Handy-Software: Browser - Opera Mobile 9.5 oder Opera Mini 4.2?

  • Gefiltert nach:
  • Opera Mobile 9.5 oder Mini 4.2?
  • Alle Filter aufheben

Nachdem Opera unlängst die endgültige Version seines Mini-Browsers vorgestellt hat, überlegen viele Opera-Fans nun, welchen Browser sie nun künftig auf ihrem Handy nutzen wollen. Denn mit Opera Mobile 9.5 hat das Unternehmen noch einen weiteren sehr fähigen Handy-Browser im Angebot. Doch die Konkurrenz der beiden Browser ist nur scheinbar vorhanden. Im Grunde bedienen sie komplett unterschiedliche Zielgruppen.

Opera Mobile 9.5 ist der „echte“ Browser

Der Opera Mobile 9.5 ist das Schwergewicht der beiden Browser. Er bietet weitgehend vollständige Browser-Funktionalitäten, rendert die Inhalte selbsttätig und zeigt die Website standardmäßig in einer kompletten Übersicht an. Per Fingertipp kann der User dann bestimmte Teile der Website vergrößern und im Detail betrachten. Besonders praktisch ist die automatische Absatzausrichtung: Der Text wird – ungeachtet der sonstigen Layout-Abmessungen – auf die Breite des Displays angepasst. So ist die Schrift stets lesbar und ragt nicht recht oder links über den Bildschirmrand hinaus. Vor allem beim Lesen in Foren ist dies ein gewaltiger Vorteil.

Doch all dies hat auch Nachteile: Opera Mobile 9.5 ist zwar einer der fähigsten Browser für Handys, gleichzeitig aber eher träge. Richtiger Surfspaß kommt da nur bei leistungsfähigen Smartphones auf. Deshalb gibt es den Browser auch in speziell angepassten Versionen für verschiedene Smartphone-Betriebssysteme wie Windows Mobile, Symbian S60 oder UIQ.

Opera Mini 4.2 ist der „schnelle“ Browser

Die Zielgruppe von Opera Mini 4.2 ist dagegen eine völlig andere, weshalb der Browser auch ein ganz anderes Konzept verfolgt. Beim Opera Mini läuft der gesamte Datentransfer zunächst über spezielle Opera-Server – er wird quasi „umgeleitet“. Dadurch werden die einzelnen Internetseiten vorgerendert und an kleine Handy-Displays angepasst an das Telefon geschickt. Dort erscheint dann sozusagen nur ein kleines Abbild, das weniger Datentransfer beim Übertragen benötigt und erheblich schneller geladen ist als die vollständige Website.

Der Nachteil ist, dass diese Methode natürlich nicht die volle Funktionalität einen "richtigen", selbsttätig rendernden Browsers wie Opera Mobile 9.5 bietet. Dafür kann Opera Mini aber auch dank Java-Programmierung auf nahezu jedem Handy genutzt werden. Und wer keinen großzügig bemessenen Datentarif hat, wird´s dem Browser auch danken, dass hier alle Inhalte erst extra komprimiert werden.

Autor: Janko