Inliner: Unisex-Modelloffensive - Fitness-Skates von U-Kan / Michelin

\"skate IN\" Test Unisex-InlinerUnisex-Modelle sind die meistverkauften Schuhe unter den Fitness-Skates. Es verwundert also kaum, dass auch der französische Hersteller U-Kan / Michelin bei seiner Modelloffensive im Sommer 2008 Schuhe aus diesem Segment im Angebot führt. Die Zeitschrift „skate-IN“ hat sie getestet und anhand der Kriterien Passform, Fahreigenschaften und Design bewertet. Das Ergebnis war knapp. Am besten abgeschnitten hat der U-Kan / Michelin Freestyle.

„Flottes“ und „ungezwungenes“ Skaten ist die Domäne des U-Kan / Michelin Freestyle, die ihm seine spezielle Double Wall Technologie erlaubt. Sie sorgt für eine ungemeine Wendigkeit, ohne dass man jemals Gefahr läuft, dass der Schuh instabil wird. Die Tester haben sich deshalb sofort an den Crossmax“ von Salomon erinnert gefühlt und sagen dem Schuh einen großen Erfolg im Bereich Freeskating voraus. Der kleinere Bruder U-Kan / Michelin Freestyle wartet mit fast denselben Fahreigenschaften auf, tendiert aber eher zum typischen Fitness-Skate. Er bietet sich wegen seines um 40 Euro niedrigeren Preises für kleinere Budgets an.

Eine ähnliche Zwischenstellung nimmt auch der U-Kan / Michelin T 85 ein. In seine Konstruktion sind Elemente des M70, jedoch mit anderen Materialien, sowie das Fahrwerk des preiswerten M30 eingeflossen. Beim Komfort muss man deswegen kaum Abstriche hinnehmen, umso mehr jedoch bei den Fahreigenschaften. Die Redaktion rät daher dazu, lieber gleich zum M70 zu greifen. Nicht überragend, aber mit einem sehenswerten Gesamtergebnis schnitt schließlich noch der Skate & Walk ab. Wie der Name schon sagt, eignet sich der Schuh gut für den raschen Wechsel der Verkehrsmittel, etwa auf dem Weg zur Arbeit oder in die Schule. Seine Fahreigenschaften und sein Komfort ließen keine Beanstandungen aufkommen.

Die komplette Testübersicht finden Sie hier.

Autor: Wolfgang