Trockner: Besonders sparsam dank Wärmepumpe und Selbstreinigung

  • Siemens (Wäschetrockner)
  • Alle Filter aufheben

Siemens WT48Y7W3Das Unternehmen Siemens gehört zu den beliebtesten Trocknerherstellern in Deutschland. Dabei spielt nicht nur die hohe Qualität der Geräte eine wichtige Rolle, sondern auch deren enorme Sparsamkeit. Dafür sind im Wesentlichen zwei Schlüsseltechnologien verantwortlich: Zum einen die Wärmepumpe, welche den Energieverbrauch massiv reduziert. Und zum anderen der selbstreinigende Kondensator, der schließlich dafür sorgt, dass dies auch auf Dauer so bleibt - was sonst nicht selbstverständlich ist.

Der selbstreinigende Kondensator

Denn was viele Anwender nicht wissen: Nicht nur das Flusensieb muss regelmäßig gereinigt werden, auch der Kondensator setzt sich mit der Zeit mit den lästigen Staubfusseln und Faserresten zu. Und je mehr Flusen sich auf dem Kondensator ansammeln, desto weniger wirksam kann er arbeiten – die Energieeffizienz bricht also ein. Nach einiger Zeit schon kann man auf diese Weise ein oder zwei Energieklassen verlieren. Bei einem Gerät mit selbstreinigendem Kondensator geschieht dies nicht: Hier wird der Kondensator bis zu viermal während des Trocknungsvorgangs automatisch gereinigt. Und das spart nicht nur Energie sondern auch viel Nerven – kaum jemand hat Lust, den Kondensator regelmäßig manuell zu reinigen.

Die Wärmepumpe

Die Wärmepumpe wiederum ist dafür verantwortlich, dass heutige Trockner überhaupt wirtschaftlich betrieben werden können. Sie ersetzt den klassischen Heizstab und funktioniert ähnlich wie das Kühlaggregat in einem Kühlschrank – nur eben genau umgekehrt. Die abgegebene Wärme landet also nicht im Raum, sondern wird in die Trommel zurückgeleitet. Hier dient sie wiederum der Erwärmung der Trocknerluft, während am kalten Teil der Wärmepumpe die Feuchtigkeit der Abluft kondensiert und damit der Trocknerluft entzogen wird. Auf diese Weise wird jede Menge Strom eingespart, ein permanentes Nachheizen ist nicht erforderlich.

Energieeffizienz der Siemens-Geräte

Herkömmliche Trockner schaffen es durch das permanente Heizen nicht über die schlechte Energieeffizienzklasse B hinaus, moderne Wärmepumpentrockner von Siemens unterschreiten dagegen den Grenzwert für die bessere Energieeffizienzklasse A sogar schon um 40 bis 50 Prozent. So werden die Klassen A++ und sogar A+++ erreicht. Die besten Geräte unterbieten bereits wieder die beste Klasse A+++ um 10 Prozent. Und dank selbstreinigendem Kondensator bleibt das eben auch auf Dauer so.

Baureihen mit dieser Technologie

Leider lassen sich aus den komplizierten Modellnummern bei Siemens nur schwer die Eigenschaften ablesen. Eine grobe Einordnung erlauben aber die Namenszusätze und die Zuordnung zu Baureihen. Alle Geräte der Baureihen iQ 700/790 und iQ 800/890 besitzen diese Technologiekombination, vereinzelt gilt dies auch für Geräte aus der Produktreihe iQ 500/590. Die sparsamsten Geräte tragen zudem den Markenbegriff „iSensoric“. Achtung: Ende 2014 wurde beschlossen, dass Siemens in Bosch aufgeht. Bosch möchte die Marke als solche aber erhalten, zudem haben die Hersteller eh schon immer baugleiche Geräte vertrieben. Viel dürfte sich für den Käufer also nicht ändern.

Autor: Janko