Handy-Software: Navigon und TomTom im Test - „Einäugige unter Blinden“

TopTest c't Navi-Software 0909Die Zeitschrift c't hat sich von den derzeit für das Apple iPhone erhältlichen Navi-Programmen überwiegend enttäuscht gezeigt. Alle Anwendungen könnten noch besser mit dem iPhone zusammenarbeiten. Hierbei seien der Navigon Mobile Navigator und TomTom sozusagen die „Einäugigen unter den Blinden“. Beim Mobile Navigator gefalle die ausgefeilte Navigation am besten, TomTom punkte mit eingängiger Bedienung und raffinierter Routenberechnung.

Lange Zeit war es seitens Apple untersagt, Navigationsprogramme in den App Store einzustellen. Das lange Warten der Nutzer hatte erst im Sommer 2009 ein Ende, doch dann ging alles ganz schnell. Mittlerweile kämpfen sechs Programme um die Gunst der Kunden – doch welches erfüllt seine Aufgaben am besten? Die Zeitschrift c't zeigte sich von der Handy-Navigation auf dem iPhone nicht sonderlich überzeugt. Alle Programme könnten noch besser mit dem iPhone zusammenarbeiten.

Am besten stellten sich dabei noch der Navigon Mobile Navigator und die TomTom App an. Zwar führe auch bei ihnen ein Anruf zum Programmstop, immerhin starteten sie danach aber neu und setzten die Route direkt fort. Beim Mobile Navigator gefalle zudem die sehr ausgereifte Navigation, TomTom könne dagegen mit einer eingängigen Bedienung und durch historische Kartendaten gestützte Routenberechnungen punkten.

Alle anderen Programme seien dagegen eher schlecht als recht, böten aber vielfach Sonderfunktionen, die wiederum den anderen Programmen fehlten. Welche dies sind und welche Navi-Software für Sie am besten geeignet ist, können Sie erfahren, wenn Sie sich den Test herunterladen. Alternativ können Sie sich auch mit einer Übersicht der einzelnen Produktfazits begnügen.

Autor: Janko