Ratgeber Jagdbedarf

79
  • Welche Munition für welches Wild?

    Vielen Jäger stellen sich bei der Planung einer Jagd vor allem eine Frage: Welche Munition sollen sie am besten für welches Wild verwenden? Dabei herrscht noch immer in Teilen der Jägerschaft der   weiterlesen

  • 25 Bleischrotpatronen im Vergleich - Vier mit „sehr guter“ Bewertung

    Die „Zeitschrift für das Jagdrevier - Jäger“ hat 25 Bleischrotpatronen (Kaliber 12/65 bis 12/70) mit einem Korn-Durchmesser von 2,75 Millimeter getestet. Mit dieser Schrot-Größe erzielt man bei Enten   weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 8 (August 2013)
    Erschienen: 07/2013

    Nicht jammern, sondern jagen!

    Mehr Mais, mehr Sauen, mehr Schaden! Keine Wechsel, keine festen Stände, kein Kugelfang. Kurzum: Die Maisjagd ist nicht gerade der Kassenschlager unter den Jagdarten. Doch Ihr Jäger wollte genauer wissen, wie man sie so durchführt, dass sie nicht nur sicher abläuft, sondern auch noch hohe Strecken und richtig Jagdfreuden bietet!  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 10 (Oktober 2013)
    Erschienen: 09/2013

    In der Ruhe liegt der Erfolg

    Intervalljagd. Was ist das eigentlich? Welche Reviere sind dafür geeignet, welche nicht? Auf welche Wildarten ist diese Bejagungsstrategie anwendbar? Und welche Vor-, welche Nachteile sind damit verbunden? Fragen, die Peter Burkhardt zu beantworten weiß, schließlich bejagt er sein Wild schon über Jahre in Intervallen. In diesem sechsseitigen Artikel erfährt man von der Zeitschrift Jäger (10/2013), was man unter dem Begriff Intervalljagd versteht. Es wird erläutert, wann und wo sie durchgeführt wird.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 10 (Oktober 2013)
    Erschienen: 09/2013

    Zur rechten Zeit am rechten Ort

    Intervalljagd? Immer schon hielt man im Rot- und Damwildrevier vor der Brunft Ruhe, um dann … Ja auch dann gilt es, mit Bedacht zu jagen. Welche Strategie maximalen Erfolg beschert, welcher Hirsch zum Kahlwild und umgekehrt zieht, weiß Dr. Christian Holm, hat er doch über dreißig Jahre Erfahrungen mit Brunfthirschen. Ob man die sogenannte Intervalljagd auch bei Dam- und Rotwild einsetzt, erfährt man in diesem 4-seitigen Artikel von einem Experten der Zeitschrift Jäger (10/2013).  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 8 (August 2013)
    Erschienen: 07/2013

    Warum bei Lampe das Licht ausgeht

    Im Nördlinger Ries (Bayern) läuft derzeit ein Forschungsprojekt zum Feldhasen. An welchen Krankheiten leiden die Hasen dort? Wie groß sind ihre Streifgebiete? Oder woran verenden sie? Dr. Daniel Hoffmann stellt erste Ergebnisse vor.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 9 (September 2013)
    Erschienen: 08/2013

    Rette sich, wer kann

    Ob explodierende Wildschäden, unerträglicher Maisanbau oder ‚ökologische‘ Jagdgesetze, die Gründe, um einen Jagdpachtvertrag zu beenden, können mannigfaltig sein. Jagdrechtsexperte Dr. Henning Wetzel stellt einige Lösungswege dar, wie man sich bei Neuverpachtung Möglichkeiten zu einem früheren Ausstieg aus dem Vertrag vorbehalten kann bzw. welche Notbremse es bei laufenden Verträgen gibt.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 9 (September 2013)
    Erschienen: 08/2013

    Am hellichten Tage

    Die Einzeljagd auf Schalenwild, egal ob auf Bock, Hirsch oder Kahlwild, findet zumeist im ersten und letzten Licht statt. Warum nicht am Tage? Denn wie Dr. Christian Holm herausgefunden hat, sind die Erfolgsaussichten auf Reh-, Muffel-, Dam- und Rotwild nicht weniger gering.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 8 (August 2013)
    Erschienen: 07/2013

    Der Erntebock

    Erntejagd! Alles, was an Wild im Raps oder Mais steckt, muss nun raus. Spannung pur! Der Sicherheit, der Sicht und dem Komfort zuliebe empfiehlt es sich, von erhöhter Warte aus zu jagen. Volker Ehlers präsentiert die Bauanleitung für einen einfach und zugleich schnell zu fertigenden Ansitzbock.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 8 (August 2013)
    Erschienen: 07/2013

    Showdown: Chance und Risiko

    Bei aller Notwendigkeit – die Maisjagd ist nicht ungefährlich. Die Sauen lassen oft lange auf sich warten, um dann schnell auf weite Entfernung und im Pulk aufzutauchen. Immer und überall ist mit Erntefahrzeugen zu rechnen. Jäger-Experte Max Götzfried erklärt, wie wir Chancen von Risiken unterscheiden.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 8 (August 2013)
    Erschienen: 07/2013

    Bittere Pillen

    Neuseeland – bekannt durch atemberaubende Landschaften. Hier zu jagen? Eine traumhafte Vorstellung. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt. Insbesondere dann nicht, wenn's erstens anders kommt, als man zweitens denkt, wie Team Winz zu berichten weiß.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 8 (August 2013)
    Erschienen: 07/2013

    Argentinischer Tango

    Dr. Florian Asche reist um den halben Erdball, um einen reifen Rothirsch zu erlegen. Das Unternehmen scheitert. Nach der ersten Enttäuschung macht sich Erkenntnis breit.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 8 (August 2013)
    Erschienen: 07/2013

    Abendfreude am Ententeich

    Sie haben Wasserflächen im Revier, aber keinen Entenstrich? Das lässt sich ändern! Und zwar recht einfach und schnell, wenn man die Tipps von Wildmeister Herbert Schröder beherzigt. Carsten Vogt hat ihn besucht.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 4 (April 2013)
    Erschienen: 03/2013

    Besser treffen auf der Pirsch!

    Der Schuss auf stehendes Wild kann bei großen Entfernungen enorm anspruchsvoll sein. Dabei kommt es auf die richtige Ausrüstung an, auf Vertrautheit mit der Waffe und Kenntnis der Ballistik. Der Österreicher Max Mayr-Melnhof zählt zu den größten jagdlichen Könnern weltweit - und verrät hier seine Geheimnisse.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 4 (April 2013)
    Erschienen: 03/2013

    Teures Vergnügen

    Bei der Jagd drehen wir nicht jeden Cent zweimal um, schließlich ist der Traum vom eigenen Revier uns einiges wert. Doch ist es erstaunlich, wie weit die Revierkosten innerhalb Deutschlands auseinanderklaffen. Anhand von drei Beispielpersonen stellt Georg Neuschäffer dar, mit welchen Kosten eine Revierpacht verbunden ist.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 11 (November 2012)
    Erschienen: 10/2012

    Heißer Herbst - Kühler Kopf

    Die Schützen sind angetreten. Treiber und Hundeführer sind hochmotiviert. Der Tag der Wahrheit ist gekommen. Dabei kann Unvergessliches geschehen - im guten wie im schlechten Sinne. In unserem 14-seitigen Spezial zeigen wir auf, wie Sie den maximalen Jagderfolg mit höchstmöglicher Sicherheit in Einklang bringen. Über 14 Seiten informiert die Zeitschrift Jäger (Ausgabe 11/2012) über die Sicherheit bei der Drückjagd. Dabei werden Tipps zu Organisation, Planung und Verhalten gegeben sowie sechs Wildbergehilfen vorgestellt. Außerdem erhält man Informationen zur Wildbrethygiene.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 2 (Februar 2013)
    Erschienen: 01/2013

    Oberirdische Tagesquartiere

    Den Fuchs im Bau zu bejagen, ist eine Sache, eine mindestens genauso erfolgreiche ist es, kleine Drückerchen durchzuführen. Voraussetzung hierfür ist, man weiß, wo Reineke am Tage steckt. Fuchsexperte Christof Janko verrät, wo die Füchse ihre Tagesschlafplätze beziehen - die Telemetrie macht's möglich.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 3 (März 2013)
    Erschienen: 02/2013

    Trockenen Hauptes

    Es gibt bei uns kaum ein Revier, in dem nicht Hochsitze das Jagen erleichtern. Bei Regen oder Schnee wird man den Komfort, den ein Dach bietet, zu schätzen wissen. Wie ein solcher Wetterschutz zu fertigen ist und vor allem welches Material am geeignetsten ist, weiß Jagdpraktiker Volker Ehlers.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 3 (März 2013)
    Erschienen: 02/2013

    Ins rechte Licht gerückt

    Um kaum ein Thema kreisen so viele Halbwahrheiten wie um Schalldämpfer. Grund genug, sich näher mit ihnen zu befassen. Waffenexperte Dr. Christian Neitzel hat die zehn häufigsten Gerüchte auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 2 (Februar 2013)
    Erschienen: 01/2013

    Fuchsmäuschen still

    Die winterliche Lockjagd ist unheimlich spannend. Die besten Ergebnisse erzielt Ulf Lindroth, ein Ausnahmekönner, mit einem Mix des weichen europäischen Stils und des aggressiven Stils aus den USA. Im Jäger erläutert er, worauf es dabei ankommt.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 2 (Februar 2013)
    Erschienen: 01/2013

    Tierschutz vor Paragrafen?

    Ob Wildunfall in einem fremden Revier oder Wolf unter den Rädern - Jagdrechtsexperte Dr. Henning Wetzel weiß, wie der Jäger solche Situationen rechtlich zu bewerten hat und wie er sich verhalten sollte.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 2 (Februar 2013)
    Erschienen: 01/2013

    Auf der Fährte

    Sind über Nacht einige Zentimeter Neuschnee gefallen, verraten uns frische Fährten den Aufenthaltsort der Sauen - beste Bedingungen für das Kreisen von Sauen. Volker Ehlers weiß, welche Details bei der Jagd nach einer Neuen beachtet werden sollten.  weiterlesen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Weiterweiter