Sony Objektive: Sony auf dem Prüfstand - hochwertig, aber falsch gelabelt

  • Gefiltert nach:
  • Sony auf dem Prüfstand
  • Alle Filter aufheben

Die Objektive, die Sonys Alpha-System begleiten, ähneln ihren Vorgängern aus der Minolta-Produktion sehr. Im Test der Zeitschrift ''Digital Photo'' zeigte sich ihre hohe Qualität. Sie macht den Hersteller Sony, der bisher kein Anbieter von Systemkameras war, profitauglich und setzt die Konkurrenz von Canon und Nikon unter Zugzwang. Nur dass Sony auch lichtschwache Objektive mit einer Profi-Kennung versieht, wird von den Testern scharf kritisiert.

Mit einer untauglichen G-Kennung für Profis wird das Sony SAL-70300G 70-300 mm F4,5-5,6 G SSM verkauft. Der Tubus aus schwarzem Kunststoff ist innenfokussierend und ''macht einen wertigen Eindruck'', so die Tester. Dennoch reichen die haptischen Qualitäten für Profiansprüche nicht aus, denn beim Zoomen verlängert sich die Baulänge um 60 Millimeter. Außerdem zieht das Objektiv beim Zoomen Luft und erleichtert so den Staubpartikel, ins Innere zu dringen. Im Telebereich nimmt die Auflösung zu stark ab. Die Verzeichnung und Vignettierung hingegen hat das SAL-70300G sehr gut unter Kontrolle. Das Fischaugenobjektiv Sony SAL-16F28 16 mm F2,8 ist ausgezeichnet verarbeitet und löst sehr gut auf – mit vollständig geöffneter Blende allerdings nicht ganz so hervorragend. Die Vignettierung hat das Fisheye gut im Griff, sie zeigt jedoch einen recht steilen Verlauf. Das Sony SAL-300F28G 300 mm F2,8 G ist das teuerste Objektiv im Test und bei weitem auch das lichtstärkste. Es ist robust, vielseitig in der Bedienung und sehr schnell. Die haptische Qualität ist Spitzenklasse und die Auflösung setzt Maßstäbe – vor allem wenn um zwei Blenden abgeblendet wird. Die Vignettierung ist gleichmäßig und die Verzeichnung fällt kaum auf.

Äpfel und Birnen

Ein Manko dieses ansonsten hochinteressanten Tests ist es, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden, Fischauge mit Telezoom. Auch die enormen Preisunterschiede zwischen den Objektiven lassen schon ohne Test erahnen, wer die besten Ergebnisse erzielen wird. So sollte der Test nicht als ein Vergleich gelesen werden, sondern als eine Zusammenstellung von Einzeltests.

Wenn Sie alle getesteten Sony-Objektive kennenlernen möchten, finden Sie hier eine kurze Übersicht.

Autor: Anne K.