dastelefonbuch.de

dastelefonbuch.de

Bei den Telefon- und Adressverzeichnissen zeigt sich das Internet von seiner umweltfreundlichsten Seite. Endlich ist Schluss mit den Bergen an dicken Büchern mit allen möglichen Verzeichnissen, die alljährlich auf neue gedruckt wurden die Haushalte geflutet hatten. Via Internet lassen sich mit einem Suchauftrag meist in wenigen Sekunden die gewünschten Informationen abrufen und eine Wegbeschreibung in Form einer Google-Maps gibt es meist gleich dazu – einfacher geht es kaum noch.

Branchendienste

Von der Papierform her sind die Gelben Seitenwohl die berühmtesten unter den Branchenverzeichnissen, die jeden Berufszweig abdecken sollen. Die Bedienung ist relativ einfach, da man lediglich einen Suchbegriff eingibt, der die Tätigkeit beschreibt und eine zusätzliche Ortsangabe einträgt.

Gelbe Seiten

Gelbe Seiten

Gemäß dem allgemeinen Standard von Suchverfahren kann man auch die Umkreissuche hinzuschalten, woraus ein vielseitigeres Ergebnis mit mehr Angeboten resultiert. Bei den Gelben Seiten kann man das Ergebnis nach Relevanz (offensichtlich nach einem zweifelhaften Bewertungssystem), nach Name A-Z, nach Branche, nach Postleitzahl und nach Umkreis sortieren. Wie bei anderen Branchensuchdiensten ist das Ergebnis nach Name von sehr nichtssagenden Firmennamen wie AAA…, +A-irgendwas oder noch schlimmer !!!-0234- vollgepflastert, die wie Spam auf den Betrachter wirken. Hier sollten die Suchkriterien der Anbieter entsprechend angepasst werden, damit solche Einträge generell am Ende der Liste erscheinen – ein Sonderzeichen ist kein eigentlicher Firmenname und solche Praktiken haben nichts mehr Usability der jetzigen Internet-Gepflogenheiten zu tun. Da aber meist große Anbieter von den Inserenten auch entsprechende Geldbeträge für den Eintrag kassieren, muss sich der Verbraucher weiter damit herumschlagen und selbst filtern. Allgemein wird die Ergebnisliste der breit gefächerten Branchensuche von den Usern als unbefriedigend empfunden.

Berufsgruppensuche

Anwaltauskunft.de

Anwaltauskunft.de

Für bestimmte Berufsgruppen wurden spezielle Verzeichnisse angelegt, die deutlich informativer und meist neutralere Ergebnisse liefern. Ein gutes Beispiel stellt dabei anwalt24.de dar, dessen Webseite sehr übersichtlich gestaltet ist. Neben der direkten Namenssuche und/oder der Ortseingabe kann man auch themenrelevant (Verkehrsunfall, MPU, Mieterhöhung etc.) und unter bestimmten Rechtsgebieten (Familienrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht etc.) suchen. Informative Fachartikel über aktuelle und interessante Themen lockern den blanken Suchcharakter angenehm auf.

Personensuche

Die Personensuche gilt seit den vielen individuellen Darstellungsmöglichkeiten im Internet /Facebook und Co) zu den beliebtesten Suchaufträgen überhaupt. Neben der allgemeinen Google-Suche kann man spezielle Suchdienste innerhalb einer Community, eines Ortes/Region oder ehemaliger Schulkameraden beauftragen. Wo viel Licht, da viel Schatten – manche Suchdienste haben den Begriff Usability jedoch noch nicht verstanden und verlangen explizite Angaben über Straße und Hausnummer der gesuchten Person. Was für ein Unsinn soll das denn sein? Wenn derartige Fakten bekannt sind, brauche ich keinen spezialisierten Suchdienst mehr.