Onlineshops: Betrug im App Store - PR-Firma manipuliert Wertungen

  • Gefiltert nach:
  • PR-Firma manipuliert Wertungen
  • Alle Filter aufheben

Der App Store von Apple hat nun einen handfesten Skandal ausgelöst, der in der Nutzergemeinde für große Empörung und Verstimmung sorgt: Laut einem Bericht des Technikblogs mobilecrunch.com gibt es Beweise dafür, dass die Nutzerbewertungen von Applikationen im großen Stil manipuliert wurden. Hinter den Manipulationen soll eine PR-Agentur namens Reverb Commmunications stecken.

Sie habe von ihren Angestellten für zahlreiche Applikationen übertrieben positiv ausfallende Kommentare schreiben lassen. Dabei habe man die Herkunft der angeblich neutralen Nutzer gezielt verschleiert. Doch offensichtlich nicht gut genug: Das Technikblog präsentiert ein Dokument, welches das exakte Vorgehen der PR-Agentur nachverfolgt. Demnach wurden immer wieder innerhalb der ersten zwei Wochen ab Verkauf im App Store gefälschte Reviews von Nutzern erstellt, die besonders positiv ausfielen. Eine Überprüfung seitens mobilecrunch.com habe ergeben, dass zahlreiche Applikationen zu Publishern gehören, die von Reverb Communications betreut werden – und die immer wieder von den gleichen Verfassern gelobt wurden.

Tatsächlich sind solche Manipulationsversuche keine Seltenheit und ein beständiges Problem sowohl in Software-Portalen wie auch virtuellen Marktplätzen, das von Jahr zu Jahr zunimmt. Denn immer mehr Menschen suchen im Internet nach Informationen und verlassen sich auf die vermeintlich neutralen Bewertungen anderer Nutzer. Weit gefehlt, wie dieses Beispiel zeigt. Daher empfiehlt es sich, das Augenmerk eher auf negative Bewertungen zu legen: Diese sind meist authentischer (sofern kein Konkurrent üble Nachrede betreibt). Hier kann man dann Probleme identifizieren und überlegen, ob diese auch auf einen selbst zutreffen.

Autor: Janko