• Wenn es höllisch juckt

    Bei einer allergischen Reaktion auf einen bestimmten Auslöser kommt es zur überschießenden Reaktion des Immunsystems. Diese Reaktion manifestiert sich vornehmlich in der verhornten Haut sowie in den zum Ratgeber

  • Auslöser vermeiden

    Wenn das eigene Immunsystem auf eigentlich harmlose Umweltstoffe mit einer starken Abwehrreaktion anspricht, bezeichnet man das als allergische Reaktion. Typische Anzeichen sind dann Rötung, zum Ratgeber

  • Kaum vermeidbar

    Allergiker wissen um die Vermeidung von Auslösern und trotzdem gelingt dies nicht immer. Das betrifft insbesondere die Bindehaut des Auges, die im Wachzustand den Umwelteinflüssen ständig ausgesetzt zum Ratgeber

  • Den Inhalator immer in der Tasche

    Die meisten Asthmatiker sind gleichzeitig Allergiker und entsprechend für den Umgang mit der eigenen Erkrankung geschult worden. Da die Auslöser jedoch meist über die Atemluft aufgenommen werden zum Ratgeber

  • Wenn das Ambrosia blüht, tränen die Allergiker

    Das aus Nordamerika stammende Kraut Ambrosia verbreitet sich zunehmend auch in Deutschland. Diesen und nächsten Monat steht es in voller Blüte. Seine Pollen enthalten besonders aggressive Allergene. zum Ratgeber

  • Hilfe für Lebensmittelallergiker - Informationskarten für Köche

    Rund fünf Millionen Deutsche leiden an Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Lebensmittelallergien. Besonders der Besuch im Restaurant kann für Betroffene unangenehm werden. Schon bei der Bestellung zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 9/2013
    • Erschienen: 08/2013
    • Seiten: 6

    Senioren: „Alt, krank, falsch behandelt“

    Manche Medikamente können alte Menschen gefährden. Das ist bekannt. Dennoch erhalten zu viele Senioren die falsche Arznei. Ältere Menschen bekommen oft viele Medikamente verschrieben. Einige von denen gefährden durch Überdosierung, Wechsel- und Nebenwirkungen die Gesundheit. Auf 6 Seiten informiert die Zeitschrift test (9/2013) über dieses Thema und stellt die sogenannte Priscus-Liste vor, in der problematische Arzneistoffe aufgelistet werden. Zum Teil erhält man Alternativ-Vorschläge zu den gängigen Medikamenten und es wird erklärt, wie man seine Arzneimittel überprüft.

    ... zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • Seiten: 6

    Nahrungsmittelunverträglichkeit: „Alarm aus dem Darm“

    Lebensmittel können krank machen. Aber viele Betroffene vertragen mehr, als sie denken. Die Zeitschrift test (5/2013) der Stiftung Warentest ist Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf den Grund gegangen und erklärt die Zusammenhänge auf insgesamt sechs Seiten. Es werden verschiedene Intoleranzen vorgestellt und erklärt, an welche Schritte bei Verdacht auf Unverträglichkeiten gedacht werden muss. Bei den letzten beiden Seiten handelt es sich um das Adressenverzeichnis der Printausgabe.

    ... zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 4/2013
    • Erschienen: 03/2013
    • Seiten: 4

    Mittel gegen Heuschnupfen: „Fluch des Frühlings“

    Augenjucken, Niesen, Husten - fast jeder vierte Westeuropäer leidet an Heuschnupfen. Medikamente lindern die Beschwerden. Die 50 besten und preiswertesten rezeptfreien Mittel.

    ... zum Ratgeber

    • Finanztest

    • Ausgabe: 1/2012
    • Erschienen: 12/2011
    • Seiten: 2

    Gesetzliche Krankenversicherung: „Der TÜV für die Haut“

    Seit die Kassen die Vorsorge bezahlen, wird Hautkrebs öfter entdeckt. Die Heilungschancen sind gut. In diesem Artikel berichtet Finanztest über die Hautkrebsvorsorge bei den gesetzlichen Krankenkassen. Man wird unter anderem über die zusätzlichen Leistung der einzelnen Krankenkassen informiert.

    ... zum Ratgeber

    • TAUCHEN

    • Ausgabe: Nr. 4 (April 2012)
    • Erschienen: 03/2012
    • Seiten: 4

    Allergie - und jetzt?

    Die einen freuen sich über den Frühling, die anderen können ihm nichts abgewinnen: Mit den hübschen Blüten kommen auch die Pollen. Und viele Taucher leiden darunter.

    ... zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: Spezial Ernährung (6/2010)
    • Erschienen: 06/2010
    • Seiten: 14

    Die Angstmacher

    Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem 128-seitigen Sonderheft: Spezial Ernährung (6/2010). Auf 14 Seiten erfährt man von test (Stiftung Warentest) interessantes über Zusatzstoffe, Pestizide, Zucker und Nahrungsmittelunverträglichkeit. Des Weiteren wird man über die Gesundheitsrisiken in der eigenen Küche aufmerksam gemacht.

    ... zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 4/2009
    • Erschienen: 03/2009
    • Seiten: 7

    Heuschnupfen: „Blütenleid“

    Mit der Birkenblüte erreicht die Pollensaison im April ihren Höhepunkt. Gegen tränende Augen und triefende Nasen helfen Medikamente. Für manche Patienten kann auch eine ‚Allergie-Impfung‘ sinnvoll sein. test stellt die besten Mittel vor und gibt Tipps für Allergiker.

    ... zum Ratgeber

    • healthy living

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 03/2010
    • Seiten: 4

    Die Abwehr schlägt zurück

    Das Arsenal der Schulmedizin allein hilft nicht allen Heuschnupfengeplagten. Naturheilverfahren können mit anderen Waffen die Symptome lindern. Am besten beginnt die Therapie vor der Pollensaison. In diesem 4-seitigen Artikel zählt healthy living diverse Methoden auf, die zur Linderung von Heuschnupfen beitragen sollen.

    ... zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 4/2008
    • Erschienen: 03/2008
    • Seiten: 7

    Mittel gegen Allergien: „Gegen Niesreiz und Asthma“

    Vor 200 Jahren waren Allergien noch ein seltenes Phänomen. Heute leidet schon jeder Dritte unter allergischen Reaktionen gegen Pollen, Metalle oder Lebensmittel. Tendenz steigend. Schuld daran ist unter anderem der westliche Lebensstil: Stress, Luftverschmutzung, übermäßiger Konsum von Fertigprodukten. Wer einmal eine Allergie hat, sollte sie behandeln. Sonst drohen chronische Erkrankungen wie Asthma. Medikamente können helfen, Allergien vorzubeugen und Symptome zu lindern. test zeigt wirkungsvolle und preiswerte Medikamente gegen Allergien, Asthma und Heuschnupfen.

    ... zum Ratgeber

    • healthy living

    • Ausgabe: 12/2007
    • Erschienen: 11/2007
    • Seiten: 13

    Die 33 besten Hausmittel für den Winter

    Sie kosten fast nichts, machen fröhlich, widerstandsfähig, schön und gesund - die wirksamsten Rezepte für die kommenden kalten Tage. Dazu stellen wir Geräte vor, Helfer aus der Apotheke, Tipps, Tricks sowie unseren Erkältungsfahrplan: in sechs Tagen gesund. In der Ausgabe 12/2007 von healthy living erfahren Sie, wie Sie mit einfachsten Mitteln Gesund durch den Winter kommen. Außerdem lesen Sie, wie Sie sich bei einer Erkältung verhalten sollten.

    ... zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 9/2007
    • Erschienen: 08/2007
    • Seiten: 2

    Tabletten teilen: „Teilen - aber richtig“

    Manchmal lohnt es sich, Tabletten zu teilen. Zum Beispiel, wenn die doppelte Dosierung eines Medikaments nicht viel mehr kostet als die einfache. So lässt sich manchmal viel Geld sparen. Doch Vorsicht: Nicht alle Tabletten lassen sich folgenlos halbieren. Manche zerbröseln. Andere wirken nicht mehr richtig. test erklärt, wie und welche Tabletten Sie ohne Bedenken teilen können.

    ... zum Ratgeber

    • healthy living

    • Ausgabe: 2/2008
    • Erschienen: 01/2008
    • Seiten: 8

    Das Anti-Heuschnupfen-Programm

    Pollenalarm schon ab Februar - na und? Mit unserem Tagesplan gegen Allergien können Sie das Frühlingserwachen der Natur trotzdem genießen oder sich dauerhaft gegen die Tiefflieger wappnen. Dazu: die besten Therapien, neue Produkte und der Pollenflugkalender 2008 healthy living liefert Ihnen in Ausgabe 2/2008 tolle Tipps, wie Sie gegen den Heuschnupfen ankämpfen. Außerdem bekommen Sie einen Pollenflugkalender und Tipps zu Therapien

    ... zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 3/2007
    • Erschienen: 02/2007
    • Seiten: 5

    Heuschnupfen: „Atemberaubend“

    Harte Zeiten für Allergiker: Der Winter ist so mild, dass der Heuschnupfen rockt. Schon im Dezember flogen Haselnusspollen durch die Luft. Eine neue Grastablette soll helfen. Langfristig eingenommen, macht sie den Körper unempfindlich gegen Pollen, verspricht der Anbieter. Ob die Grastablette tatsächlich hilft, ist noch nicht sicher bewiesen. Bisherige Studien fallen sehr unterschiedlich aus. Kurzfristige Hilfe bringen Nasensprays und Antihistamin-Tabletten. Die müssen Patienten indes selbst bezahlen. Die Kassen geben nichts dazu. Wer auf Originalpräparate verzichtet und nachgeahmte Arzneimittel kauft, kann bis zu 50 Prozent sparen. test gibt wertvolle Tipps für Allergiker und stellt die verschiedenen Behandlungswege vor.

    ... zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 3/2006
    • Erschienen: 02/2006
    • Seiten: 5

    Mittel gegen Allergien: „Hilfe für Selbstzahler“

    Immer mehr Menschen leiden unter Allergien. Neben erblichen Veranlagungen machen Experten die sehr hygienischen Bedingungen des modernen Lebens dafür verantwortlich. Die Folgen für die Betroffenen: Tränende Augen, gereizte Schleimhäute und asthmatische Beschwerden. Wird Heuschnupfen nicht richtig behandelt, droht nach einigen Jahren chronisches Asthma. Trotzdem zahlen die Krankenkassen die Medikamente nur in schweren Fällen. Die Saison der Leiden hat für Pollenallergiker begonnen. Viele müssen ihre Arznei selbst bezahlen. Kassen erstatten die Kosten nur noch in schweren Fällen. test sagt, welche Mittel und Behandlungsmethoden gegen Allergien es gibt und wie viel sie kosten.

    ... zum Ratgeber

    • Guter Rat

    • Ausgabe: 5/2007
    • Erschienen: 04/2007
    • Seiten: 2

    Apothekenpreise bei Doc Morris

    Mehr Schein als Sein - Die Billig-Apotheken sind auf dem Vormarsch. Aber die bekanntesten sind bei weitem nicht die günstigsten. Guter Rat hat den Test gemacht. Guter Rat vergleicht in Ausgabe 5/2007 auf zwei Seiten verschiedene Arzneihändler, informiert Sie über preisliche Unterschiede und erklärt diese. Außerdem wurden die Preise von fünf Medikamenten bei den verschiedenen Anbietern miteinander verglichen.

    ... zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 4/2005
    • Erschienen: 03/2005
    • Seiten: 4

    Allergien: „Damit die Tränen trocknen“

    Heuschnupfen, Asthma, Nahrungsmittelallergien und Neurodermitis – Allergien haben in den letzten Jahrzehnten dramatisch zugenommen. Etwa jeder dritte Erwachsene leidet daran. Doch nur wenige lassen ihre Allergie behandeln. Dabei sind viele Allergien heute gut therapierbar. Die Behandlung lindert lästige Symptome und schützt vor Asthma. test sagt, welche Tests und Therapien bei Allergien aller Art sinnvoll sind.

    ... zum Ratgeber


Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf