Staubsauger gegen Tierhaare: Hohe Saugkraft und viel Ausstattung

  • Gefiltert nach:
  • Staubsauger gegen Tierhaare
  • Alle Filter aufheben

Unsere Kriterien für gute Staubsauger gegen Tierhaare auf einen Blick:

  • hohe Saugkraft, insbesondere in der Disziplin Teppich & Haare
  • Düsensortiment mit Turbo- oder Elektrodüse
  • einfache Reinigung von Staubbehälter und Düse
  • Mini-Turbodüse für effektive Polsterreinigung
  • geringe Lautstärke

Die Saugkraft: Tiefenwirkung auf Teppich zentrales Kriterium von Staubsaugern gegen Tierhaare

Ob mit oder ohne Beutel, Netz- oder Akku-Gerät: Die Saugkraft eines Staubsaugers ist sein wichtigstes Qualitätsmerkmal, das hat nicht zuletzt auch die von uns durchgeführte Nutzerumfrage gezeigt. Denn je kräftiger der Luftzug an der Bodendüse ist, desto besser erfüllt der Staubsauger seine Pflicht, nämlich das Reinigen von Oberflächen. Doch Saugkraft ist nicht gleich Saugkraft: Je nach Verschmutzung und Untergrund tun sich unterschiedliche Staubsauger hervor. Damit jeder das passende Modell findet, werten wir die Leistung auf Hartböden und Parkett, auf Teppich und bei Haaren sowie in Ecken und Kanten separat aus. Ein erstes Indiz für die Leistungsfähigkeit von Staubsaugern auf Teppich ist die entsprechende Reinigungsklasse auf dem EU-Label. Hier wird zwischen den Klassen A bis G unterschieden, wobei jede Klasse einer maximalen Staubaufnahmeleistung zugeordnet ist. Nützlich für unsere Produktauswertung sind außerdem Verbrauchermeldungen und Tests. Aus ihnen ziehen wir Rückschlüsse auf die Saugkraft des jeweiligen Staubsaugers.

Haustierhalter sollten gezielt auf unsere Benotung des Merkmals Teppich & Haare achten. Auffällig ist, dass gerade hier nur wenige Modelle wirklich überzeugen können. Die Saugkraft muss so stark sein, dass sie auch Haare aus den langen Fasern von Hochflorteppich zieht. Wir haben Tests, Meinungen und Daten ausgewertet, um die besten Tierhaar-Staubsauger ausfindig zu machen.

Das Düsensortiment: Rotierende Bürsten sind der Schlüssel zum Erfolg

Staubsauger mit Turbo-/Elektrobürste Staubsauger mit Turbo- oder Elektrodüse bürsten Tierhaare effektiv aus Teppich. (Quelle: Miele.de)

Des Weiteren bewerten wir das mitgelieferte Düsensortiment des Staubsaugers. Verfügt er neben der obligatorischen Bodendüse über eine Turbodüse oder gar Elektrodüse, wirkt er meist wesentlich stärker gegen Tierhaare auf textilen Untergründen als mit Standarddüse. Denn diese Düsen besitzen eine durch Luft oder Strom angetriebene Bürstenwalze, die die Teppichfasern während des Saugens aufraut und dadurch nachweislich mehr Schmutz, Haare und Fusseln aus ihm herausholt – für Tierbesitzer sehr zu empfehlen!

 

 

 

 

Nur wenige schaffen Tierhaarentfernung von Polstern

Hundehaare wegsaugen Mini-Turbodüse reinigt Polster schonend und gründlich von Tierhaaren. (Quelle: Aeg.de)

Haare von Hunden und Katzen landen nicht ausschließlich auf dem Boden, sondern auch auf Couch und Sessel. Für die Polsterreinigung sind viele Staubsauger mit speziellen Düsen ausgestattet, die sich aufgrund ihrer kompakten Größe, dem angewinkelten Saugrohr und Borstenkranz für filigrane Arbeiten eignen. Sollen Tierhaare entfernt werden, reicht eine gewöhnliche Polsterdüse oder ein Möbelpinsel jedoch meist nicht aus. Hierfür empfehlen wir Staubsauger, die eine Mini-Turbodüse im Lieferumfang haben, das ist unter anderem bei AEG-Staubsaugern der Fall. Vom Vorteil einer Bürstenwalze kannst Du auch abseits von Teppichböden profitieren. Selbst Kratzbäume und Hundekörbe werden auf diese Weise haarfrei.

 

 

Die Reinigung: Die besten Tierhaar-Staubsauger lassen sich einfach reinigen

Haare verfangen sich nicht nur in den Fasern von Teppich und Polstern, sondern auch häufig auf dem Weg von der Düse in den Staubsaugerbeutel oder Schmutzbehälter. Eine einfache Reinigung von Düse und Staubsauger halten wir deshalb bei der Auswertung von Staubsaugern für Tierbesitzer für ebenfalls entscheidend. Hierfür ziehen wir Tests und vor allem Erfahrungsberichte von Käufern heran.

Eine erhebliche Erleichterung bei der Reinigung stellen Düsen mit Selbstreinigungsfunktion dar. Zu diesem Zweck ist die Elektrodüse mit kleinen Messern versehen, die die herumgewickelten Haare auf Knopfdruck zerschneiden, um sie anschließend aufsaugen zu können. Bei Tierhaar-Staubsaugern ohne Beutel sollen aufgesaugte Haare zuverlässig in den Behälter befördert und dort zusammen mit anderem Schmutz restlos ausgeschüttet werden können. Bei schlechten Modellen bilden sich Haarknäuel im Saugrohr oder Staubbehälter, die Du händisch entfernen musst. Staubsauger von Philips beispielsweise statten ihre Staubboxen mit einer speziellen Beschichtung aus, sodass der Inhalt einfach und ohne Rückstände ausgeschüttet werden kann.

Autor: Isabelle