Handy-Software: Neue App-Plattform für Symbian, Linux und Android?

Wie das Online-Magazin teltarif.de berichtet, planen asiatische Elektronikunternehmen eine gemeinsame App-Plattform, auf der Anwendungen verschiedener Betriebssysteme laufen. Dies solle es dem Nutzer ermöglichen, ein Handy mit seinem bevorzugten Betriebssystem verwenden und trotzdem die Apps anderer Systeme installieren zu können. Beteiligt an dem Projekt seien Fujitsu, NEC, Panasonic, Sharp, der japanische Netzbetreiber NTT DoCoMo und der Chiphersteller Renesas.

In der ersten Evolutionsstufe der Plattform sollen Apps von Symbian OS und Linux verwendet werden können, später soll eventuell auch noch Android hinzustoßen. Da Android ebenfalls auf Linux basiert, sollte sich das sogar recht schnell realisieren lassen. Kritischer sieht es da schon mit der Zusammenführung von Symbian und Linux aus. Denn wie im Bereich der Heimcomputer dürfte es nicht so leicht sein, eine entsprechende Kompatibilität bei gleichzeitig hoch bleibender Verarbeitungsgeschwindigkeit herbeizuführen.

Ein weiterer Haken des Projektes ist die angepeilte Entwicklungszeit. Denn die neue Plattform soll erst Ende 2011 oder Anfang 2012 verfügbar sein. Bis dahin aber dürfte ihr Nutzen arg fraglich sein, denn schon jetzt bietet der Android Market eigentlich mehr als genügend Apps, so dass die meisten Aufgabenbereiche sogar mehrfach abgedeckt sind. Das Gleiche gilt für Symbian OS. Ob die Plattform also viel Anklang finden wird?

Autor: Janko