Handy-Software: Konkurrenz für Google Maps - TomTom realisiert HTC Locations

  • Gefiltert nach:
  • TomTom konkurriert mit Google Maps
  • Alle Filter aufheben

Google Maps erhält Konkurrenz: Der niederländische Navigationsgeräteexperte TomTom hat eine Partnerschaft mit dem taiwanischen Handy-Hersteller HTC angekündigt. Demnächst soll HTCs neu entwickelte, hauseigene Navigationssoftware „HTC Locations“ mit den detaillierten Karten von TomTom ausgestattet werden und auf kommenden Android-Smartphones des Herstellers verfügbar sein. Den Anfang machen dabei die Handys HTC Desire HD und Desire Z in den Großregionen Europa und Asien.

Der Vorteil für den Nutzer gegenüber dem bisher auf Android-Handys von HTC installierten Google Maps soll eine schnellere Lokalisation ohne Wartezeiten sein, unter anderem deshalb, weil das Kartenmaterial bereits komplett auf dem Gerät installiert sein wird – und das kostenlos. Nur, wer eine komplette Turn-by-Turn-Navigation wünscht, muss diese Zusatzfunktion noch über HTC Locations oder HTC Sync herunterladen und vermutlich auch bezahlen.

Auf diese Weise hat TomTom sich wieder ins Spiel gebracht und versucht es mit einem indirekten Vetriebsmodell seiner Dienste. Insbesondere seit der Freigabe der echten Live-Navigation für Google Maps in den USA schmolzen die App-Verkäufe der Navidienstanbiete dahin wie ein Eisberg, der sich in den Nahen Osten verirrt hat. Nun wird also mit den hervorragenden und erfreulicherweise kostenlosen Karten von TomTom geködert, um eventuell Nutzer anschließend auch von der Live-Navigation zu überzeugen.

Autor: Janko