AEG-KühlschränkeAEG gehört sicherlich zu den bekanntesten Herstellern von Kühlgeräten in Deutschland und besitzt auch ein entsprechend umfassendes Portfolio. Alleine an freistehenden Kühl-Gefrier-Kombinationen kann man mehr als 50 Stück zählen. Selbst wenn man die Farbvarianten zusammenfasst, bleiben mehrere Dutzend verschiedene Geräte übrig. Bekannt ist AEG zudem für sein breites Portfolio an Einbaugeräten, die aufgrund ihrer leisen Arbeitsweise ganz besonders für offene Wohnküchen geeignet sind.

Selbst einfache Geräte bewegen sich unterhalb der Reizschwelle

Selbst einfache Geräte von AEG bewegen sich lediglich bei 36 bis 38 dB(A) und somit deutlich unterhalb der psychologisch wichtigen Schwelle von 40 dB. Denn ab diesem Wert nimmt das menschliche Gehirn Geräusche als separate Geräuschquellen wahr und blendet sie nicht mehr als einfaches Hintergrundrauschen aus. Geräuschempfindliche Menschen können dies auf Dauer bereits als belastend empfinden, wie immer wieder die heißen Diskussionen um leise oder laut wahrgenommene Kühlschränke in Internetforen zeigen.

Einbaumodelle sind aber vielfach noch deutlich leiser

Doch die Einbaukühlschränke von AEG sind vielfach sogar noch leiser. Vor allem bei den normalen Kühlschränken ohne separaten Gefrierbereich findet man Geräte mit einem dezenten Schallpegel von nur noch 34 bis 35 dB(A). Das entspricht der Lautstärke, die ein dezent an der Zimmerdecke kreisender Ventilator entwickelt. Anders ausgedrückt sind diese Kühlschränke dermaßen leise, dass man schon sehr genau horchen muss, um sie noch wahrzunehmen. Selbst wenn sie im Schlafbereich stehen sollten sie nicht als störend empfunden werden.

Geräte mit oben angebrachtem Gefrierfach

AEG ist darüber hinaus einer der ganz wenigen Hersteller, der noch Kühl-Gefrier-Kombinationen mit Gefrierfach oberhalb des Kühlbereiches verkauft. Dies ist für all jene interessant, die häufiger nach Gefriergut greifen als in die Obst- und Gemüseschalen am Boden des Kühlbereiches. Diese Geräte sind am einleitenden „SDS“ in der Modellbezeichnung zu erkennen. Klassische Kühl-Gefrier-Kombinationen dagegen tragen ein „SCZ“, „SCT“ oder „SCS“. Einfache Kühlschränke wiederum sind am „SKZ“ oder „SKS“ zu erkennen.

Höher ist besser

Die anschließend folgende, fünfstellige Modellnummer beginnt je nach Ausstattungsklasse des Gerätes mit einer höheren oder niedrigeren Nummer. Die besten Geräte tragen hier eine „9“, Oberklassemodelle eine „8“. Je besser ausgestattet, desto sparsamer arbeiten die Geräte auch. Die Modelle der 9er-Baureihe schaffen es teilweise, den Grenzwert für die beste Energieeffizienzklasse A+++ noch einmal um 10 Prozent zu unterschreiten.

von Janko Weßlowsky

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf