Filmentwicklungen: Drogeriemarkt, Online-Anbieter oder Fotofachlabor?

Ilford Kleinbild-Film Ilford ISO 400

Es gibt heutzutage zahlreiche Webseiten, über die Kunden ihre Digitalbilder entwickeln lassen können. Oftmals bieten die entsprechenden Seiten nicht nur die Entwicklung von Papierfotos, sondern auch den Druck auf Alu, Holz oder Leinwand an. Für die Entwicklung analoger Fotofilme hingegen gibt es wenige Online-Dienste. Zu umständlich ist das Prozedere. Wer nach wie vor analog fotografiert, hat die Möglichkeit seine Filme in Drogeriemärkten wie dm oder Rossmann abzugeben. Die Entwicklung der Negative erfolgt preiswert, jedoch können die Großlabore nicht auf Sonderwünsche der Kunden eingehen. Hierfür sollte man spezielle Fotolabore aufsuchen. Lomography etwa bietet nicht nur zahlreiche analoge Kameras und viele verschiedene Filme, sondern auch die Möglichkeit an, die belichteten Filme in einem Speziallabor unter der Berücksichtigung der Besonderheiten der Lomografie entwickeln zu lassen.

Mittelformatfilm von Kodak Mittelformatfilm von Kodak

Drogeriemarkt

Im Drogeriemarkt ist es üblich, den zu entwickelnden Film in eine Fototasche zu legen und seine Adressdaten sowie Entwicklungswünsche anzugeben. Will man nur die Entwicklung des Films beauftragen, muss man in der Regel dies auch entsprechend kennzeichnen, da sonst gleich Positive mitentwickelt werden. Oft besteht auch die Möglichkeit, die Negative einscannen zu lassen. Die Bilder werden auf einer CD, häufig jedoch in einer sehr geringen Auflösung, gespeichert. Manche Drogerien bieten gegen Aufpreis die Zusendung ins eigene Heim an. Um Versandkosten zu sparen, ist es aber auch möglich, die Bilder vor Ort abzuholen. Insgesamt ist es die kostengünstigste Variante, allerdings beträgt die Bearbeitungszeit meist eine Woche.

Online-Anbieter

Beim Online-Anbieter muss man ein Web-Formular ausfüllen und die Filme per Post an den Anbieter schicken. Häufig bekommt man nach drei Tagen die entwickelten Fotos samt Rechnung ebenfalls per Post zurück. Auch hier ist es oft möglich, eine Archiv-CD kleiner Scans zu bekommen beziehungsweise eine persönliche Web-Galerie zu erhalten. Mitunter werden Scans auch als Email verschickt oder können vom FTP-Server heruntergeladen werden.

35mm-Film von Lomography 35mm-Film von Lomography

Speziallabor

Wer einen hohen Anspruch an die Entwicklung seiner Filme hat, sollte etwas mehr Geld ausgeben und ein Fotofachlabor aufsuchen. Dort sind beispielsweise die Entwicklung von Mittel- und Großformaten oder auch Korrektur- oder Sonderentwicklungen wie Push, Hold oder Cross möglich. Auch hier kann man das Scannen der Bilder und die Archivierung auf CD beauftragen. Bei Lomography etwa gibt es die Möglichkeit, spezielle Formate entwickeln zu lassen wie das Panoramic Develop oder aber die Entwicklung von LomoKino-Filmen zu beauftragen. Hier würden andere Labore beispielsweise Bilder zerschneiden, weil sie vom genormten KB-Filmformat 24 x 36 Millimeter ausgehen.

Autor: Marie M.