stative-im-testDie Redakteure der Zeitschrift ''SPIEGELREFLEX digital'' haben ganz unterschiedliche Stative mit ins Labor genommen und gemessen, wie stark sie schwingen und wie schnell sie sich nach der Schwingung beruhigen. Es zeigte sich, dass tatsächlich manche Stative zu starke Bewegungen ausführen und damit verwacklungsfreie Aufnahmen unmöglich machen. Als sehr gut hat sich – wenig überraschend – ein Holzstativ erwiesen. Bei manchen Modellen haben sich die Leistungen stark verbessert, wenn Spikes statt Gummifüßen verwendet wurden.

Das Holzstativ Berlebach Report 8023 zeigte eine sehr gute Dämpfung und geriet daher kaum in Schwingungen. Selbst wenn es ausschwingt, beruhigt es sich sehr schnell. Erstaunlich: Je stärker es schwingt, umso schneller kommt auch wieder Ruhe in das Dreibein. Unter allen Stativen, die nur über Gummifüße verfügen, erbrachte das Report 8023 die besten Leistungen.

Als gut erwies sich auch das Cullmann Magic 2, dessen Werte verbessert werden können, wenn die Spikes benutzt werden. Aber auch mit Gummi unter den Füßen beruhigte sich dieses Stativ nach einer Schwingung sehr schnell. Ein weiteres Dreibein von Cullmann, das Cullmann CT 400 Titan, konnte im Test ebenfalls überzeugen. Es erwies sich als ''recht gedämpft'', war aber nicht ganz so ruhig wie das Holzstativ.

''Ausreichend gut'' gedämpft war das Dörr Foto PSM 250. Es war ''fast'' in Ruhe und zeigte ebenfalls Leitungssteigerungen bei Verwendung von Spikes. Genau dasselbe kann vom Gitzo Explorer G2220 berichtet werden, das allerdings wesentlich ruhiger hätte sein können. Es schwang vor allem zu lange nach. Ebenso sah die Messung beim Benbo 1 aus. Auch dieses Modell benötigte einfach eine zu lange Zeit, bis es wieder endgültig Ruhe nach einer Bewegung fand. Leider kann Benbo auch nicht mit Spikes ausgestattet werden.

Wiederum ''stark gedämpft'' war das Kenlock GBL 2000. Zudem endete die Schwingung erfreulich kurz, nachdem sie ausgelöst worden war. Noch besser wurde allerdings das Schwingungsverhalten, als – Sie ahnen es schon – Spikes statt Gummifüßen verwendet wurden.

Eher unrühmlich waren die Leistungen des Manfrotto 190CXPRO4 im Test: Es wies die größte Schwingungsamplitude von allen Modellen auf. Glücklicherweise beruhigte sich das Dreibein jedoch sehr schnell.

Autor: Anne K.