Pilze

10

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 12/2009
    Erschienen: 11/2009
    Seiten: 3

    Nicht ohne Nikotin

    Pilze mit Nikotinproblem

    Getrocknete Steinpilze: Wenn die Saison für frische Steinpilze vorbei ist, lassen sich Soßen und Risottos mit getrockneten Exemplaren veredeln. Doch einige im Test enthalten viel Nikotin. Testumfeld: Im Test waren zehn getrocknete Steinpilz-Sorten. Sie wurden auf ihre Nikotinbelastung hin getestet. Sechs Produkte sind „gering belastet“, zwei „deutlich belastet“ und

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Pilze.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Ausgabe: Nr. 5 (September/Oktober 2012)
    Erschienen: 08/2012
    Seiten: 4

    Auf zur Schatzsuche

    Über 5.000 Pilzarten wachsen in Mitteleuropa. Und es lohnt sich, neben den bekannten Speisepilzen auch mal die seltener verwendeten auszuprobieren. Schließlich bieten Wald und Flur weit mehr als Pfifferlinge, Steinpilze und Champignons! Wanderlust gibt in Ausgabe Nr. 5 (September/Oktober 2012) auf 4 Seiten Tipps, wie man Pilze richtig zubereitet und informiert,... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Pilze

  • Auf zur Schatzsuche
    Wanderlust Nr. 5 (September/Oktober 2012) Über 5.000 Pilzarten wachsen in Mitteleuropa. Und es lohnt sich, neben den bekannten Speisepilzen auch mal die seltener verwendeten auszuprobieren. Schließlich bieten Wald und Flur weit mehr als Pfifferlinge, Steinpilze und Champignons!Wanderlust gibt in Ausgabe Nr. 5 (September/Oktober 2012) auf 4 Seiten Tipps, wie man Pilze richtig zubereitet und informiert, wo man welche Pilzsorte findet und welche man aufgrund von Gift meiden muss.
  • test (Stiftung Warentest) 12/2009 Mit Gewürzen abschmecken. Fleisch 5 Minuten in der Soße ziehen lassen. Aromaexplosion Zutaten: Für vier Personen 100 g getrocknete Steinpilze, Butter, 2 Zwiebeln, 0,4 l Weißwein, 500 g Risottoreis, 1 l warme Brühe, Petersilie, 100 g Parmesan, Salz, Pfeffer. 1. Pilze 30 Minuten einweichen. 2. Zwiebeln dünsten, Reis kurz mitbraten, mit Wein ablöschen. 3. Sobald Flüssigkeit verdampft ist, eine Kelle warme Brühe zugeben, Reis sanft rühren, bis sie verdampft ist.

Steinpilze

Speisepilze sind aufgrund ihrer wenigen Kalorien und des hohen Mineralstoff- wie auch Ballaststoffanteils beliebte Speisebeigaben. Champignons werden als Zuchtpilze im Handel ganzjährig verkauft.. Pfifferlinge und Steinpilze als echte Waldpilze dagegen sind frisch nur saisonal erhältlich. Alternativ gibt es sie aber auch eingelegt oder getrocknet. Speisepilze sind dank ihrer Kalorienarmut und des hohen Anteils an Mineralien und Ballaststoffen eine beliebte Ergänzung zahlreicher Mahlzeiten, in nicht wenigen Rezepten stellen sie aufgrund ihres oftmals intensiven und charakteristischen Geschmacks sogar die zentrale Zutat dar. Tatsächlich reicht das Spektrum von würzig und fast scharf über mild und aromatisch bis hin zu faderen, aber durchaus ganz eigenen Geschmacksrichtungen. Der sicherlich bekannteste Speisepilz ist hierbei der Champignon. Er ist in den Supermärkten das ganze Jahr über erhältlich, auch in frischer Form. Das liegt daran, dass er in künstlichen Gewächshäusern in großen Massen kultiviert wird. Schwieriger ist es dagegen, an frische Pfifferlinge oder Steinpilze zu gelangen. Als klassische Waldpilze sind sie in frischer Form nur saisonal erhältlich. Beide Sorten gibt es aber auch eingelegt in Konservenform oder getrocknet. Insbesondere bei Steinpilzen macht das tatsächlich gar nichts aus, da ihnen nach dem Trocknen sogar ein noch intensiverer Geschmack nachgesagt wird. Weitere bekannte Speisepilze sind der Austernseitling, der Kräuterseitling und das Stockschwämmchen. Sie werden ebenfalls allesamt eingelegt in Gläsern angeboten. Im Trend liegen darüber hinaus Importpilze, in der Regel aus dem asiatischen Raum. Dazu gehören der Shiitake und der Mu-Err-Pilz. Vorsicht jedoch vor getrockneten Pilzmischungen aus Asien: Hier wurden des öfteren schon Bestandteile hochgiftiger Pilze entdeckt. Auch vor am Straßenrand angebotenen Pilzen sollte man aufpassen – wer nicht selbst pilzkundig ist, kauft hier schnell einen Giftpilz von einem ebenso unkundigen Sammler...