Unsere Bestenliste zeigt die derzeit besten A+++ Einbaukühlschränke auf dem Markt. Dafür hat unsere Fachredaktion Testberichte aus 6 Testmagazinen für Sie ausgewertet.

Die besten A+++ Einbaukühlschränke

  • Gefiltert nach:
  • Einbaugerät
  • A+++
  • Alle Filter aufheben
  • Bosch KIS87AD40

    • Gut 1,8
    • 2 Tests
    Kühlschrank im Test: KIS87AD40 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    1

  • Siemens KI87SAD40

    • Gut 1,8
    • 2 Tests
    Kühlschrank im Test: KI87SAD40 von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    2

  • Neff KI6873D40

    • Gut 1,8
    • 2 Tests
    Kühlschrank im Test: KI6873D40 von Neff, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    3

  • Liebherr ICBP 3266

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    Kühlschrank im Test: ICBP 3266 von Liebherr, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    4

  • Miele KF 37673 iD

    • Gut 1,9
    • 3 Tests
    Kühlschrank im Test: KF 37673 iD von Miele, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    5

  • Bosch Serie 6 KIS86HD40

    • Gut 2,2
    • 1 Test
    Kühlschrank im Test: Serie 6 KIS86HD40 von Bosch, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    6

  • Siemens iQ500 KI86SHD40

    • Gut 2,2
    • 1 Test
    Kühlschrank im Test: iQ500 KI86SHD40 von Siemens, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    7

  • AEG Santo SCE81864TC

    • Gut 2,2
    • 1 Test
    Kühlschrank im Test: Santo SCE81864TC von AEG, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    8

  • Liebherr ICP 3334 Comfort

    • Gut 2,3
    • 1 Test
    Kühlschrank im Test: ICP 3334 Comfort von Liebherr, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    9

  • Liebherr ICP 3324 Comfort

    • Befriedigend 2,6
    • 1 Test
    Kühlschrank im Test: ICP 3324 Comfort von Liebherr, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    10

  • Miele KF 37233 iD

    • Befriedigend 2,6
    • 1 Test
    Kühlschrank im Test: KF 37233 iD von Miele, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    11

  • Unter unseren Top 11 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere A+++ Einbaukühlschränke nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Bauknecht KRIE 2124 A+++

    • Sehr gut 1,3
    • 2 Tests
    Kühlschrank im Test: KRIE 2124 A+++ von Bauknecht, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Bosch KIR21AD40

    • Gut 1,6
    • 2 Tests
    Kühlschrank im Test: KIR21AD40 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Neff KI1213D40

    • Gut 1,6
    • 2 Tests
    Kühlschrank im Test: KI1213D40 von Neff, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Siemens KI21RAD40

    • Gut 1,6
    • 2 Tests
    Kühlschrank im Test: KI21RAD40 von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • AEG SCS91800 C1

    • Ausreichend 4,2
    • 2 Tests
    Kühlschrank im Test: SCS91800 C1 von AEG, Testberichte.de-Note: 4.2 Ausreichend
  • AEG SFB58831AS

    • keine Tests
    Kühlschrank im Test: SFB58831AS von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • AEG SKB58831AS

    • keine Tests
    Kühlschrank im Test: SKB58831AS von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • AEG SKA7883AAS

    • keine Tests
    Kühlschrank im Test: SKA7883AAS von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • AEG SKB58831AE

    • keine Tests
    Kühlschrank im Test: SKB58831AE von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seite 1 von 5
  • Nächste

Ratgeber: A+++ Einbaukühlschränke

Lohnt sich der Griff zu einem A+++-​Modell?

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. Einbaugeräte in der Regel teurer als freistehende
  2. (teurere) A+++-Modelle machen sich gegenüber A++ und A+ schnell bezahlt
  3. müssen montiert werden
  4. Nische muss ausreichend Platz für die Belüftung bieten

Auf was achten die Testmagazine bei Einbau-Kühlschränken mit A+++?

Egal ob Einbau-, Stand- oder Unterbaugerät: Die Bewertungskriterien der professionellen Tester sind stets dieselben. Auch wird nicht speziell die Energieeffizienzklasse in den Test-Fokus gerückt, sondern der Stromverbrauch generell bewertet. Nicht selten stehen sich im Vergleich Kühlschränke mit A+++, A++ und A+ gegenüber.

Bauknecht KRIE 2124 mit A+++ Konnte die strengen Warentester mit sehr guter Energieeffizienz überzeugen: der KRIE 2124 von Bauknecht. (Bildquelle: bauknecht.de)

Und dabei wird deutlich, so zeigt es beispielsweise ein großer Vergleichstest der Stiftung Warentest von 2017, dass die A+++-Geräte in puncto Stromeinsparungen klar überlegen sind. Ein großer Einbaukühlschrank, der 200 bis 300 Euro mehr als die günstigere A++-Konkurrenz kostet, spielt diese höheren Anschaffungskosten durch eine niedrigere Stromrechnung über eine angenommene Laufzeit von 15 Jahren oft mehr als wieder ein.
Bester in diesem Punkt ist in dem Testbericht der KRIE 2124 von Bauknecht. Der kostengünstigere „gute“ Koenic KCI42535 (A++) beispielsweise verbraucht mehr als doppelt so viel Strom – bietet allerdings auch ein Eisfach, das generell mehr Strom frisst.

Allgemein kommt es neben dem Stromverbrauch bei den Kühlschränken für einen Platz auf dem Siegerpodest auch darauf an, dass sie leficht zu handhaben sind, selbstverständlich gut kühlen, ihre Temperatur stabil halten und nicht zu laut arbeiten.

Zu welchem Modell soll ich greifen?

Wer aufgrund seiner Räumlichkeiten zwingend zu einem Einbaugerät greifen muss, sollte, um auf geringe Stromkosten zu kommen, ein paar Tipps beherzigen.

Tipp 1: Die richtige Größe wählen

Nichts ist ineffizienter als viel verschenkter Platz im Kühlschrank. Es kommt natürlich auch stark auf das Einkaufsverhalten jedes Einzelnen an, aber die folgende Übersicht kann als Orientierungshilfe dienen:

  • Singles: bis 150 Liter Nutzvolumen
  • Zwei Personen: bis 230 Liter Nutzvolumen
  • Drei bis vier Personen: bis 350 Liter Nutzvolumen
  • Große Haushalte: ab 350 Liter Nutzvolumen

Auch für kleine Haushalte hat die Stiftung Warentest gut getestete Kühlschränke ermittelt. Geräte mit A+++ verbrauchen nur gut die Hälfte vom Testsieger mit A++ in diesem Segment.

Tipp 2: Nicht nur auf den Anschaffungspreis gucken

Geräte, die mit einem kleinen Kaufpreis locken, sind gerade für Haushalte, die aufs Geld achten müssen, interessant. Doch Kühlschränke sind auf eine lange Haltbarkeit ausgelegt – und oft zahlt der, der einen Billigheimer mit niedriger Energieeffizienz nimmt, schnell richtig üppig drauf. Deshalb lohnt es sich, nachzurechnen – und am besten zu einem etwas teureren Einbaukühlschrank mit A+++ zu greifen. Übrigens: Ein Miele (mit entsprechendem Miele-Preis) muss es trotzdem nicht sein!

Tipp 3: Effizienter ohne Gefrierfach

Reine Einbaukühlschränke sind generell weniger stromhungrig als solche mit (kleinem) Gefrierfach. Unter Aspekten der Energieeffizienz lohnt es sich, für Tiefkühlkost einen separaten Tiefkühler in Form eines Gefrierschranks oder einer Gefriertruhe anzuschaffen.

Tipp 4: Den besten Aufstellort wählen

Die Umgebungstemperatur nimmt deutlich Einfluss auf den Stromverbrauch. Bei direkter Sonneneinstrahlung etwa benötigt das Gerät mehr Strom, um die Temperatur konstant zu halten. Deshalb ist es ideal, wenn sich die Einbaunische für den Kühlschrank nicht in unmittelbarer Nähe von Wärmequellen wie beispielsweise der Heizung oder des Backofens/Herdes befindet. Auch gegenüber vom Fenster steht er insbesondere im Hochsommer nicht gut.

Einbaukühlschränke mit geringem Stromverbrauch

  1. Miele K 35673 iD
    36,1 kWh
    Miele K 35673 iD
    • keine Tests
  2. Siemens iQ700 KI41FAD40
    42,8 kWh
    Siemens iQ700 KI41FAD40
    • keine Tests
  3. Bosch Serie 8 KIF41AD40
    42,8 kWh
    Bosch Serie 8 KIF41AD40
    • keine Tests

Zur A+++ Einbaukühlschrank Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema A+++ Einbaukühlschränke.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle A+++ Einbaukühlschränke Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche A+++ Einbaukühlschränke sind die besten?

Die besten A+++ Einbaukühlschränke laut Testern:

» Hier weiterlesen

Welche A+++ Einbaukühlschränke sind die aktuellen Testsieger?

Testsieger der Fachmagazine:

» Zu weiteren Testsiegern