärts auf drei Rädern
    LAUFZEIT 7+8/2015 Auf Asphalt läuft der "Glide" extrem ruhig und es lag nahe, ihm etwas Schwung zu geben, um dann 40-50 m mit freien Händen laufen zu können. "Aber", so Andreas, "leider ist der Geradeauslauf miserabel und ich habe schon so manchen Zwischensprint hinlegen müssen, um Baby und Wagen vor der Fahrt ins Gebüsch zu bewahren." Er nimmt das allerdings sportlich: "Konstantes Tempo ist ja bekanntlich eh nicht so gut für den Trainingsfortschritt.
  • Grundlagen
    Auf dem Markt gibt es heute hunderte Modelle von Kinderwagen, die sich in Größe, Form und Gewicht unterscheiden. Um einen Kinderwagen auszuwählen, muss man auf verschiedene Kriterien achten. Das Allerwichtigste davon ist die Sicherheit, die dieses Transportmittel dem Kind gewährleistet. Danach kommt die Ausstattung und die Funktionalität. Die Tatsache, dass der Kinderwagen den notwendigen Sicherheitskriterien entspricht, kann ein TÜV- oder ein GS-Siegel bestätigen. Von den Modellen, die diese nicht haben, sollen die Eltern lieber die Finger lassen.
  • Sportwagen
    In einem Sportwagen kann das Kind selbstständig sitzen oder, wenn der Wagen über eine verstellbare Rückenlehne verfügt, auch liegen. Wenn das Kind schon laufen kann, soll man darauf achten, dass ein Anschnallgurt und eine Sicherheitsbügel vorhanden sind. Sonst kann sich das Kind während einer Fahrt so weit aus dem Wagen herauslehnen, dass es stürzt.
  • Unterschiede bei Einsatzbereich und Komfort
    Das Magazin ''Handicap'' testete in ihrer aktuellen Ausgabe siebenReha-Buggys und Reha-Wagen. Die Wahl des Modells wird maßgeblich vom Einsatzzweck beeinflusst, so waren im Test sowohl Spezialisten für besondere Aufgaben als auch Multifunktions-Modelle vertreten. Doch nicht nur hier zeigten sich Unterschiede, auch Komfort und Handhabung fielen recht divergent aus.
  • Offroad, Baby!
    SURVIVAL MAGAZIN 3/2014 Beim Kinderwagen von Bugaboo sollen hohe Geländetauglichkeit und gehobener Komfort Hand in Hand gehen. Wir haben das in einem Langzeittest überprüft – und uns in die Höhen der oberbayerischen Berge und die Untiefen des Großstadt-Dschungels begeben. Im Einzeltest befand sich ein outdoortauglicher Kinderwagen. Er blieb ohne Endnote.