zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Stiftung Warentest prüft Kinderwagen (7/2019): „Immer besser“

Stiftung Warentest: Immer besser (Ausgabe: 8) zurück Seite 1 /von 7 weiter
Im Vergleichstest:
Mehr...

11 Mono-Kinderwagen im Vergleichstest

  • Hauck Saturn R Duoset

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Stadt & Gelände;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Luftkammerräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja;
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja

    „gut“ (2,3) – Testsieger

    Preiswerter Testsieger. Die Wanne passt so lange, bis das Kind auf den Sitz umsteigen kann. Bester Sitzkomfort, wenn auch nur befriedigend. Flott und intuitiv zu montieren. Kleine Abstriche. Korb etwas schlecht zugänglich, erlaubt nur drei Kilo Beladung. Andere im Test lassen sich besser schieben. Hauck bietet keinen Regenschutz für den Saturn.

    Saturn R Duoset

    1

  • ABC Design Salsa 4

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Kunststoff-/Hartgummiräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja;
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja

    „gut“ (2,4)

    Besonders praktisch. Lässt sich schnell und intuitiv montieren, auf und zuklappen und verstellen. Laut Anbieter geeignet für Kinder bis zu 25 Kilogramm, die passen aber oft nicht mehr in den Sitz. Recht schwer. Nicht so gut zu tragen und zu transportieren – bis zu 13 Kilo schwer und weniger kompakt als Andere. Sehr guter Sonnenschutz.

    Salsa 4

    2

  • Bugaboo Fox

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Stadt & Gelände;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Luftkammerräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja

    „gut“ (2,4)

    Mit Lücke. Wird Kindern die Wanne zu klein, ist der Sitz oft noch zu groß. Zusammenklappen ist deutlich einfacher als das Aufrichten. Clever ausgestattet. Der teuerste Gute bietet das beste Sonnenverdeck und Eltern die größte Schrittfreiheit. Bremse durch Drücken des Fußhebels aktivier- und lösbar; rotes Feld zeigt an, dass sie aktiv ist.

    Fox

    2

  • Joolz Day³

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Stadt & Gelände;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Luftkammerräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja;
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja

    „gut“ (2,4)

    Große Wanne. Die Wanne des Day3 bietet auch großen Babys viel Platz, der Sitz den Kindern sehr gute Sichtverhältnisse. Verbessert als einziges Modell im Test den Sitzkomfort durch eine verstellbare Fußstütze. Nicht gut abgestützt. Im Sitz hängen Kinderrücken jedoch durch. Die Sitzeinheit ließ sich nur beidhändig und im Ganzen neigen.

    Day³

    2

  • Joolz Geo²

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Luftkammerräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja

    „gut“ (2,5)

    Nur für ein Kind gut. Erweiterbar zum Geschwisterwagen, nur als Mono gut. Herausnehmbarer Korb lässt sich top beladen. Wanne ist so kurz, dass große Babys nur bis sechs Monate darin liegen können. Sitz nicht optimal. Durchhängender Sitz stützt den Rücken nicht gut. Nur im Ganzen kippbar, Verstellen nur beidhändig möglich.

    Geo²

    5

  • KinderKraft Moov 3in1

    • Typ: Travelsystem, Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Stadt & Gelände;
    • Teleskop-Schieber: Nein;
    • Reifentyp: Luftreifen;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja;
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja

    „gut“ (2,5)

    Wandelbar. Die Wanne des Moov bietet auch großen Babys viel Bewegungsspielraum. Das Besondere: Er hat keinen separaten Sitz, die Wanne lässt sich zum Sitz umbauen. Handhabung Mittelmaß. Beim günstigsten Guten müssen Eltern Abstriche in der Handhabung machen. Schieberhöhe ließ sich jedoch auch für große Eltern einstellen.

    Moov 3in1

    5

  • Cybex Priam

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Luftkammerräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja;
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja

    „befriedigend“ (2,6)

    Lange nutzbar. Ermöglicht die längste, durchgehende Nutzung – bis 4 Jahre. Laut Cybex aber nur für Kinder bis 17 Kilogramm geeignet. Hängematten-Sitz. Die Lehne stützt Kinderrücken nicht gut ab, außerdem ist durch das Polster eine Querstrebe spürbar. Zusammenklappen ist schwierig – das Lösen der Sicherungen erfordert viel Kraft.

    Priam

    7

  • Peg Perego Ypsi Combo

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Stadt & Gelände;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Luftkammerräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja;
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja

    „befriedigend“ (2,6)

    Kurze Wanne. Großen Babys wird die Wanne mit sechs Monaten zu kurz – oft noch zu früh, um auf den Sitz umzusteigen. Ein Teil der Liegefläche ist aufstellbar, davon raten wir ab. Babys sollen flach liegen. Kompakt. Lässt sich kompakt und einfach zusammenklappen und aufrichten, zudem eins der leichtesten Modelle im Test.

    Ypsi Combo

    7

  • Bugaboo Donkey 2 Mono

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Stadt & Gelände;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Luftkammerräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja;
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja

    „ausreichend“ (4,0)

    Schmale Wanne. Lässt sich zum Wagen für Zwei verbreitern. Wanne ist aber zu schmal geraten, zumindest ihre Länge reicht für viele Babys bis 8 Monate. Statt zweitem Kind hat eine Tasche Platz. Plus Einkaufskorb unten. Top Sonnenverdeck. Schwerer Esel. Schon die Mono-Variante wiegt bis knapp 16 Kilo und ist schwierig zu transportieren. Dennoch recht gut zu fahren.

    Donkey 2 Mono

    9

  • Froggy Magica

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Kunststoff-/Hartgummiräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja;
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja

    „ausreichend“ (4,0)

    Mit Platzproblem. Die Wanne des günstigsten Wagens im Test ist deutlich zu schmal für viele Babys. Sie haben wenig Bewegungsspielraum. Komforteinbußen auch für ältere Kinder. Die Sitzeinheit ist nur im Ganzen und nur beidhändig zu neigen. Leichtgewicht. Der Froggy wiegt rund 10 Kilo – der leichteste Wagen im Test. Die Schieberhöhe lässt sich besonders niedrig einstellen.

    Magica

    9

  • BabyOne Startklar B.O. T-Light

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Teleskop-Schieber: Nein

    „mangelhaft“ (4,6)

    Belastet. In den Griffen für Kind und Eltern fanden wir mehr Benzo(ghi)perylen, als das GS-Zeichen erlaubt. Babyone hat das Modell aus dem Verkauf genommen. Bereits verkaufte Wagen nimmt der Anbieter zurück und tauscht sie aus. Kunden können sich an die Babyone-Fachmärkte oder an die Hotline wenden. Beengt. Wanne wird großen, fünf Monate alten Babys zu kurz.

    Startklar B.O. T-Light

    11

3 Geschwisterwagen im Vergleichstest

  • ABC Design Zoom

    • Typ: Tandem, Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Kunststoff-/Hartgummiräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja;
    • Wendbare Sitzeinheit: Nein

    „befriedigend“ (2,7)

    Der Bus kommt. Geschwister fahren im Zoom hintereinander. Auf verschiedenen Untergründen ließ er sich nur schwierig schieben und manövrieren. Eltern haben das Kind vorn nur eingeschränkt im Blick. Gut zu montieren und sehr gut auf- und zuzuklappen. Unbequeme Pause. Babys bietet die Wanne genug Platz. Den Rücken älterer Kinder stützt der Sitz top ab. Doch durch die Wanne hinten lässt sich die Sitzeinheit vorn nicht kippen. Eine Liegeposition ist so nicht möglich.

    Zoom

    1

  • Bugaboo Donkey 2 Duo

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Stadt & Gelände;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Luftkammerräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja;
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja

    „ausreichend“ (4,0)

    Breit, aber zu schmal. Kinder rollen nebeneinander, der Wagen ist 74 Zentimeter breit. Die Wanne ist zu schmal und schränkt den Bewegungsfreiraum stark ein. Ihre Länge reicht aber für viele Babys bis 8 Monate. Schwergewicht. Für sein Gewicht von knapp 20 Kilo ist der Duo-Donkey noch erstaunlich ordentlich zu fahren. Richtig anstrengend ist jedoch das Tragen und Transportieren – auch, weil eine Transportsicherung fehlt. Die Verdecke schützen die Kids sehr gut vor Sonne.

    Donkey 2 Duo

    2

  • Joolz Geo² mit Erweiterungsset

    • Typ: Kombikinderwagen;
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen;
    • Teleskop-Schieber: Ja;
    • Reifentyp: Luftkammerräder;
    • Sitz mit Ruheposition: Ja;
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja

    „ausreichend“ (4,0)

    Beengt für Kinder. Kompakt konstruiert. Sichtverhältnisse und Bewegungsspielraum für das Kind sind in der Wanne unten stark eingeschränkt. Blick in Richtung Eltern ist für das Baby nicht möglich. Außerdem beeinträchtigt die Wanne unten auch die Schrittfreiheit für
    Schiebende und verdeckt die Feststellbremse. Kein Stauraum. Durch die Wanne unten fehlt außerdem ein Gepäckfach. Der Sitz stützt Kinderrücken nicht gut ab. Er lässt sich nur beidhändig und im Ganzen neigen.

    Geo² mit Erweiterungsset

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kinderwagen