Singer Staubsauger

7
  • Staubsauger im Test: SVCT3311 Eco von Singer, Testberichte.de-Note: 4.4 Ausreichend
    Singer SVCT3311 Eco

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos

  • Staubsauger im Test: SVCT4020 von Singer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Singer SVCT4020

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: SVCB4215 von Singer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Singer SVCB4215

    Bodenstaubsauger (Netz); Mit Beutel; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: SVCB4527 von Singer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Singer SVCB4527

    Bodenstaubsauger (Netz); Mit Beutel; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: SVCB5021 von Singer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Singer SVCB5021

    Bodenstaubsauger (Netz); Mit Beutel; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: SVCT3311 von Singer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Singer SVCT3311

    Bodenstaubsauger (Netz); Beutellos; Geeignet für Allergiker

  • Staubsauger im Test: SVCB4527ECO von Singer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Singer SVCB4527ECO

    Bodenstaubsauger (Netz); Mit Beutel; Geeignet für Allergiker

Tests

    • Ausgabe: 6
      Erschienen: 05/2015
      Seiten: 8

      Meister aller Düsen

      Testbericht über 17 Bodenstaubsauger mit Beutel oder Staubbox

      Staubsauger: Die EU hat den Saugern kleinere Motoren verordnet. Sauber machen sie dennoch. 7 von 17 Geräten sind gut. Die Angaben auf dem Label stimmen aber oft nicht mit den Testergebnissen überein. Testumfeld: Es wurden 17 Bodenstaubsauger mit bis zu 800 Watt unter die Lupe genommen. Darunter befanden sich 12 Sauger mit Beutel, 4 Modelle mit einer Staubbox sowie ein  weiterlesen

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 06/2015
      Seiten: 4

      Starke Sparer

      Testbericht über 15 Staubsauger mit und ohne Beutel

      Testumfeld: Im Praxisvergleich befanden sich 15 Staubsauger, wovon 11 Geräte für die Staubaufnahme mit einem Beutel versehen waren und 4 Modelle eine Staubfangbox enthielten. Die Urteile reichten von „gut“ bis „weniger zufriedenstellend“. Als Grundlage für die Bewertungen zogen die Tester Saugen, Handhabung, Umwelteigenschaften sowie Haltbarkeit heran.  weiterlesen

Infos zur Kategorie

Aufbruch zu neuen alten Ufern

Kaufberatung Staubsauger von SingerBereits 1929 hatte der Weltkonzern Singer Staubsauger in seinem Programm, mittlerweile ist er aber speziell hierzulande vorrangig nur noch als Hersteller von Nähmaschinen bekannt. Das soll sich nun ändern, denn auf der IFA 2013 knüpfte der Traditionshersteller an die eigene Firmengeschichte an und präsentierte ein kleines, aber feines Portfolio an Staubsaugern. Mit dem Aufbruch zu neuen alten Ufern möchte sich Singer im lukrativen Bereich „Home Essentials“, also Basisgeräte, die in keinem Haushalt fehlen dürfen, etablieren.

Schwerpunkt Staubsauger mit klassischem Staubbeutel

Derzeit bilden Modelle mit einem klassischen Staubbeutel (noch?) den Schwerpunkt im Sortiment. Dabei fällt sofort ins Auge, dass sich Singer – anders als viele Traditionsmarken unter den Staubsaugerherstellern – nicht vorsorglich auf das ab September 2014 für alle Neumodelle verbindliche EU-Energielabel für Staubsauger eingestellt hat. Ganz im Gegenteil sogar. Das Flaggschiff trumpft mit einem Stromverbrauch von bis zu 2.400 Watt auf, also 800 Watt mehr als in der EU-Richtlinie vorgeschrieben. Die anderen Modelle wiederum liegen zwischen 2.000 und 2.200 Watt, und nur ein einziger Staubsauger erfüllt die EU-Norm, und zwar gerade so, nämlich mit 1.600 Watt. Kunden, denen ökologische Aspekte sowie Stromsparen am Herzen liegen, werden daher von den Singer-Modellen tendenziell die Finger lassen, schließlich gibt es mittlerweile zahllose Alternativen mit einem Stromverbrauch zwischen 700 (!) und 1.600 Watt.

Schlechte Energieeffizienz – aber verhältnismäßig leise

Staubsauger mit Staubbeutel von SingerAn Saugkraft wiederum lassen es die Singer nicht missen, an der Düse beträgt sie zwischen 370 und 450 Watt, womit sich die Staubsauger – zumindest auf dem Papier – als Allrounder für Hart-/Glattböden und Teppich gleichermaßen anbieten. Angesichts der insgesamt betrachtet (zu) hohen Leistungsaufnahme glänzen die Staubsauger allerdings nicht gerade mit einer guten Energieeffizienz – nur jedes vierte bis fünfte Watt wird in Saugkraft umgewandelt. Auf der Habenseite können die Singer dafür ihre verhältnismäßig leisen Betriebsgeräusche ins Feld führen. Dem Datenblatt zufolge sind die Staubsauger zwischen 69 und 72 dB(A) laut, was bedeutet, etwa halb so lärmig wie die meisten Staubsauger der älteren Generation, die deutlich über 80 dB(A) erreicht haben.

Ausstattung auf Mittelklasse-Niveau

Die allesamt relativ kompakten Beutelstaubsauger verfügen ferner über eine Ausstattung in etwa auf Mittelklasse-Niveau. Hervorzuheben ist dabei der HEPA-Filter, alle Modelle eignen sich daher gut für (Hausstaub-) Allergiker und Asthmatiker. Das Volumen der Staubbeutel wiederum liegt zwischen 2 und 3,5 Liter, der Aktionsradius dagegen ist aufgrund von Netzkabeln zwischen 5 und 7 Meter Länge bei allen Modellen relativ klein. Eine Teleskopstange sowie ein Motor mit schonendem Softstart runden das Paket ab.

Staubsauger von Singer mit Zyklon-TechnikBeutellose Zyklon-Staubsauger
Auf die beutellosen Modelle wiederum treffen viele Charakteristika der Beutel-Staubsauger ebenfalls zu. Die Leistungsaufnahme ist mit 1.600 bis 2.200 Watt hoch, was eine suboptimale Energieeffizienz zur Folge hat. Dank HEPA-Filter sind sie außerdem für Allergiker geeignet, und auch für das Saugvolumen und den Aktionsradius gilt das oben Gesagte. Ferner sind die Singer für beutellose Staubsauger mit Zyklon-Technik erstaunlich leise. Unklar ist bislang allerdings, ob es sich um Modelle mit Single-oder Multizyklon-Technik handelt, wahrscheinlicher ist jedoch Letzteres.

Unterm Strich doch noch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das wiederum würde bedeuten, dass den Staubsauger von Singer – und zwar sowohl den Beutel- als auch den Zyklon-Modelle – durch die Bank ein ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis bescheinigt werden könnte. Der ausschlaggebenden Grund dafür ist in den Anschaffungskosten zu sehen, die zwischen 80 und 150 EUR liegen und mit der Zeit sicherlich sogar noch fallen werden. Singer siedelt sein Staubsauger-Portfolio also gezielt oberhalb der sogenannten „Einsteigermodelle“ für Kunden mit kleinen Budgets und wenig Ansprüchen an, stattet die Modelle mit Mittelklassewerten und -Leistung aus und kalkuliert die Anschaffungskosten unterhalb vergleichbarer Modelle der Konkurrenz – interessante Alternativen zu Staubsaugern der namhaften Platzhirschen sind die Singer daher auf jeden Fall. Damit trifft auf sie dasselbe wie auf die Bügeleisen und Bügelstationen zu, die Singer, ebenfalls unter dem Dach der „Home Essentials“-Serie beziehungsweise -Offensive, zwei Jahre zuvor als Erweiterung des Singer Nähmaschinen-Programms ins Sortiment aufgenommen hat. So bleibt nur noch abzuwarten, wie sich die Geräte auf dem Prüfstand der Testmagazine sowie zu Hause bei den ersten Kunden schlagen werden.

Zur Singer Staubsauger Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Singer Staubsauger.