Markenlogo von Constructa Aktueller Markenclaim von Constructa. (Bild: constructa.com)

Das Unternehmen Constructa kann auf eine ruhmreiche Geschichte zurückblicken: In den 1950er- und 1960er-Jahren war man sogar der führende deutsche Anbieter von vollautomatischen Waschmaschinen. Tatsächlich entwickelte Constructa Anfang der 1950er die erste Waschmaschine mit verglaster Fronttür und erfand auch die fortdauernde Garantieleistung nach Ablauf der regulären Garantie. Und auch heute spricht noch einiges für die Marke.

Kein kleiner Anbieter, sondern Teil von BSH

Es stimmt schon: Die Blütezeit von Constructa ist lange vorbei und der Markenname ist etwas verblasst, und zumindest die jüngere Generation wundert sich immer wieder über den unbekannten Hersteller, wenn ein Händler ein entsprechendes Gerät vorschlägt. Dies kann man immer wieder in verwunderten Kommentaren in Internetforen nachlesen. Dabei ist Constructa längst nicht mehr eigenständig, sondern Teil der Constructa-Neff Vertriebs-GmbH, die wiederum eine Tochtergesellschaft von BSH Bosch und Siemens Hausgeräte ist. Es steht also ein namhafter Konzern hinter dem Ganzen.

Moderater Energieverbrauch – für die modernen Constructa-Frontlader kein Problem

Auch die Fertigung geschieht in den Werkshallen dieser Unternehmen. Daher dürfen Sie auch unter dem Markennamen Constructa hochwertige Geräte erwarten. Dabei fällt vor allem auf, dass die Modelle preislich überzeugen können und dabei recht energieeffizient waschen (neue Klasse C oder D auf einer Energieeffizienzskala von A bis G). Auch benötigen sie darüber hinaus vergleichsweise wenig Wasser. Moderne Merkmale wie eine Schaumerkennung zur Verhinderung von Überdosierungen, eine Unwuchtkontrolle für einen ruhigeren Schleuderlauf oder die von der BSH-Gruppe her bekannten zeit- oder energieoptimierten „varioPerfect“-Programme sind mit dabei.

Und wie schlägt sich Constructa in Tests?

Die Testhistorie von Constructa-Waschmaschinen ist kurz: In den letzten Jahren sind lediglich zwei Modelle in den großen Vergleichstests der Stiftung Warentest aufgetaucht. Dort aber konnte die beiden Frontlader – Constructa hat ausschließlich Frontlader im Portfolio – ein gutes Ergebnis einfahren. In den Prüfkriterien Waschen, Handhabung, Umwelteigenschaften (sprich: die Verbräuche und die Lautstärke) lieferten die Modelle CWF14N22 und CWF14N00 durch die Bank gute Leistungen ab. Darüber hinaus bewerteten die Tester ihren Schutz vor Wasserschäden sowie ihr Durchhaltevermögen in der Dauerprüfung mit „Sehr gut“. Sie würden also mutmaßlich lange Freude mit Ihrem Kauf haben – leider sind beide Testmodelle ausverkauft. Dennoch sollten die Geräte als beispielhaft für die Qualität von Constructa-Waschmaschinen stehen.

von Janko Weßlowsky