Können sich Wärmepumpentrockner von Siemens in Tests mit anderen Markenherstellern messen?

Siemens-Trockner WT47W5W0 Kann in drei unabhängigen Tests mit "Sehr gut" bzw. "Gut" überzeugen: der Siemens-Trockner WT47W5W0 mit selbstreinigendem Kondensator und einem Fassungsvermögen von acht Kilogramm. (Bildquelle: amazon.de)

Siemens gehört im Bereich des Wäschetrocknens zu den beliebtesten Anbietern Deutschlands. Was Sie aber vermutlich mehr interessiert: Werden die Wärmepumpentrockner dieser Marke auch "gut" getestet? Ja, darauf können Sie sich ebenso verlassen wie auf die hohe Verarbeitungsqualität, die den Geräten nachgesagt wird, und die Sparsamkeit in puncto Energieverbrauch.
Die Stiftung Warentest kommt in ihrem großen Trockner-Vergleichstest, den sie einmal jährlich mit auf dem Markt aktuellen Produkten neu auflegt, bei Siemens immer zu erfreulichen Ergebnissen: Die Maschinen trocknen Wäsche sehr gut, haben einen extrem geringen Stromverbrauch und zeigen sich auch im Bedienkomfort von ihrer besten Seite.

Aber warum finden Sie die Geräte dann nicht auch immer vorne auf den drei Plätzen des Testsiegertreppchens? Da liegt der Teufel im Detail - und der zeigt sich häufig auch nur in einer klitzekleinen Nachkommastelle bei der Note. Gewiss aber ist: Mit einem modernen Wärmepumpentrockner können Sie ohnehin nicht viel falsch machen.

Kondensator wird während des Trocknungsvorgangs automatisch gesäubert

Siemens gehört zu den ersten Herstellern, die einen selbstreinigenden Kondensator verbaut haben. Dadurch bleibt der Energieverbrauch auch auf Dauer so niedrig wie beim Erwerb des Geräts und Sie müssen sich nicht um die Pflege dieses wichtigen Bauteils kümmern. Denn nichts ist so nervig an einem Trockner wie die Notwendigkeit, den Kondensator zu reinigen. Ohnehin vergessen viele Nutzer diesen Umstand nur zu gerne: Bei einem Wäschetrockner müssen Sie nicht nur das Flusensieb regelmäßig von den Faserresten befreien, auch der Kondensator setzt sich mit der Zeit mit Flusen zu. Und je mehr davon auf dem Kondensator sitzen, desto weniger wirksam kann er arbeiten – die Energieeffizienz bricht spürbar ein. So werden Sie bei einem Wärmepumpentrockner mit selbstreinigendem Kondensator Ihre Freude haben, denn dieser wird während des Trocknungsvorgangs bis zu vier Mal automatisch gereinigt.

Wärmepumpe sorgt für hohe Energieeffizienz beim Trocknen der Wäsche

Dank der Selbstreinigung können Sie sicher sein, dass die Energieeffizienz der neueren Siemens-Geräte stets auf dem bekannt hohen Niveau bleibt. Dass sie so gut ausfällt, verdanken die Trockner aber grundsätzlich der verbauten Wärmepumpe. Sie übernimmt in den Trocknern dieses Typs die Aufgabe des herkömmlichen Heizstabes. Das funktioniert dabei ähnlich wie beim Kühlaggregat eines Kühlschranks – nur genau umgekehrt. Die Wärme wird nicht in den Raum abgegeben, sondern in die Trommel zurückgeleitet. Hier wird sie zur Erwärmung der Trocknerluft genutzt, während am kalten Teil der Wärmepumpe die Feuchtigkeit der Abluft kondensiert und damit der Trocknerluft entzogen wird. Der Verzicht auf einen permanent heißen Heizstab, den Kondenstrockner und Ablufttrockner verwenden, sorgt für die besagte Energieersparnis eines Wärmepumpentrockners.

Die besten Siemens-Trockner mit besonders geringem Stromverbrauch

  1. Siemens iQ500 WT45W463
    159 kWh
    Siemens iQ500 WT45W463

    Gut

    1,9

  2. Siemens iQ500 WT45R4A1
    159 kWh
    Siemens iQ500 WT45R4A1

    ohne Endnote

  3. Siemens iQ500 WT45W493
    159 kWh
    Siemens iQ500 WT45W493

    ohne Endnote


Am besten zu Trocknern der Baureihen iQ700/790 oder iQ800/890 greifen

Die modernen Wärmepumpentrockner von Siemens schaffen es daher mühelos in die Energieeffizienzklassen A+ bis A+++. Herkömmliche Geräte wie Kondensationstrockner benötigen schnell ein deutliches Mehr an Strom. Leider können Sie die Ausstattung mit Wärmepumpe und selbstreinigendem Kondensator nicht so einfach an der Modellnummer ablesen. Stattdessen ist es sinnvoll, dass Sie auf den Zusatz zur jeweiligen Baureihe achten: Alle Geräte der Baureihen iQ 700/790 und iQ 800/890 besitzen diese Technologiekombination. Vereinzelt gilt dies auch für Maschinen aus der Produktreihe iQ 500/590. Die Modelle mit iQ300 oder iQ100 sind dagegen veraltete Trockner ohne Wärmepumpe.

Für die Programme und die Zusatzfunktionen greift  Siemens tief in die Technologienkiste: Vom selbstreinigenden Kondensator und einem speziellen Trommelsystem ("SoftDry") über Knitterschutz, Sensorsteuerung ("AutoDry") und WLAN-Anbindung ("HomeConnect") bis hin zur Kindersicherung erwerben Sie mit einem Trockner des Herstellers ein umfangreich ausgestattetes Gerät.

Wärmepumpentrockner von Siemens mit einem großen Fassungsvermögen

  1. Siemens iQ 800 WT47XE90
    9 kg
    Siemens iQ 800 WT47XE90

    ohne Endnote

  2. Siemens iQ500 WT45RT81
    9 kg
    Siemens iQ500 WT45RT81

    ohne Endnote

von Janko Weßlowsky

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf