Ratgeber GrillBeim Grillen treffen zwei traditionell männliche Domänen aufeinander: das offene Feuer und Fleisch. Doch gegrillt werden kann mit verschiedenen Methoden, mit oder auch ohne Feuer. Die ursprünglichste ist die Holzkohlemethode, leider aber nicht die gesündeste.

Grillen mit Holzkohle

Grillen ist nicht gleich grillen, denn die Methoden unterscheiden sich enorm. Für viele ist das Grillen ohne Feuer kein richtiges Grillen – kein Wunder, fehlt bei der Elektro-Methode doch der Grillrauchgeruch, der dem Grillgut erst das typische Aroma verleiht. Die Urform des Grills ist also der Holzkohlegrill. In den letzten Jahren ist das Grillen mit offenem Feuer in Verruf geraten, denn bei dieser Methode werden schädliche Substanzen freigesetzt. Fleischsaft und Fett bilden in Kombination mit der Glut schädliche Benzpyrene, die krebserregend sind. Außerdem ist das Grillen mit offenem Feuer recht gefährlich, besonders, wenn der falsche Grillanzünder benutzt wird.

Grillen mit Gas

Ebenfalls mit Feuer funktioniert ein Gasgrill. Diese Art des Grillens wird auch in Deutschland immer populärer. Unter anderem, weil das Grillen mit Gas gesünder ist, denn Bratensaft und Fett kommen hier mit der Glut weniger in Berührung. Auch geht das Grillen mit Gas wesentlich schneller, denn hier muss nicht gewartet werden, bis die Holzkohle durchgeglüht ist. Außerdem kann bei einem Gasgrill meist die Temperatur reguliert werden, bei hochwertigen Geräten sogar stufenlos. Außerdem empfiehlt sich ein Gasgrill für länger dauernde Grillfeste: Während bei Holzkohle, wenn sie einmal zu Asche verglüht ist, Schluss ist, kann mit einem Gasgrill das Grillvergnügen bedeutend länger ausgedehnt werden.

Elektrogrills

Ohne Feuer funktionieren Elektrogrills, allerdings lassen sie auch am meisten die ''echte Grillatmosphäre' vermissen. Außerdem muss immer eine Steckdose in der Nähe sein, was Elektrogrills wenig flexibel macht. Aber sie haben auch mehrere Vorteile. Sie bereiten das Grillgut sehr gesund zu und ermöglichen eine fettarme Ernährung. Ferner ist die Aufheizzeit wie beim Gasgrill recht kurz, bereits nach ein paar Minuten kann mit dem Grillen losgelegt werden. Bei einem Holzkohlegrill hingegen nimmt die Vorbereitung viel Zeit für sich in Anspruch. Außerdem können Elektrogrills – je nach Größe natürlich - in Innenräumen oder auf dem Balkon zum Einsatz kommen.

von Judith-Helen Sengespeik

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf