Handy-Software: Längst nicht tot - Studie prophezeit Rückkehr von Windows Mobile

  • Gefiltert nach:
  • Studie prophezeit Rückkehr von Windows Mobile
  • Alle Filter aufheben

isuppliDas US-Marktforschungsunternehmen iSuppli hat eine Studie veröffentlicht, wonach die Annahmen über einen drohenden Tod Windows Mobiles weit übertrieben seien. Vielmehr erwartet das Unternehmen, dass der Marktanteil des Betriebssystems in nahe Zukunft wieder ansteigen werde. Bis 2013 werde die Zahl der Geräte mit Windows Mobile auf rund 68 Millionen Stück ansteigen, was einem Marktanteil von über 15 Prozent entspräche.

Derzeit befinden sich dagegen nur rund 28 Millionen Geräte mit Windows Mobile im Umlauf, was einem Marktanteil von 9 Prozent entspricht. Dadurch wird das Betriebssystem vermutlich 2009 auf Platz Drei in der Rangliste zurückfallen. Doch bis 2012 soll sich nach Ansicht von iSuppli der Trend wieder umdrehen. Dann werde Microsofts Betriebssystem wieder an zweiter Stelle stehen, wobei natürlich die Entwicklung der beiden kommenden Versionen 6.5 und 7.0 entscheidend sein werde.

Windows Mobile kämpfe derzeit mit zahlreichen Herausforderungen wie kostenlosen Konkurrenzsystemen (Symbian, Android), Schwächen bei der Bedienung sowie dem Verlust einiger Lizenznehmer. Dennoch seien noch immer 14 Lizenznehmer vorhanden – mehr als bei jedem anderen Betriebssystem. Verlustig gegangen seien mit Palm und Motorola zudem Partner mit einer eher geringeren Bedeutung, im Gegenzug setze mit LG Electronics der drittgrößte Handy-Hersteller auf Windows Mobile. Einen großen Vorteil sehen die Analysten zudem im Online-Shop von Microsoft, der breit aufgestellt sei und von einer großen Entwickler-Gemeinschaft unterstützt werde.

Gleichwohl ist die Argumentation von iSuppli zumindest an dieser Stelle fragwürdig: Auch Unternehmen wie Apple, BlackBerry oder Palm bieten für ihre Produkte eigene Online-Shops an und sind damit – insbesondere im Fall Apple – deutlich erfolgreicher als Microsoft. Ebenso dürfte die Entwicklergemeinde zumindest bei Apple und BlackBerry ähnlich groß ausfallen. Bei den Lizenznehmern wiederum ist sehr fraglich, ob die schiere Anzahl ausreicht, um Windows Mobile nach vorn zu katapultieren. Schließlich wird auch Android von nahezu allen großen Herstellern mit Ausnahme von Nokia verwendet... Wie viel ist eine solche Studie also wert? Was denken unsere Leser?

Autor: Janko