Fotohändler: Online-Bilderdienste im Vergleich - Große Unterschiede beim Speicherplatz

Die Zeitschrift ''PC Pr@xis'' hat zehn Online-Bilderdienste getestet und große Unterschiede festgestellt. Manche Anbieter gewähren ihren Nutzern einen unbegrenzten Speicherplatz für die eigenen Fotos, andere Anbieter begrenzen ihn stark. So bietet beispielsweise GPhotospace.com 7000 Megabyte Speicherplatz und Flickr.com nur 100. Andere warten wiederum mit besonderen Serviceleistungen auf.

So beispielsweise der amerikanische Dienst photoshop.com/express. Zwar ist alles auf der Internetseite in englischer Sprache, dafür bietet der Dienst sogar Bildbearbeitung. Der Nutzer findet Werkzeuge, die aus Photoshop und Photoshop Elements stammen. Zwei Gigabyte Speicherplatz stehen zur Verfügung; der praktische Bestelldienst für Fotos ist jedoch nur den amerikanischen Nutzern zugänglich. Einen eher ''konfusen'' Eindruck hat zooomr.com hinterlassen. Zwar sei die Seite ''knallbunt'', jedoch die Struktur schwer zu durchschauen, so das Urteil. Dafür ist hier der Speicherplatz unbegrenzt. Ein Dienst, der einen sehr begrenzten Speicherplatz offeriert, ist Bildpartner.de. Nur 100 Megabyte werden geboten. Ein Pluspunkt gibt es jedoch für die einfache Bedienung. Ein ziemlich starkes Manko der Bildpartner ist es, dass die Bilder nur 21 Tage lang gespeichert werden.

Mit Zusatzfeatures kommt der Dienst von magix-photos.com daher. Kostenlos werden 500 Megabyte Speicherplatz geboten; wer mehr möchte, zahlt drauf. Die Fotos können als Diashow angezeigt und sogar mit Hintergrundmusik untermalt werden. ''Weniger schick, sondern eher zweckmäßig'' sei picasaweb.google.de, so der Testredakteur. Hier können Bilder sogar ''getagged'', also mit Schlagwörtern und Kommentaren versehen werden. Weniger empfehlenswert ist der englischsprachige Webdienst Photobucket Foto-Community. Einerseits bietet er zwar ein Gigabyte Speicherplatz, doch die Fotos werden auf eine Größe von 1 Megabyte begrenzt. Aber als noch nachteiliger empfanden die Tester, dass der Upload der Fotos extrem viel Zeit benötigte.

Hier finden Sie alle zehn Online-Bilderdienste in einer Übersicht, die die einzelnen Testergebnisse aufführt.

Autor: Anne K.