Logo von AEG AEG - Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft - blickt auf eine über 100-jährige, wechselhafte Geschichte zurück. (Bild: aeg.de)

Egal, ob Sie als Single allein leben oder eine ganze Fußballmannschaft zu Hause haben: AEG hat für jede Lebenssituation die passende Waschmaschinen-Antwort.

Im Vergleich: AEG, Bosch/Siemens oder Miele? Bei den Topladern ist AEG top!

Klar, auch die hartnäckige Konkurrenz um Miele und Bosch/Siemens (beide aus dem BSH-Hausgeräte-Verbund) bietet ein richtig großes Sortiment an hervorragenden Waschmaschinen. Und gerade Miele hat eingefleischte Fans, bei denen es heißt: „Einmal Miele, immer Miele“.

AEG L7TE84565 Insbesondere wenn es um moderne Toplader geht, ist AEG eine sichere Bank. Hier Modell L7TE84565. (Bild: aeg.de)

Doch speziell dann, wenn Sie auf eine platzsparende Lösung angewiesen sind, lohnt sich der Blick ins Portfolio von AEG. Denn kein anderer der Genannten bietet aktuell so eine große Auswahl an Topladern – und hat darüber hinaus, Stand Juni 2021, vier exotische Raumwunder-Frontlader mit geringer Tiefe oder Höhe im Angebot.
Wenn in Ihrer Küche oder Ihrem Bad nur eine schmale Nische mit 45 cm zur Verfügung steht, dann muss eine kompakte Lösung her. AEG listet auf seiner Webseite aktuell über 20 verschiedene Toplader-Modelle mit 6 oder 7 kg Fassungsvermögen. Für Singles mit höherem Wäscheaufkommen, Paare, kleine Familien oder WGs mit drei, maximal vier Personen sind diese Füllmengen optimal. Großfamilien werden allerdings mit diesen Modellen nicht glücklich. Generell sind Topladern Grenzen gesetzt: Bei 8 kg Füllmenge ist spätestens Schluss.

Bei Topladern steht es 1:0 für AEG: Miele bietet in seinem kleinen Sortiment nur 6-kg-Toplader-Waschmaschinen, Bosch und Siemens stellen gar keine Toplader mehr her. Wenn es 8 kg und Toplader sein sollen, dann schauen Sie mal bei Candy und Hoover vorbei.

Bei den normal breiten 60-cm-Frontladern ist die namhafte Konkurrenz von AEG stark aufgestellt. Doch auch AEG bietet alle gängigen Größen zwischen 7 und 10 kg Zuladung an – bei letzteren können dann auch die Großfamilien beherzt zugreifen. Erfreulich: Alle AEG-Waschmaschinen waschen recht energieeffizient, manche sogar supersparsam. Unter den Guten ragt das Modell L9FE86495 mit 9 kg Fassungsvermögen heraus. Diese Waschmaschine von AEG schafft es in die neue beste Energieeffizienzklasse A (EU-Energielabel mit einer Skala von A bis G). Auch das ETM TESTMAGAZIN applaudierte angesichts dieser Leistung und bewertete das Gerät – auch aufgrund anderer top Leistungen – mit „Sehr gut“.

Die energieeffizientesten AEG-Waschmaschinen aus unserer Bestenliste

  1. AEG L9FE86495
    65 kWh/Jahr
    AEG L9FE86495
    • Sehr gut

      1,4

  2. AEG L9FS86699
    76 kWh/Jahr
    AEG L9FS86699
    • ohne Endnote

  3. AEG L8FE74485
    97 kWh/Jahr
    AEG L8FE74485
    • Gut

      2,0



Genau wie bei anderen Herstellern spielt das Segment der Einbauwaschmaschinen bei AEG eine untergeordnete Rolle. Drei Modelle mit moderatem Energieverbrauch (Klasse C oder D) haben Sie aktuell zur Auswahl, wenn Sie Ihre Waschmaschine hinter einer Blende, die zu Ihrer Einbauküche passt, verstecken wollen. Größere Geräte als mit 8 kg gibt es bei AEG hier nicht.

Was die Verbräuche angeht, spielen Bosch, Siemens und AEG im Prinzip in einer Liga. Verschwenderisch sind sie im Schnitt alle nicht. Durchschnittlich etwas weniger Strom und Wasser verbrauchen die Waschmaschinen von Miele. Aber die sind in der Anschaffung in aller Regel auch entschieden teurer. Diese preisliche Differenz werden Sie in den meisten Fällen durch die niedrigeren Verbräuche über zehn Jahre gerechnet nicht wieder reinholen.

Wie gut schlägt sich AEG im Waschmaschinentest der Stiftung Warentest? Gibt es einen Testsieger?

AEG ist – wie Miele, Siemens, Bosch, aber auch Bauknecht und Samsung, ein Liebling der Tester. In jedem größeren Vergleichstest ist ein Modell von AEG dabei. Sieht man mal von einem Ausreißer ab, gehen die AEG-Waschautomaten immer mit guten Noten aus den Tests hervor.

In einem der letzten großen Vergleichstests der Stiftung Warentest (Herbst 2019) etwa sicherte sich der Frontlader AEG L6FB64470 den zweiten Platz – hinter der doppelt so teuren Miele. Teilen musste sich das Modell den Triumph jedoch mit den etwas teureren Modellen von Bosch und Siemens. Ende 2020, im aktuellen Waschmaschinen-Test der Warentester, musste sich AEG wiederum nur Miele, Bosch und Siemens geschlagen geben.

Ihre Wäsche wird hier gut sauber, das Gerät ist leicht zu handhaben und es überzeugt mit guten Umwelteigenschaften und sogar sehr gutem Schutz vor Wasserschäden. Auch die Dauerprüfung absolvierte AEG im Test ohne Probleme. Der Dauertest besteht aus über 1800 Waschgängen, simuliert also in etwa eine zehnjährige Nutzung. Beim Kauf dieses Modells können Sie also von einer guten Haltbarkeit ausgehen – und davon, nicht regelmäßig Kontakt zum Reparaturservice von AEG aufnehmen zu müssen.

Dass die Haltbarkeit von AEG-Waschmaschinen im Test 2020 keine Alltagsfliege war, zeigen auch die Testergebnisse der Stiftung Warentest aus den Jahren 2016, 2017, 2018, 2019: Jedes Mal holte AEG in der Dauerprüfung ein „Sehr gut“.

Trotz der guten Ergebnisse hat es allerdings noch nie zu einem Testsieg gereicht. Auf einen Testsieger von AEG müssen wir also noch warten – vielleicht klappt es im nächsten großen Vergleichstest 2021.

Wie zufrieden sind Käufer von AEG-Waschmaschinen?

Kennen Sie noch den alten AEG-Slogan „Aus Erfahrung gut“? Schon seit 1958 stellt AEG Waschautomaten her (Serie „Lavamat“). Eine Expertise auf dem Gebiet kann man der Marke definitiv nicht absprechen. Das schlägt sich offenkundig auch in guten Käuferbewertungen nieder: Im Durchschnitt ergattern die Geräte gut vier von fünf der begehrten Sterne. In den letzten Jahren (seit 2017) erreichten nicht viele Konkurrenten im Waschmaschinensegment eine derart hohe Kundenzufriedenheit. Miele, LG und Samsung gehören dazu, im Preiswertsegment noch Bomann.