Trockner WTW87561 von Bosch Die Energieeffizienzklasse ist nicht alles. Das A++-Modell WTW87561 erklimmt im aktuellen Test der Stiftung Warentest Platz 3 des Siegertreppchens. Der Wäschtrockner überzeugt zum Beispiel mit seiner Trocknungsleistung. (Bildquelle: bosch-home.com)

Das Unternehmen Bosch gehört zu den Pionieren der Branche. Bei der Entwicklung seiner Trockner stellt der Hersteller den Aspekt des Energiesparens in den Vordergrund. So erfüllen die neuesten Gerätegenerationen inzwischen durchweg die Vorgaben für eine der beiden besten Energieeffizienzklassen A++ oder A+++. Ältere Modelle aus der Serie 4 begnügen sich zwar mit der Energieeffizienzklasse A+; das war zum Zeitpunkt des Markteintritts der Geräte jedoch der höchste Standard. Ein weiterer Fokus von Bosch liegt auf der Reduzierung des lästigen Wartungsaufwands sowie auf der Verbesserung der Bedienlogik und des Bedienkomforts. So verwundert es kaum, dass Bosch zu den beliebtesten Herstellern von Trocknern in Deutschland zählt.

Testurteil: gut!

Bosch-Wäschetrockner müssen den Vergleich mit Geräten anderer Hersteller nicht scheuen. Sie sind häufig Testsieger oder belegen einen der Spitzenplätze, so auch bei der Stiftung Warentest, die seit wenigen Jahren nur noch Wärmepumpentrockner und keine reinen Kondenstrockner oder gar Ablufttrockner mehr genauer unter die Lupe nimmt. Im umfangreichen jährlichen Produktvergleich des unabhängigen Prüfinstituts finden Sie die Maschinen von Bosch immer ganz vorne (2017: Platz 2, 2018: Platz 5, 2019: Platz 4, 2020: Platz 3). Die Geräte können mit einer guten bis sehr guten Trocknung überzeugen. Das heißt, dass Ihre Wäsche gleichmäßig getrocknet und so feucht oder trocken aus der Trommel kommt, wie Sie es mit dem von Ihnen voreingestellten Programm wünschen.
Auch mit - dank Wärmepumpe und geringem Energieverbrauch - den guten Umwelteigenschaften sind die Prüfer mehr als zufrieden. Punkten können die Maschinen darüber hinaus auch mit einer anwenderfreundlichen Handhabung, denn ein Trockner bedarf einer sorgfältigen Pflege, damit Sie sich auch viele Jahre auf Ihren Helfer im Haushalt verlassen können.

Beim Trockner müssen viele Einzelteile gereinigt werden

Die wichtigste Entwicklung im Bereich der Trockner seit der Einführung der sparsamen Wärmepumpe ist der selbstreinigende Kondensator. Bosch hat hier zusammen mit seinem Partner Siemens die Speerspitze der Entwicklung angeführt. Denn am meisten nervt an bisherigen Kondenstrocknern die ständige Reinigung der Geräteteile. Ob Türdichtung, Flusensieb oder Kondensator: Sie alle wollen regelmäßig gesäubert werden. Insbesondere beim Kondensator ist dies mit einigem Aufwand verbunden - gerade, wenn Sie das manuell erledigen müssen.

Selbstreinigender Kondensator und automatische Flusenentfernung

Viele Nutzer wissen nicht einmal, dass sie neben dem Sieb überhaupt auch den Kondensator reinigen müssen. Versäumen Sie dies, nimmt die Energieeffizienz Ihres Geräts immer weiter ab. Denn ein verstopfter, verfusselter Kondensator kann nicht korrekt arbeiten. Die Reinigungsinnovation ("SelfCleaning Condenser") sorgt dafür, dass der Wärmetauscher bei einem Trocknungsvorgang bis zu viermal vollautomatisch entfusselt wird. Sie müssen bei der Säuberung also nicht mehr nachhelfen, und Ihr Trockner bleibt dennoch ein Leben lang effizient: im Stromverbrauch und in der Trocknungsleistung.

Bosch geht sogar noch einen Schritt weiter und hat mit der Funktion "Auto Clean" Wäschetrockner entwickelt, die auch die Flusen automatisch entfernen - und das nach jedem Trocknungsgang. Dafür hat der Hersteller anstelle der herkömmlichen Flusensiebe in der Tür ein spezielles Filtersystem entwickelt, das die Flusen direkt in einen extra Behälter leitet. Sensoren melden, wenn dieser voll ist. In der Praxis heißt das, dass Sie nur noch maximal alle 20 Trocknungsgänge dieses Flusendepot leeren müssen.

Knitterschutz, Vernetzung & Co.: Was bieten die Bosch-Maschinen?

In der Bosch-Welt finden Sie noch viele weitere englische Begriffe, die die Eigenschaften der einzelnen Maschinen beschreiben. Aber was versteckt sich eigentlich hinter "Iron Assist", "Smart Dry", "Home Connect" oder "Auto Dry"? Unterm Strich sind das alles Funktionen und Ausstattungsmerkmale, die auch moderne Trockner der Wettbewerber AEG, Miele oder Beko anbieten und sich je nach Modell etwas unterscheiden.

Sind Sie zum Beispiel ein ausgesprochener Bügelmuffel, legen Sie sich am besten eine Maschine mit "Iron Assist" zu. Bosch geht bei dieser Funktion sogar so weit zu behaupten, damit das Bügeln ganz überflüssig zu machen. Und so soll es gehen: einfach die zerknitterte, trockene Wäsche in die Trommel legen und eines der drei Programme für den Knitterschutz auswählen. Ihre Wäsche wird dann erwärmt und in unterschiedlicher Intensität mit Feuchtigkeit bedampft, so dass die Falten in den Textilien verschwinden.

Mit "Smart Dry" ausgestattete und im heimischen WLAN-Netz angebundene Geräte ("Home Connect") übernehmen für Sie die Auswahl des jeweils richtigen Trocknungsprogramm für Ihre Textilien. Dazu sendet eine Bosch-Waschmaschine notwendige Informationen über Beladungsmenge und Restfeuchte aus dem letzten Waschgang an den Wärmepumpentrockner, der automatisch das passende Trocknungsprogramm einstellt.

"Auto Dry" wiederum gewährleistet, dass der Trockner unabhängig von Fassungsvermögen und Beladung bis maximal sechs Kilogramm das Programm genau dann stoppt, wenn der von Ihnen gewünschte Feuchte- bzw. Trocknungsgrad (Bügeltrocken, Schranktrocken und Extratrocken) erreicht ist. Dafür sorgen Sensoren, die während des Trocknungsprozesses kontinuierlich die Temperatur und die Restfeuchte messen und die Wäsche so auch vor einer zu extremen Behandlung schützen.

Unsere Top drei Bosch-Wärmepumpentrockner mit selbstreinigendem Kondensator


Die Modellreihen von Bosch

Mittlerweile müssen Sie nicht einmal mehr gezielt nach Bezeichnungen wie „selfCleaning condenser“ schauen, denn zum Glück verfügen nunmehr nahezu alle Bosch-Wärmepumpentrockner über diese Technologie. Es gibt nur eine Ausnahme: die schlichtesten Ausführungen der „Classixx“-Baureihe. Schon die Modelle der „Maxx“-Serie sind mit dem selbstreinigenden Kondensator gerüstet, aber bei „Avantixx“ wird die Nutzerfreundlichkeit noch um ein großes Display ergänzt. Tipp: Die teureren Modelle der „Logixx“-Baureihe sind eigentlich technisch kaum verschieden, sie bieten einfach nur ein „herausragendes Design“. Die echte Topspitze bei den Verbrauchswerten finden Sie dann in der Baureihe „HomeProfessional“.

Die besten Bosch-Stromsparer - aufs Jahr gerechnet

  1. Bosch Serie 6 WTW85463
    159 kWh
    Bosch Serie 6 WTW85463

    Gut

    1,9

  2. Bosch Serie 6 WTR854A0
    159 kWh
    Bosch Serie 6 WTR854A0

    ohne Endnote

  3. Bosch Serie 8 WTWH7540
    176 kWh
    Bosch Serie 8 WTWH7540

    Gut

    1,8



 

 

von Janko Weßlowsky

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf