Möhren

1
  • Kaiser's Tengelmann / Naturkind Möhren

    • ohne Endnote
    • 1 Test

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 10/2000
    Erschienen: 10/2000

    „Öko tut gut“ - Mohrrüben

    Testbericht über 8 Möhren

    Ratten würden Öko kaufen, behaupten Wiener Wissenschaftler, die den Nagern Biomöhren und konventionell produzierte zur Auswahl vorsetzten. Grundsätzlich bevorzugten die Tiere die Naturkost. Das ist schlau, denn auch die neueste Untersuchung von test zeigt: Biogemüse ist eine gute Wahl. Die Öko-Pflanzenkost ist fast immer nitratärmer als konventionelles Gemüse.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Karotten.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 12/2012
    Erschienen: 11/2012
    Seiten: 1

    Gesund, gleich ob roh, gekocht oder flüssig

    In diesem einseitigen Artikel informiert die Zeitschrift Laufzeit (12/2012) über die Inhaltsstoffe und Nährwerte der Karotte. Wie das Gemüse zubereitet werden kann, erfährt man anhand eines Beispielrezeptes für Möhrensuppe.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Möhren

  • Das passt zusammen
    active woman 1/2014 Die Vitamine A, D und E sorgen für fitte Knochen, schöne Haut und glänzendes Haar. In 100 Gramm gekochtem Reis stecken nur 100 Kalorien, die richtig satt machen. Leckere Variante: Sushi. Möhren & Öl: Das in Karotten enthaltene Beta-Carotin ist fettlöslich, deshalb am besten immer einen Schuss Rapsöl zur Rohkost geben. Das entstehende Vitamin A, ein hervorragendes Antioxidans, fängt freie Radikale und schützt die Zellen.
  • Gesund, gleich ob roh, gekocht oder flüssig
    LAUFZEIT & CONDITION 12/2012 Je kräftiger der orangefarbene Ton, desto höher ist der Gehalt an wertvollem Beta-Carotin. Doch nicht nur Beta-Carotin auch Vitamin C, Kalium, Kalzium, Zink, Eisen, Vitamin K und Folsäure werden mit der Möhre dem Körper zugeführt. Folate zählen zu den B-Vitaminen und sind für Wachstumsprozesse wie die Zellbildung und Zellteilung unerlässlich. Ein Mangel an dem Vitamin kann zu einer Nachtblindheit führen. 3-Karotten-Suppe Schmackhafte lila-farbene Suppe aus drei Karottensorten.

Karotten

Die Möhre, auch bekannt als Mohrrübe oder Karotte, ist statistisch gesehen nach der Tomate die zweitwichtigste Gemüsesorte in Deutschland. Sogar bei Kindern ist die milde und leicht süße Rübe beliebt. Wer sicher gehen will, dass keine Schadstoffe in der Rinde lauern, sollte auf Bioware zurückgreifen. Die Möhre gibt es in vielfältigen Formen und Farben. Von lang und dünn über kurz und rund bis hin zur kugeligen Form. Die Farbe reicht je nach Region von Violett, über Rot und Orange bis hin zu Weiß. Ihre Farbe erhält die Möhre unter anderem durch das enthaltene Karotin, das übrigens die Vorstufe von Vitamin A ist. Dass Möhren die Sehkraft positiv beeinflussen, ist also tatsächlich wahr. Um die gesundheitsfördernde Wirkung voll entfalten zu können, sollte man Möhren allerdings stets mit etwas Fett zu sich nehmen. Außerdem enthält die Möhre auch Vitamin C, B1, B2 sowie Ballaststoffe und wichtige Mineralien wie Calium und Eisen. Die meisten Inhaltsstoffe lagern in der Rinde der Rübe. Leider auch die Schadstoffe. Besonders stark enthalten sein können in Möhren Nitrate und Pestizide. Wer sicher gehen will, dass die verspeisten Möhren keine oder wenige Schadstoffe enthalten, sollte biologisch angebaute Rüben kaufen. Auch, wenn sie sich geschmacklich nicht von den herkömmlichen unterscheiden. Zudem sollte man darauf achten, dass die gekauften Möhren regional angebaut wurden, denn dadurch reduziert sich der Transportweg und das dadurch ausgestoßene CO2. So ist der Verzehr nicht nur gut für die Gesundheit, sondern schont auch die Umwelt.