Pentax Objektive: Anschlüsse beachten

  • Gefiltert nach:
  • Pentax Objektive
  • Alle Filter aufheben

Objektive Pentax Objektivvielfalt bei Pentax

Auch wenn Pentax von Ricoh Imaging übernommen wurde, bietet das Unternehmen wie gewohnt Objektive drei verschiedener Anschlüsse an. So ist die K-Serie für Spiegelreflexkameras und die Q-Serie für spiegellose Systemkameras aus dem Hause optimiert. Wer mit einer digitalen Mittelformatkamera arbeitet, findet zahlreiche Objektive mit 645-Bajonett.

smc PENTAX-DA 40 mm F2,8 XS smc PENTAX-DA 40 mm F2,8 XS

K-Bajonett

Alle Objektive mit einem K-Bajonett passen an die Spiegelreflexkameras von Pentax. Dieser Anschluss wurde bereits 1975 entwickelt und gilt auch heute noch für die digitalen SLRs dieser Marke. Mit anderen Worten: Pentax stellte die Kompatibilität zwischen Objektiv und Kamera über Jahrzehnte weitestgehend sicher, sodass die heute produzierten K-Objektive auch an alten analogen Spiegelrelfexkameras befestigt und benutzt werden können. Da Pentax das Bajonett als offenen Standard vorgeschlagen hat, passen einige K-Objektive auch an Spiegelreflexkameras, die von Samsung zwischen 2005 und 2008 produziert wurden.

Fish-Eye 3,2 mm  /5,6 Fish-Eye 3,2 mm /5,6

Q-Bajonett

Die Q-Objektiv-Reihe wurde für die Systemkamera-Serie, die Pentax 2011 erstmals auf den Markt geworfen hat, entwickelt. Da die Kamera mit 28 Quadratmillimetern einen viel kleineren Sensor als das Vollformat mit 370 Quadratmillimetern vorzuweisen hat und demnach einen kleineren Bildkreis als die meisten Systemkameras anderer Hersteller aufweist, wurde die Entwicklung spezieller Objektive notwendig. Vor allem im Weitwinkelbereich mussten sehr kurze Brennweiten entwickelt werden, da der Cropfaktor bei 5,53 liegt. Mit anderen Worten: möchte ich eine kleinbildäquivalente Brennweite von 18 Millimetern, muss ich zu einem 3,2-Millimeter greifen.

smc PENTAX DA645 25mm F/4 smc PENTAX DA645 25mm F/4

645-Bajonett

Wer mit einer digitalen Mittelformat-Kamera von Pentax arbeitet, benötigt Objektive, die für dieses Format abgestimmt sind. Dabei sollte man beachten, dass die Wirkung eines Objektivs immer von der Größe des Sensors abhängig ist. Da der Sensor der neusten Mittelformatkamera des Unternehmens, der 645Z, eine Aufnahmefläche von 43,8 mal 32,8 Millimetern hat, ist der Unterschied allerdings geringfügig. Rechnerisch wäre eine Standardbrennweite bei einem Kleinbild-Vollformatsensor bei 43 Millimetern. Bei dem 645-Sensor liegt sie bei 55 Millimetern. Mit anderen Worten: das Weitwinkelobjektiv smc PENTAX DA645 25mm F/4 wirkt wie eine 17-Millimeter-Brennweite an einer Kleinbild-Vollformat-Kamera.

Autor: Marie M.