Gesslein Kinderwagen

16
  • Gefiltert nach:
  • Gesslein
  • Alle Filter aufheben
  • Kinderwagen im Test: S4 Air+ von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Buggy
    • Einsatzbereich: Stadt & Gelände
    • Teleskop-Schieber: Nein
    • Reifentyp: Luftkammerräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    • Wendbare Sitzeinheit: Nein
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: F4 von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kombikinderwagen
    • Einsatzbereich: Stadt & Gelände
    • Teleskop-Schieber: Nein
    • Reifentyp: Luftkammerräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: M4 von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Sportkinderwagen & Dreiradwagen
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen
    • Teleskop-Schieber: Nein
    • Reifentyp: Luftkammerräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: S5 Buggy Reverse von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Buggy
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen
    • Teleskop-Schieber: Nein
    • Reifentyp: Kunststoff-/Hartgummiräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: S1 Swift von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Buggy
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen
    • Teleskop-Schieber: Nein
    • Reifentyp: Kunststoff-/Hartgummiräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    • Wendbare Sitzeinheit: Nein
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: F6 Air+ von Gesslein, Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend
    • Ausreichend (4,0)
    • 2 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kombikinderwagen
    • Einsatzbereich: Stadt & Gelände
    • Teleskop-Schieber: Nein
    • Reifentyp: Luftkammerräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: Trend von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kombikinderwagen
    • Teleskop-Schieber: Ja
    • Reifentyp: Luftkammerräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: Buggy S8 von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Buggy
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen
    • Reifentyp: Kunststoff-/Hartgummiräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: S5 von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Buggy
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen
    • Teleskop-Schieber: Nein
    • Reifentyp: Luftkammerräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: Swift von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Buggy
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen
    • Teleskop-Schieber: Ja
    • Reifentyp: Luftkammerräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: F10 von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kombikinderwagen
    • Teleskop-Schieber: Ja
    • Reifentyp: Luftreifen
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: M6 von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kombikinderwagen
    • Teleskop-Schieber: Ja
    • Reifentyp: Luftkammerräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: Future I von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kombikinderwagen
    • Teleskop-Schieber: Ja
    • Reifentyp: Luftkammerräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: F 2 Cocon von Gesslein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Travelsystem, Kombikinderwagen
    • Teleskop-Schieber: Ja
    • Reifentyp: Luftreifen
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: Future I loop von Gesslein, Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft
    • Mangelhaft (5,0)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Kombikinderwagen
    • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen
    • Teleskop-Schieber: Ja
    • Reifentyp: Luftkammerräder
    • Sitz mit Ruheposition: Ja
    • Wendbare Sitzeinheit: Ja
    weitere Daten
  • Kinderwagen im Test: Highlight KL soft von Gesslein, Testberichte.de-Note: 3.7 Ausreichend
    • Ausreichend (3,7)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kombikinderwagen
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 4/2018
    • Erschienen: 03/2018
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    Weggefährten auf Testfahrt

    Testbericht über 12 Buggys

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 01/2015
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    Fürs Baby nur der Beste

    Testbericht über 14 Kombi-Kinderwagen

    Kinderwagen: Von 14 Kinderwagen ist nur einer gut. Die anderen engen Babys ein oder enthalten Schadstoffe. Zwei schneiden sogar mangelhaft ab, darunter das teuerste Gefährt im Test für 1.350 Euro. Testumfeld: Im Vergleich der Stiftung Warentest befanden sich 14 Kombi-Kinderwagen, die für den Transport vom Säugling bis zum Kleinkind geeignet sind. Die Testurteile

    zum Test

    • Konsument

    • Ausgabe: 3/2015
    • Erschienen: 02/2015
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Zum Schreien

    Testbericht über 14 Kinderwagen

    Ohne geht es einfach nicht. Umso ärgerlicher, dass von 14 getesteten Kinderwagen nur ein einziger gut ist. Viele Modelle engen Babys ein oder sind mit Schadstoffen belastet. Testumfeld: Getestet wurden 14 Kinderwagen mit Bewertungen von „gut“ bis „nicht zufriedenstellend“. Als Testkriterien dienten Kindgerechte Gestaltung, Handhabung, Haltbarkeit, Sicherheit und

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Gesslein Kinderwagen.

Infos zur Kategorie

Lockende Besonderheiten

Stärken

  1. Einzelschwenkräder gegen feste Wechselachse austauschbar (bei F-Serie und S4 Air+)
  2. „mitwachsende“ Fußkästen statt der üblichen Beinheber
  3. viele Modelle mit Schwenkschieber, nachrüstbarer Handbremse und Adapter für Babyschalen
  4. Stiftung Warentest: F6 Air+ schiebt, bremst und trägt sich gut

Schwächen

  1. getesteter F6 Air+ für Babys ab vier Monaten zu eng
  2. aus Käufersicht zu viel "Spiel" bei den Rückenteilen
  3. Lehnenverstellung zum Teil etwas hakelig
  4. kritischer Fußkasten: Schmutz fällt in den Einkaufskorb

Gesslein Kinderwagen mit ausziehbarem Radkasten Der ausziehbare Fußkasten ist bislang einzigartig im Kinderwagenmarkt. Die Stiftung Warentest honoriert solche mitwachsenden Funktionen ausdrücklich. Doch für Eltern bleibt das Thema auch künftig akut: Beim Ausziehen entstehe ein Freiraum zwischen Sitz und Fußstütze, sodass Schmutz von den Kinderschuhen in den Einkaufskorb falle. (Bildquelle: gesslein.de)

Wie gut sind Kinderwagen von Gesslein?

Tester setzten anderen die Krone auf. Gesslein dagegen musste im Warentest einen mittleren Platz verkraften, deutlich nach Wettbewerbern wie Knorr-Baby, ABC Design und Hauck.

Grund für die Note „Ausreichend“ war ein Mix aus Platz- und Sicherheitsmängeln: Babys ab vier Monaten lagen im Testmodell F6 Air+ wie eingekerkert, zudem klappte der Wagen beim Transport ständig auf. Doch Gesslein-Kinderwagen haben auch positive Seiten. So schiebt, bremst und trägt sich das luftbereifte Modell aus der F-Serie „gut“, lässt sich für kleine und große Eltern gut anpassen und leicht zusammenbauen. Den Daumen hoben die Tester zudem über dem ausziehbaren Fußkasten. Anders als bei den meisten Wettbewerbern lassen sich Gesslein-Kinderwagen in diesem Bereich der Länge nach verstellen.

Zählen für Sie kindgerechte Konzepte mit mitwachsenden Elementen, sind Sie mit Gesslein demnach fein raus. Den ausziehbaren Fußkasten feiern die Oberfranken als Besonderheit ihrer Marke. Darüber hinaus ist man stolz auf die luftig perforierten Guckfenster oder die wandelbaren Kombikinderwagen mit Buggy S4 an der Spitze, der zusammen mit der Babywanne C3 zum preiswerten Kompakten wird. Faktoren, die aus Sicht der Warentester einen Kinderwagen gut und empfehlenswert machen, bedient Gesslein aber in puncto Materialien nicht perfekt. PAK, also krebserregende, erbgutverändernde und fortpflanzungsgefährdende Problemchemikalien, haben nach Tester-Meinung im Kontaktbereich des Kindes nichts verloren. Wenngleich es kein Trost ist: Wegen Schadstoffen mussten sich auch viele andere Kinderwagen im unteren Testfeld einordnen – auch deutlich teurere als der Kombikinderwagen Gesslein F6 Air+. Ob Gesslein heute bessere Schadstoffwerte einfahren würde, müssen weitere Kinderwagen-Tests erst noch zeigen.

Gesslein Wechselachse F6 Gesslein-Wechselachse F6 Air+ zum Umstecken auf F6-Kinderwagen ab dem Modelljahr 2014 (Bildquelle: amazon.de)

Welche Räder werden an Gesslein-Kinderwagen verbaut?

Vom stadttauglichen Federgewicht über die flexible F-Serie bis hin zum knuddeligen Dickschiff für den Geländeeinsatz – bei Gesslein tummeln sich etliche Charakterköpfe. Doch genauso bemüht ist man bei Gesslein um Kinderwagen mit höchster Flexibilität. Im Datenblatt sieht das zum Beispiel so aus: An den Buggy S4 Air+ können Sie statt der serienmäßig mitgelieferten Einzelschwenkräder auch eine Wechselachse mit großen Geländereifen montieren. Mit den Zehn- bzw. Zwölfzöllern mit ca. 25 bzw. 30 cm Durchmesser lassen sich die stadttauglich-schwenkbaren Vorderräder beispielsweise des F4, F6 oder S4 für mehr Laufruhe und Spurstabilität auf unbefestigten Wegen tauschen.

Ein solches Wechselsystem ist bislang einmalig im Kinderwagenmarkt. Hier verhindern Luftkammerreifen harsche Stopps auf Schotter, Scherben oder mit spitzen Wurzeln übersäten Waldwegen. Eine solche Wechselachse kostet zwischen 85 und rund 100 Euro (für die Modelle F4 bzw. F6) und ist geeignet für Eltern, die für Spaziergänge in der Natur häufig raus aus der Stadt ins Umland fahren. Die Räder müssen nur umgesteckt werden, Werkzeug brauchen Sie dafür nicht.

Gesslein-Kinderwagen mit abknickbarem Schieber

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Gesslein S4 Air+
2 Gesslein F4
3 Gesslein M4

Gesslein-Kinderwagen mit Federung

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Gesslein S4 Air+
2 Gesslein F4
3 Gesslein M4

Gesslein F4 Gefaltet Gefaltet noch relativ groß, aber bequem zu schieben für Eltern über 1,80 m: der Gesslein S4 Air+ im Klappzustand. (Bildquelle: amazon.de)

Welche Erfahrungen mit Gesslein-Kinderwagen teilen sich Eltern?

Mehrheitlich positive. Die hohen Lenkerpositionen beispielsweise sind für Eltern über 1,80 m das wichtigste Mittel für bequeme Spaziergänge mit ihrem Kind – und die kreisförmigen Gelenke der Schieberbknickung ein Segen für Frauen, die den Schieber mühelos der Höhe nach anpassen wollen. Die nachrüstbaren Handbremsen sind eine Vorstufe für ein Maximum an Sicherheit und die fast senkrechten Lehneneinstellungen außergewöhnlich im Markt.

Doch in alles Lob mischt sich auch etwas Kritik – und manches bei Gesslein-Kinderwagen scheint sogar darauf angelegt zu sein, Eltern in Schwierigkeiten zu bringen. Äußerlich betrachtet scheint mit den hochpreisigen Modellen alles in Ordnung zu sein. Dann aber nerven mühsame Lehnenverstellungen, wackelige Rückenteile oder Fußkästen, durch die Schmutz von den Kinderschuhen den Einkaufskorb fällt.

Insgesamt schafft es Gesslein nicht ganz so gut wie etwa Britax („Go“, „Go Big“), Nuna („Pepp Luxx“) oder Joie mit seinem kometenhaften Aufsteiger Litetrax 4, Eltern zufriedenzustellen. Doch wenigstens lassen sich Ansätze wie jenen mit dem Fußkasten als Anreicherung betrachten, die andere Hersteller stoisch verweigern – obwohl die Stiftung Warentest dies regelmäßig kritisch kommentiert.

Zur Gesslein Kinderwagen Bestenliste springen