Bauknecht WAT Prime 550 SD Eine der wenigen noch erhältlichen Waschmaschinen mit geringer Zuladung: die Bauknecht WAT Prime 550 SD fasst bis zu 5,5 kg Wäsche. (Bild: amazon.de)

Die Bandbreite an Waschmaschinengrößen war einst enorm. Da gab es winzige Modelle mit nur 3,5 Kilogramm Zuladung und Riesen mit 10 oder sogar 12 Kilogramm. Während die ganz großen Maschinen bis heute zum Repertoire der meisten Hersteller gehören, sind die kleinen Modelle nahezu ausgestorben. In der Regel finden Sie im Handel fast nur noch aktuelle Maschinen der 7- und 8-Kilogramm-Klasse.
Ein Grund dafür ist sicherlich die sogenannte Mengenautomatik, die mittlerweile zum Ausstattungsstandard gehört. Und doch kann eine kleinere Maschine für Sie noch immer sinnvoll sein.

Mengenautomatik ist kein Allheilmittel

Denn eine Mengenautomatik senkt den Verbrauch nicht in linearer Weise: Bloß weil Sie die Trommel der Waschmaschine nur halb voll beladen, sinkt – leider! – nicht auch der Verbrauch um die Hälfte. Denn eine große Trommel muss mit einem Mindestmaß an Wasser gefüllt werden, damit die Wäsche auch sicher durchfeuchtet wird. Die größere Schwungmasse einer solchen Trommel wiederum bedeutet auch einen höheren Stromverbrauch. Unter einen gewissen Schwellwert kann der Verbrauch also gar nicht sinken. Nur allzu oft fällt Ihre Ersparnis daher doch deutlich geringer aus als angenommen.

Heute leider nur noch vereinzelte Toplader und Spezialmaschinen

Kleinere Waschmaschinen mit 6 kg Zuladung oder weniger haben daher nach wie vor ihre Daseinsberechtigung – auch wenn sie leider nur noch selten im Angebot der Händler auftauchen. Namhafte Hersteller waren bislang Bauknecht, Privileg und Miele, und in der Masse handelt es sich heute um Toplader für beengte Wohnverhältnisse. Auch spezielle Frontlader mit kurzem Hinterteil, also einer Bautiefe von um nur 50 Zentimeter, sind erhältlich.

Die stromsparendsten Waschmaschinen mit 5 kg aus unserer Bestenliste

  1. Bauknecht WAT Prime 550 SD
    0,132 kWh/kg
    Bauknecht WAT Prime 550 SD
    • ohne Endnote

  2. Bauknecht WAT Prime 552 SD
    0,133 kWh/kg
    Bauknecht WAT Prime 552 SD
    • ohne Endnote

  3. Telefunken TFWM2401F1
    0,134 kWh/kg
    Telefunken TFWM2401F1
    • ohne Endnote


Wie gut schneiden 5-kg-Waschmaschinen im Test ab? Gibt es empfehlenswerte Testsieger?

Im gleichen Maße wie sich die Hersteller aus der Produktion der kleinen Waschmaschinen zurückgezogen haben, ist auch das Interesse bei den Testern zurückgegangen. Sie konzentrieren sich heute hauptsächlich auf Waschmaschinen mit 6 bis 8 kg Zuladung. Der letzte Testsieger mit 5, genauer 5,5, kg Zuladung der Stiftung Warentest stammt aus test-Ausgabe 1/2013. Zeitgemäß ist dieser Miele-Toplader mit seiner Energieeffizienzklasse (damals A+) nicht mehr – er ist damit völlig zu Recht längst nicht mehr im Handel erhältlich. Den Blick noch weiter zurück wollen wir Ihnen ersparen – und lieber nach vorne schauen.

Darf es auch eine Nummer größer sein?

Um Ihren Spielraum bei der Auswahl zu erweitern, empfehlen wir Ihnen unbedingt, auch den Kauf einer Waschmaschine mit 6 kg in Erwägung zu ziehen. Der Zuladungsunterschied ist nicht so gewaltig, sodass eine regelmäßige Vollauslastung in den meisten Fällen trotzdem möglich sein sollte.

Wenn Sie sich so flexibel zeigen, werden Sie mit einer deutlich größeren Auswahl an im Handel erhältlichen Modellen belohnt. Toplader, Frontlader – freistehend oder unterbaufähig –: Hier finden Sie auf jeden Fall ein passendes Gerät für Ihre Stellfläche. Ihre Kaufentscheidung können Sie zudem mit etlichen Testergebnissen absichern.

Toplader-Testsieger der Stiftung Warentest war Ende 2016 das Modell WMT EcoStar 6Z BW von Bauknecht. Super Ergebnisse fuhren 6-kg-Frontlader von Siemens und Bosch Ende 2018 und 2019 ein. Für die zweitplatzierten 6-kg-Waschmaschinen aus dem Vergleichstest von Stiftung Warentest (2019) müssen Sie keine 500 Euro investieren – und erhalten im Gegenzug sparsame, voraussichtlich sehr haltbare Geräte, die Sie gut vor Wasserschäden schützen, leicht zu bedienen sind und Ihre Wäsche gut sauber bekommen.