Kühl-Gefrier-Kombination von GorenjeSicherlich: Gerade bei den großen Kühl-Gefrier-Kombinationen schweift der Blick zunächst einmal zu den vertrauten Markennamen wie AEG, Bosch, Siemens oder Liebherr. Sie besitzen eine solch immense Reputation, dass vielfach nur deren Produkte wahrgenommen werden. Dabei gibt es hochinteressante Alternativen am Markt – der slowenische Hersteller Gorenje ist ein gutes Beispiel dafür. Das Unternehmen bietet Kühl-Gefrier-Kombinationen, die für einen Bruchteil des Preises die gleiche Sparsamkeit bieten.

Einfachere Ausstattung, häufiger Verzicht auf NoFrost

Natürlich muss man damit leben können, dass die Komfortausstattung etwas magerer ausfällt. Extras wie Eiswürfelspender oder antibakterielle Türdichtungen sind hier selten zu finden, selbst die NoFrost-Technik kommt vergleichsweise selten zum Einsatz. Von weit über 50 aufgelisteten Kombinationen bieten derzeit nur acht Modelle das Antifrostsystem. Man muss also damit leben können, den Kühlschrank regelmäßig manuell abzutauen, denn ansonsten sinkt die Energieeffizienz doch wieder deutlich durch den Eisbesatz ab. Dieser wirkt nämlich isolierend und verhindert dadurch auch, dass die Kühlleistung des Gerätes das Gefriergut erreicht.

Sparsame Geräte mit alltagstauglicher Ausstattung

Im Gegenzug bieten die Gorenje-Kombinationen bereits nahezu durchweg die gute Energieeffizienzklasse A++, teilweise sogar schon A+++. Bei Gorenje lohnt dabei tatsächlich vor allem der Blick auf die Modelle ohne NoFrost, denn die sind preislich ungeschlagen. Sie bieten auch immer wieder zumindest einfachere, aber nicht minder hilfreiche Extras wie spezielle Frischezonen für Obst und Gemüse, besonders geformte Lagerhalterungen für Flaschen oder eine helle LED-Beleuchtung. Auf der anderen Seite sind die NoFrost-Modelle fast so teuer wie jene der Markenhersteller – hier schrumpft der Preisvorteil von Gorenje schnell deutlich zusammen.

Modellbezeichnungen

Und so gibt es auch im Gorenje-Programm vereinzelt Highend-Geräte, welche die 1.000-Euro-Schwelle knacken und dann mit allen Wassern gewaschen sind, doch in der Masse bewegen sich die Geräte bei 500 bis 600 Euro selbst für ausgewachsene Ausführungen. Side-by-Side-Geräte wiederum sind hier für 900 bis 1.000 Euro zu haben – bei anderen Herstellern kosten sie schnell 50 bis 100 Prozent mehr. Alle-Kühl-Gefrier-Kombinationen von Gorenje können an dem Buchstabenkürzel „RK“ in der Modellbezeichnung erkannt werden, wobei die NoFrost-Varianten ein vorangestelltes „N“ führen. Einbaumodelle führen noch ein „I“, welches wiederum der Buchstabengruppe nachgestellt wird. Ein „NRKI4182GW“ ist also eine Kühl-Gefrier-Kombination für den Einbau, die über NoFrost verfügt.

von Janko Weßlowsky

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf