Dyson Staubsauger: Tatkräftige, aber lärmende Stromfresser

  • Gefiltert nach:
  • Dyson-Staubsauger
  • Alle Filter aufheben

Die Saugkraft von Dyson-Staubsaugern: Meinungen und Testberichte sprechen eine Sprache

Dyson-Stielstaubsauger mit Bürstenwalze Mit Bürstenwalze optimal für das Teppichsaugen geeignet.
Dyson-Stielstaubsauger mit Bürstenwalze. (Quelle: Dyson.de)

Wenn Du Dich bei uns bei den Staubsaugern des britischen Herstellers umschaust, wird Dir eines wahrscheinlich direkt ins Auge fallen: Die Sauger erzielen in der Kategorie Saugkraft nahezu durchgängig Bestnoten. Ob Teppich, Parkett oder Fliesen, ob Grobkörniges oder Haare, Dyson sorgt für gereinigte Böden, und das ganz unabhängig von der Art der Energieversorgung.

Während Akkusauger anderer Hersteller vor allem auf Teppich enttäuschen, schneiden die akkubetriebenen Stielstaubsauger von Dyson gerade hier bestens ab. Das schließen wir nicht nur aus der Einordnung in die oberen Teppichreinigungsklassen nach EU-Richtlinien, sondern auch aus Testberichten und zahlreichen Kundenrezensionen. Zur hohen Saugkraft gesellen sich zudem funktionale Zusatzdüsen, wie zum Beispiel eine Turbodüse, die das Reinigen von Teppichen oder Polstern erleichtert. So bist Du mit einem Dyson in der Regel bestens für das Saugen aller Fußbodenarten gewappnet.

Der Stromverbrauch: Dyson-Staubsauger sind stromhungrig

Stromsparen ist nicht gerade die Kernkompetenz von Dyson. Für die Beurteilung des Stromverbrauchs ziehen wir zum einen die Benotung aus Tests heran, zum anderen die Herstellerangabe zum durchschnittlichen Jahresverbrauch, den wir in Relation zum Marktdurchschnitt bewerten. Selbst moderne Netzmodelle von Dyson bekommen nach unseren Kriterien mäßige Noten, denn ihr Verbrauch liegt trotz geringer Leistungsaufnahme von wenigen hundert Watt im besten Fall lediglich im Marktdurchschnitt.

Bei den akkubetriebenen Staubsaugern kritisieren Verbraucher häufig die Laufzeit. Die meisten Stielstaubsauger verfügen über eine maximale Betriebsdauer von 20 Minuten, was deutlich unter dem Marktdurchschnitt liegt. Im Power-Modus limitiert sich die Laufzeit sogar auf nur wenige Minuten. Für umfangeiche Reinigungsarbeiten sind die wendigen Sauger daher weniger geeignet, eher für gelegentliche Einsätze.

Die Lautstärke: Mit 80 Dezibel und mehr sind Dyson-Sauger so laut wie ein Presslufthammer

Ein großes Manko von Dyson-Staubsaugern sind ihre lauten Betriebsgeräusche. Die meisten Geräte tönen mit etwa 80 Dezibel, einige sogar lauter als 85 Dezibel – eine Grenze, ab der Geräusche bei längerer Einwirkung Gehörschäden verursachen können. Viele Verbraucher nehmen das lautstarke Röhren aufgrund der hohen Saugkraft in Kauf. Doch zeigen viele Modelle anderer Hersteller (z. B. LG mit dem VS8400SCW, Philips mit dem FC6823/01, Bosch mit dem BCH51842 oder Makita mit dem DCL500Z), dass kraftvolles Saugen auch in angenehmer Lautstärke vonstattengehen kann. Dyson wird hier sicherlich in den nächsten Jahren nachziehen und ebenfalls deutlich leisere Geräte auf den Markt bringen.

Lautstärke von Dyson-Staubsaugern in der Übersicht

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Dyson V6 Absolute Befriedigend(3,1)
2 Dyson V6 Animal Extra
3 Dyson Big Ball Parquet Sehr gut(1,4)

Autor: Isabelle